Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Volleyball: ASC 46 empfängt am Sonntag den SSF Bonn

3. Liga Volleyball: ASC 46 empfängt am Sonntag den SSF Bonn

Matthias Polkähn, Trainer des Volleyball-Drittligisten ASC 46, ist nicht dafür bekannt, sich oft zu beklagen. Der Coach strahlt zumeist Optimismus aus und lässt bisweilen auch Taten folgen wie beim Überraschungscoup Anfang Januar in Hörde. Jetzt aber ist die Situation beim Tabellenachten der 3. Liga personell alles andere als rosig.

Voriger Artikel
HG Rosdorf-Grones Trainer mahnt gegen Schaumburg Nord zu höchster Konzentration
Nächster Artikel
BBT Göttingen will in der Vorrunde weiter kämpfen

Teamgeist ist jetzt gefragt: Der ASC ist vor dem Spiel gegen Bonn personell arg gebeutelt.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Wenn der ASC am Sonntag um 16 Uhr in der Halle der Geschwister-Scholl-Gesamtschule den SSF Bonn empfängt, muss Polkähn improvisieren.

Libero Manuel Holst fällt verletzt für den Rest der Saison aus, für ihn trägt Tobias Bienmöller die Verantwortung in der Defensive. Aber auch Diagonalspieler Stephan Tröstler wird verletzungsbedingt nicht auflaufen können, und dadurch beginnt für Polkähn das positionelle Experimentieren.

Denn auf dieser Position hat der Trainer zwar im vergangenen Heimspiel zwei Sätze lang Raphael Friedewald gebracht. Doch Friedewald ist eigentlich in der zweiten Mannschaft gemeldet und hat diesen Sonntag aus beruflichen Gründen keine Zeit. Außerdem sind mehrere Akteure erkrankt. Die schlechte Personalsituation ist für Polkähn auch einer der Gründe für die Niederlage in Lintorf. „Wir haben gerade mal fünf bis sechs richtig fitte Akteure und verlieren zwei Sätze extrem knapp“, sagt Polkähn. „Wenn wir alle Spieler fit am Start haben, können wir auf Formschwankungen im Spiel reagieren, und dann sind Erfolge leichter zu erzielen.“

Da ist die Rückkehr von Zuspieler Tobias Harms, der bereits in Lintorf zu einem Kurzeinsatz absolvierte, ein positives Zeichen. Unter der Woche war vor allem das Zusammenspiel der Zuspieler Harms und Till Eickemeier mit den Angreifern Trainingsschwerpunkt. „Die Mannschaft hat eine starke und engagierte Trainingswoche abgeliefert, eine gute Basis für den Heimspieltag gelegt“, lobt Polkähn.  

Gegner Bonn hat eine athletisch starke Mannschaft zusammengestellt, die vom ehemaligen deutschen National-Zuspieler Ilja Wiederschein trainiert wird. Allerdings hat Bonn im Jahr 2015 noch keine Bäume ausgerissen, lediglich ein Sieg, aber daf zwei Niederlagen stehen beim Tabellenvierten zu Buche. „Wir müssen die Bonner mit unseren Aktionen unter Druck setzen. Bonn kann an einem guten Tag jeden Gegner in der Liga schlagen. Aber wir besinnen uns in erster Linie auf uns und sollten eine konstantere und mutigere Leistung abrufen als zuletzt“, gibt sich Polkähn kämpferisch.

Von Peter König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 12:56 Uhr

Die Flugeinlage von Timo Werner beim Spiel gegen Schalke 04 erhitzte die Gemüter. Weil Schiedsrichter Bastian Dankert einen entscheidenden Elfmeter gab, steht auch er in der Kritik. Strafen wird es allerdings wohl keine geben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt