Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Volleyball-Bezirksliga: Nesselröden muss nur einmal antreten

Topduell Volleyball-Bezirksliga: Nesselröden muss nur einmal antreten

Nur einmal muss die Sechs vom TSV Nesselröden am heutigen Sonnabend in der heimischen Schulsporthalle in der Volleyball-Herren-Bezirksliga antreten.

Voriger Artikel
HG Rosdorf-Grone setzt auf Heimvorteil
Nächster Artikel
Handball-Oberliga: Duderstädter müssen gegen Helmstedt-Büddenstedt bestehen

Nesselrödens Harald Harms will sein Team zum Sieg schmettern.

Quelle: Schneemann

Nesselröden. Die zusätzlich vorgesehene Begegnung  gegen den Tabellensechsten VC Pöhlde II wurde verlegt und findet nun aller Voraussicht nach erst am Sonntag, 8. März,  statt, da das Team der  Gäste überwiegend mit A-Jugendlichen bestückt ist und diese an diesem Wochenende bei der niedersächsischen Landesmeisterschaft im Einsatz sind.

So kann sich der Tabellendritte voll auf die Partie gegen den noch ungeschlagenen Spitzenreiter ASC 46 Göttingen III konzentrieren und alles versuchen, um die angestrebte Revanche für die knappe 2:3-Hinspielniederlage auch in die Tat umzusetzen. Beginn des Duells ist um 15 Uhr.

„Aber trotz eines eventuellen Heimsieges sind die Aussichten auf einen der beiden Spitzenplätze in der Bezirksliga nur äußerst gering“, sagt Nesselrödens erfahrener Kapitän und Spielertrainer Guido Leineweber, denn neben den Göttingern hat auch der Tabellenzweite VC Pöhlde I bereits einen beträchtlichen Vorsprung vor den Eichsfeldern. Neben dem heutigen Spitzenspiel müssen diese noch die verlegte Partie gegen den VC Pöhlde II sowie die beiden Begegnungen in Lenglern und beim ASC Göttingen IV in der laufenden Saison bestreiten.

Verzichten muss der Gastgeber auf Sascha Baumann, dem Hüft- und Rückenbeschwerden zu schaffen machen. Noch unklar ist darüber hinaus das Mitwirken von Mittelangreifer Stefan Kwozeck, dessen von ihm gecoachte Gieboldehäuser Damenmannschaft zeitgleich im Einsatz ist.

„Somit stehen uns für heute Nachmittag noch neun Akteure zur Verfügung“, erklärt Leineweber, setzt gegen den Favoriten aber auf die besondere Atmosphäre in der kleinen Sporthalle.

jm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt