Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Veilchen unterliegen im Playoff-Halbfinale

Damenbasketball Veilchen unterliegen im Playoff-Halbfinale

Für die Veilchen Ladies ist die Saison vorbei: Die Basketballerinnen des Nord-Zweitligisten BG 74 sind nach einem 52:74 (31:33) beim Favoriten TK Hannover im entscheidenden dritten Halbfinalspiel aus den Playoffs um den Erstliga-Aufstieg ausgeschieden.

Voriger Artikel
SVG Göttingen unterliegt dem Heeslinger SC
Nächster Artikel
Burgenteam ist gut gerüstet

Leider kein Grund zur Freude: Veilchen verlieren in Hannover.

Quelle: Pförtner

Göttingen/Hannover. Die Göttinger Punktegarantin Raven Anderson hatte bereits nach 29 Sekunden verletzt passen müssen. „Wir haben halt nicht so eine Bank wie Hannover“, sagte BG-Trainer Hermann Paar nach einem Spiel, in dem es über weite Strecken nicht nach einer deutlichen Niederlage ausgesehen hatte. Anderson war umgeknickt, eine genaue Diagnose stand am Sonntag noch aus.

Nicht konsequent genug

Die Defensive der Veilchen Ladies stand, aber in der Offensive haperte es, wie Paar kritisierte: „Wir hatten heute eine gute Verteidigung, die wir aber nicht konsequent in gute Angriffe umgesetzt haben. Wir waren zu fahrlässig und überhastet.“

Bis zur Pause hätten seine Spielerinnen von ihrer guten Defensivleistung profitiert und den Rückstand bei zwei Punkten und damit in Grenzen gehalten. „Wir haben uns nicht versteckt, sondern gut gekämpft“, berichtete der BG-Trainer. Alles in allem müsse man jedoch anerkennen, dass Hannover individuell besser besetzt gewesen sei. Für einen Überraschungserfolg wie im zweiten Playoff-Halbfinale vor einer Woche in der FKG-Halle „muss bei uns alles zusammenpassen“.

Außergewöhnliche Unterstützung

Das tat es aber am Sonntag nicht, auch wenn die mitgereisten Fans die Auswärtspartie zum Heimspiel machten: „Es waren mehr Veilchen-Fans als Hannover-Anhänger in der Halle. Die Unterstützung war schon außergewöhnlich“, unterstrich Paar. Nun von 100 auf Null zurückzufallen, nach der Playoff-Euphorie die Saison zu beenden, sei „auf deutsch eine große Scheiße“, machte der BG-Trainer aus seinem Herzen keine Mördergrube. – Punkte BG: Anderson (1), Bencker (8), Crowder (1), Flasarova (12), König (6), Lücken (5), Smalls (17), Zimmermann (2).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 18:11 Uhr

Darmstadt 98 hat nach nur 13 Spielen in der neuen Saison Trainer Norbert Meier gefeuert. Angesichts der Rahmenbedingungen ist seine Arbeit eher als Erfolg zu werten, meint Sportbuzzer-Autor Sebastian Harfst.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt