Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Volleyball-Bezirksklasse: TV Germania Gieboldehausen verliert Spitzenspiel

Direkten Aufstieg verpasst, jetzt in die Relegation Volleyball-Bezirksklasse: TV Germania Gieboldehausen verliert Spitzenspiel

Der Traum vom direkten Aufstieg in die Volleyball-Bezirksliga der Frauen ist für den TV Germania Gieboldehausen vorerst ausgeträumt. Die Eichsfelderinnen verpassten diese Chance durch eine 1:3 (25:18, 19:25, 32:34, 21:25)-Niederlage im Spitzenspiel gegen die DJK Kolping Northeim.

Voriger Artikel
Tischtenis-Bezirksliga der Jungen: Bilshausen enttäuscht
Nächster Artikel
Deutsche Meisterschaften im Crosslauf: Eichsfelderinnen zufrieden
Quelle: Pförtner (Symbolfoto)

Gieboldehausen. In einem hart umkämpften Spiel auf hohem Niveau schenkten sich beide Mannschaften nichts. Um in der Tabelle vor den Northeimerinnen bleiben zu können, hätten die TVG-Damen mindestens einen 3:1-Sieg benötigt. Der erste Satz verlief für die Gieboldehäuserinnen nach Maß.

Vor allem die platzierten Flatteraufschläge von Steffi Freckmann auf die überforderte Libera aus Northeim sowie das starke Angriffsspiel durch Swetlana Töpfer und Zuspielerin Walentina Dell bescherten dem Team von Trainer Stefan Kwoczek eine komfortable Führung und schließlich den ersten Satzgewinn. „Walentina spielt eigentlich im Außenangriff, jedoch waren wir aufgrund des Ausfalls von Brigitte Nain gezwungen, umzustellen. Sie hat das super gemacht,“ lobte Kwoczek.

Im zweiten Satz kamen die Northeimerinnen besser ins Spiel und nutzen vor allem leichte Fehler der Gieboldehäuserinnen konsequent aus. Nach dem Ausgleich zum 1:1 sollte der nächste Satzverlust für Gieboldehausen die Träume von der Meisterschaft endgültig begraben.

So entwickelte sich ein Satz auf des Messers Schneide. In der entscheidenden Phase des Satzes gab es Licht und Schatten in der Mannschaft: „Wir haben acht Satzbälle abgewehrt, die Feldarbeit war richtig klasse. Im Gegenzug haben wir dann aber durch Aufschlagfehler bei unseren Satzbällen die Northeimerinnen im Spiel gehalten, die zu der Zeit selbst nicht mehr dazu in der Lage schienen. So verliert man dann den Satz und die Meisterschaft ist entschieden. Danach war natürlich auch ein bisschen die Luft raus. Der Verlust des letzten Satzes war dann bedeutungslos“, trauerte Kwoczek den ausgelassenen Chancen nach.

Für die Damen aus Gieboldehausen ist die Saison nach dem letzten Saisonspiel in Hattorf am 21. März allerdings noch nicht beendet. Durch die gesicherte Vizemeisterschaft nimmt die Mannschaft an der Relegation um den Aufstieg zur Bezirksliga am ersten Maiwochenende teil. Die Gegner stehen allerdings noch nicht fest.

TVG: Töpfer, K. Nolte, L. Nolte, Dell, Käsehagen, Freckmann, Hellmann.

eb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 12:56 Uhr

Die Flugeinlage von Timo Werner beim Spiel gegen Schalke 04 erhitzte die Gemüter. Weil Schiedsrichter Bastian Dankert einen entscheidenden Elfmeter gab, steht auch er in der Kritik. Strafen wird es allerdings wohl keine geben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt