Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Volleyball: ASC legt Schalter auf Auswärtssieg um

Rückstand gedreht Volleyball: ASC legt Schalter auf Auswärtssieg um

Die Göttinger Volleyballteams haben durch die Bank einen erfolgreichen Saisonauftakt gefeiert. Sowohl Oberligist ASC 46 II bei den Herren als auch die Verbandsliga-Damen des MTV Grone und die Landesliga-Frauen des ASC 46 kehrten mit Auswärtssiegen im Gepäck in die Heimat zurück.

Voriger Artikel
Basketball-Bezirksklasse: FC Hertha Hilkerode fährt Kantersieg ein
Nächster Artikel
Göttinger Kanupolospielerin Margret Neher holt WM-Gold
Quelle: Pförtner (Symbolfoto)

Oberliga Herren

USC Braunschweig III – ASC 46 II 2:3 (21:25, 25:22, 25:22, 20:25, 11:15). Die Königsblauen machten es spannender als nötig. Im zweiten und dritten Satz leistete sich die Mannschaft von Coach Peter König einige unkonzentrierte Aktionen. Braunschweig nutzte die sich bietenden Chancen konsequent aus.

Mitte Johannes Hellwig, Zuspieler Daniel Schmeling und Diagonal Marc Zimmermann avancierten zu den Matchwinnern für die Göttinger. Sie legten den Schalter nach dem 1:2-Satzrückstand wieder auf Auswärtssieg um. „Nach wochenlangen Schulterproblemen fühlte es sich richtig gut an, wieder schmerzfrei spielen zu können – und erfolgreich“, sagte Zimmermann erfreut.

Verbandsliga Damen

GfL Hannover II – MTV Grone 0:3 (23:25, 22:25, 19:25). Der MTV Grone erwischte den perfekten Start in die Spielzeit, gab beim Auswärtssieg keinen Satz ab. „Wir hatten durch die späten Sommerferien eine recht kurze Saisonvorbereitung und konnten daher ganz schwer einschätzen, wie weit wir mannschaftlich sind. Dieses 3:0 ist ein optimaler Start in die Saison, vieles hat bei uns schon sehr gut harmoniert“, betonte Grones Außenangreiferin Stefanie Bruhnke nach dem Erfolg beim GfL. Bei den Damen von Trainer Michael Hoffmeister verdienten sich Britta Bahl im Angriff und Lena Frank für gute Blockarbeit ein Extralob.

Landesliga Damen

MTV Goslar – ASC 46 1:3 (17:25, 25:19, 21:25, 17:25). Trainer Johannes Hellwig konnte beim Auswärtsspiel in Goslar auf alle zwölf Spielerinnen zurückgreifen, hatte somit bei der Aufstellung die Qual der Wahl. Im ersten und dritten Satz gab es allerdings einige Höhen und Tiefen im Spiel der Gäste.

„In Satz drei haben wir uns auf 17:12 abgesetzt und die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen. Gerade Victoria Mann hat da mit cleverem Angriffsverhalten die Punkte gemacht. Nun war der Bann gebrochen, am Ende war der 3:1 Erfolg klar und verdient. Esther Wehking und Vera Stahnke feierten ihr Debüt im ASC- Trikot, Jana Großmann gab nach schwerer Verletzung ihr Comeback“, berichtete Hellwig.

pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gute Frühform
Patryk Pochopien (links).

In überraschend guter Frühform präsentieren sich die Oberligavolleyballer des ASC 46. Mit 3:0 gewannen sie auch ihr zweites Match dieser Spielzeit beim DJK Northeim.

mehr
09.12.2016 - 17:47 Uhr

Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert zeigt sich nach der Misserfolgsserie des Clubs kämpferisch.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt