Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Volleyball: Nesselröder Herren spielen in Lenglern

Leineweber sieht gute Chancen Volleyball: Nesselröder Herren spielen in Lenglern

Die Volleyballmannschaften aus dem Eichsfeld biegen auf die Saison-Zielgerade ein. Seine vorletzte Partie der Spielzeit 2014/15 bestreitet Herren-Bezirksligist TSV Nesselröden, der am heutigen Sonnabend bei der SG Lenglern antreten muss.

Voriger Artikel
Handball-Oberliga: TV Jahn Duderstadt empfängt Tabellenführer HSG Nienburg
Nächster Artikel
Basketball-Regionalliga: ASC 46 scheint chancenlos

Auswärtsspiel: die TSVer Daniel Hublitz (M.) und Holger Harms (r.).

Quelle: Schneemann

Eichsfeld. In der Frauen-Bezirksklasse kommt es zum Derby zwischen Gastgeber TSV Nesselröden II und dem VfB Bodensee.

Herren-Bezirksliga: SG Lenglern – TSV Nesselröden (Sonnabend, 15 Uhr). Theoretisch könnten die Eichsfelder noch auf Platz zwei, der zur Teilnahme an den Aufstiegs-Relegationsspielen berechtigt, springen, doch dazu müsste der Zweite Pöhlde noch mindestens zweimal patzen. „Wenn wir am Ende Dritter werden, haben wir eine gute Saison gespielt“, versichert Nesselrödens Spielertrainer Guido Leineweber. Das klare 3:0 aus dem Hinspiel will Leineweber aufgrund des damaligen eigenen Heimvorteils nicht überbewerten, ist jedoch vor der Auswärtsfahrt zur SG optimistisch, auch wenn Bengt Mitzinnek fehlen wird: „Wenn sonst alle fit sind, sehe ich gute Chancen, in Lenglern zu gewinnen.“

Frauen-Bezirksliga: Tuspo Weende III – TSV Nesselröden (Sonnabend, 14 Uhr). Mit einem Sieg gegen den Verfolger würde der TSV die Saison als Vierter abschließen. „Wir haben es selbst in der Hand und wollen noch einmal Gas geben“, kündigt Nesselrödens Trainer Peter Kleinschmidt an. Das Hinspiel gewann seine Mannschaft mit 3:1, allerdings drehten die Weenderinnen zuletzt enorm auf, fuhren vier Siege in Folge ein.„Bei denen hat sich was getan, die haben mit Leistung geglänzt“, warnt Kleinschmidt vor der aktuellen Form der Tuspo-Drittverwertung.

Frauen-Bezirksklasse: TSV Nesselröden II – VfB Bodensee/ TV Germania Hattorf II (Sonnabend, 15 Uhr, Schulturnhalle Nesselröden). Läuft alles ganz dumm, dann könnten der TSV Nesselröden II sogar noch auf den letzten Platz abrutschen. Den direkten Abstieg würde das jedoch nicht bedeuten, denn durch den Groner Rückzug kurz vor Saisonstart darf nun auch das letztendliche Tabellen-Schlusslicht noch in die Relegation.

Das will Nesselrödens Trainer Bengt Mitzinnek aber unbedingt vermeiden und deshalb auch „auf jeden Fall punkten.   Das sind immer Spiele auf Augenhöhe, die Spaß machen.“ Bis auf Mittelangreiferin Luisa Becker kann Mitzinnek auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Das Hinspiel gewann der VfB aus Bodensee mit 3:2. „Auf einen Sieg hoffe ich auch dieses Mal, allerdings weiß ich noch nicht, wie unsere Personaldecke aussehen wird“, verrät Bodensee-Trainerin Ute Henniges.

Frauen-Kreisliga: MTV Herzberg II – TSV Nesselröden III (Sonnabend, 15 Uhr). Zum Saisonausklang gastiert der TSV Nesselröden III beim Zweiten Herzberg, würde sich mit einem Sieg Rang drei sichern.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 17:47 Uhr

Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert zeigt sich nach der Misserfolgsserie des Clubs kämpferisch.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt