Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ziel von Torpedo Göttingen ist Klassenerhalt

Landesliga Ziel von Torpedo Göttingen ist Klassenerhalt

Auch in der kommenden Tischtennis-Saison stellt Torpedo wieder das klassenhöchste Team. In der Oberliga West haben die Göttinger gleich zehn Gegner, nach dem Abgang von Schönknecht wird der Klassenerhalt wohl noch schwerer als in der vergangenen Spielzeit.

Voriger Artikel
Neues Duo ist schon eingespielt
Nächster Artikel
Regionsmeister werden ermittelt
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Aus heimischer Sicht sehr interessant ist die Zusammensetzung der Landesliga. Neben den schon arrivierten Teams der SG Lenglern und Torpedo II hat neben dem Bovender SV auch der SC Weende noch den Sprung in diese Liga geschafft. Ohne den abgewanderten Orhan dürfte der SC es sehr schwer haben, sich schon gegen die Göttinger Konkurrenten durchzusetzen. Bovenden konnte sich mit dem Lenglerner Neumann verstärken, die SG muss zwar auch noch den Abgang von Argut verkraften, hat aber mit Niklas Meding und Keitel (zuletzt TTC) mehr als nur Ersatz gefunden.

Bei den Damen startet Torpedo wieder in der 3. Liga Nord. Zweithöchster Klub ist erneut der TTV Geismar, der trotz sportlichem Abstieg weiter in der Verbandsliga antreten darf. Die Torpedo-Reserve hat ein Team für die Landesliga gemeldet und hofft nun, diese Spielzeit personell durchzustehen.

Von Ralph Budde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
08.12.2016 - 17:13 Uhr

Kurz, nachdem die Kritik von Álvaro Dominguez an Gladbach bekannt wurde, reagierte der Borussia-Manager und zeigte sein Unverständnis.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt