Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Volleyball-Landesmeisterschaften: Gieboldehausen überzeugt

Platz vier bei der Premiere Volleyball-Landesmeisterschaften: Gieboldehausen überzeugt

Die lange Anfahrt hat sich für die Volleyball-Mädchen des TV Germania Gieboldehausen gelohnt. In Lathen (Emsland) belegte der Eichsfelder Nachwuchs bei den Landesmeisterschaften in der Altersklasse U 12 den vierten Platz. Den Titel sicherte sich Gastgeber Raspo Lathen.

Voriger Artikel
Porträt: Die Göttinger Dressurreiterin Marion Loew
Nächster Artikel
Handball-Oberliga: HSG Nienburg gastiert am Sonnabend beim TV Jahn Duderstadt

Die Volleyball-Mädchen des TV Germania Gieboldehausen:  Lina-Marie Schwedhelm, Trainerin Rita Diederich, Jeanette Nain (h.v.l.), Lena Freiberg, Clara Nordmann, Laura Kurth (v.v.l.).

Quelle: EF

Gieboldehausen. Für die Gieboldehäuserinnen mit ihrer Trainerin Rita Diederich war es die ersten Teilnahme an einer solchen Meisterschaft, dementsprechend aufgeregt waren die Spielerinnen. Angesichts der weiten Anreise machten sich die Eichsfelderinnen bereits einen Tag früher auf den Weg, übernachteten in der Jugendherberge in Meppen und traten dementsprechend ausgeruht am nächsten Morgen an.

In der Vorrunde mussten sich die Gieboldehäuserinnen dem späteren Sieger Lathen mit 0:2 (8:25, 14:25) beugen, gewannen dann aber gegen den BC Cuxhaven mit 2:0 (25:19, 25:11). Als Zweiter trafen die TVGerinnen dann in der Zwischenrunde auf den SCU Emlichheim. Hier ließen sie sich im ersten Satz ein wenig überraschen und hatten Mühe, ins Spiel zu finden, unterlagen dann auch deutlich mit 13:25.

Im zweiten Durchgang waren es dann die Dietrich-Schützlinge, die den besseren Start erwischten, beim 8:8 aber den Ausgleich hinnehmen und schließlich dem Kontrahenten den Sieg überlassen mussten (18:25). Durch diese Niederlage ging es für die Eichsfelder Mädchen in der Endrunde um den vierten Platz. Im ersten Match gegen den MTV Gamsen mussten sie eine Zusatzschicht einlegen, gewannen letztlich mit 2:1 (27:25, 17:25, 15:10).

In der zweiten Begegnung gegen den TC Hameln hatten die Eichsfelderinnen trotz des anstrengenden Turnierverlaufes keine großen Probleme. Klar mit 2:0 (25:12, 25:17) setzten sie sich durch und sicherten sich bei ihrer ersten Teilnahme einen hervorragenden vierten Platz, mussten nur den starken Teams aus dem Bezirk Weser Ems den Vortritt lassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt