Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Hochmut kommt vor dem Fall

Vor der Mc.Clean-Boxnacht Hochmut kommt vor dem Fall

Die geschwollene Unterlippe ist kaum noch zu erkennen. Eine derart schnelle Heilung hatte ich mir vor knapp 20 Stunden noch nicht erträumt. Als ich mit blutiger Lippe den Ring verließ, wusste ich: „Das war die Quittung für meinen Leichtsinn.“

Voriger Artikel
Nachwuchs der LG Eichsfeld ganz vorn
Nächster Artikel
Rote Karten bringen HSG aus Konzept

Vor dem Sparring gegen ASC-Boxer Konstantin Cernov war die Welt für Tageblatt-Mitarbeiter Lopes Joao (r.) noch in Ordnung, nachher blutete seine Unterlippe.

Quelle: Christina Hinzmann

Göttingen. Dabei begann das Training so vielversprechend. Das anfängliche Aufwärmprogramm absolvierte ich ohne große Anstrengung. Lediglich das Seilspringen bereitete mir Probleme. Koordination gehört nicht zu meinen Stärken. Nichtsdestotrotz, an meinem Optimismus für den bevorstehenden Sparring änderte das nichts. Wie denn auch? Meine vorangegangene Recherche ergab, dass mein Sparringspartner meine 86 Kilo um 20 Kilo unterschreitet und vier Jahre jünger ist. Dass Konstantin Cernov zweifacher Niedersachsen und Deutscher Meister ist, blendete mein Ego an dieser Stelle aus.

Tickets

Vorverkauf für die Boxnacht am Sonnabend, 10. September, um 19.30 Uhr in der Sparkassen-Arena: Mc.Clean-Wasch- und Pflegecenter (Hannoversche Straße 53a), Clubhaus des ASC (Danziger Straße 21), Ticketshop Göttinger Tageblatt (Weender Straße 44) sowie Eichsfelder Tageblatt (Marktstraße 9, Duderstadt).

„Komm in den Ring“, befahl mir ASC-Boxtrainer Gegham Hakobyan. Er stülpte mir einen Gesichtsschutz über und fragte mich vorsorglich: „Hast du einen Mundschutz?“ „Für was denn?“, erwiderte ich mit eindeutiger Geste. Er lächelte nur, als ob er genau wisse, was mir gleich blüht.

Ich steige in den Ring und Hakobayan läute die erste Runde ein: Cernov versucht, an mich heranzutreten, doch ich kontere mit einer blitzschnellen Linken, mittig in sein Gesicht. Cernov schüttelt den Kopf. Mein Selbstbewusstsein steigt. In keinem Moment war der Spruch „Hochmut kommt vor dem Fall“ passender als in diesem. Voller Übereifer versuche ich, weitere Treffer zu landen. Vergebens. Bereits nach der ersten Runde fühlen sich meine Arme an wie Beton. In der zweiten Runde wird dann die Klasse des ASC-Boxers spürbar. „Schweben wie ein Schmetterling und stechen wie eine Biene.“ Die Worte Muhammed Alis demonstriert mir der Deutsche Meister nun am eigenen Leib. Cernov tänzelt um mich herum und jeder meiner schwerfälligen Schläge verfehlt das Ziel. Auch die einminütige Pause verhilft mir nicht zu neuen Kräften. Die letzte Runde wird eingeläutet. Der Schmetterling schlägt um zur Biene. Cernov drischt auf mich ein. Ich verliere den Überblick und bekomme blitzschnell einen wuchtigen Schlag auf die Unterlippe. Das Blut tropft auf den Boden. Hakobyan unterbricht den Kampf und erkundigt sich nach meinem Wohl. Doch geschlagen geben will ich mich nicht. Der Kampf wird fortgesetzt und damit auch die Schlagtirade von Cernov. Auch die schützende Embryonalstellung kann den bevorstehenden Niedergang nicht mehr verhindern. Cernov setzt erneut zum Schlag an. Diesmal trifft er direkt in die Magengrube. „Das saß“, signalisiert mir mein Schmerzempfinden. Sofort sacke ich zusammen, im gleichen Moment ertönt der Gong. Der Kampf ist vorbei. Mit einem Grinsen tritt der Sieger an mich ran und tippt mir anerkennend die Schulter. Ich war geschlagen und um eine prägende Erkenntnis reicher: Hochmut kommt vor dem Fall.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hardenberg Klassika Gartenmarkt