Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Vorletztes Heimspiel: BG gegen Gießen gefordert

Basketball-Bundesliga Vorletztes Heimspiel: BG gegen Gießen gefordert

Nur gut 48 Stunden nach dem 73:63-Erfolg gegen die Telekom Baskets Bonn, einen direkten Kontrahenten im Kampf um die Playoffplätze, steht der BG Göttingen ein sehr unangenehmes Match bevor.

Voriger Artikel
Miriam Leonhardt zeigt in der Endphase Entschlossenheit
Nächster Artikel
JSG Bergdörfer lässt sich nicht überraschen

Ist nach der Verletzung von Trent Meacham vielleicht das Zünglein an der Waage: Louis Dale muss sich dringend steigern, um Teamkollege Kyle Bailey im Spielaufbau zu entlasten.

Quelle: Pförtner

Gegen das abstiegsbedrohte Team der LTi Giessen 46ers erwarten viele einen deutlichen Sieg. Mit Blick auf Niederlagen gegen vermeintliche Underdogs warnt BG-Headcoach John Patrick aber eindringlich davor, das Bundesliga-Urgestein zu unterschätzen. Tipoff des vorletzten Hauptrunden-Heimspiels der Veilchen ist am Dienstag um 19.30 Uhr in der Lokhalle.

„Wir müssen im Kampf um die letzten Playoff-Plätze nachlegen und dürfen uns nicht von der schlechten Platzierung Gießens blenden lassen“, betont auch BG-Forward Christoph Tetzner. Patrick hat gute Gründe, sein Team anzuspornen und die Bedeutung dieser Partie hervor zu heben. Nach dem überraschenden Eurocup-Triumph bei Aris Thessaloniki wollten die Veilchen ihre aufsteigende Form auch in der Bundesliga unter Beweis stellen. Es gab allerdings ein 74:76-Desaster vor eigenem Publikum gegen Kellerkind BBC Bayreuth. Droht gegen Gießen ein ähnliches Missgeschick? „Wenn wir nicht konzentriert spielen, dann wird uns Gießen vor Probleme stellen. Es kämpft gegen den Abstieg“, warnt Patrick. Den Tabellenfünfzehnten trennen nur zwei Punkte von der Abstiegsregion.

Gießens Headcoach Steven Key, er hat Vladimir Bogojevic ersetzt, vertraut im Kampf um den Ligaverbleib besonders zwei Akteuren seines Front-Courts. Forward Zachery Peacock markiert im Schnitt 14 Punkte, und Center Elvir Ovcina steuert durchschnittlich zwölf Zähler bei. Als Guard haben die Hessen, die als einziger Klub seit Gründung der Bundesliga erstklassig spielen, mit Michael-Hakim Jordan einen ligaweit bekannten Spielmacher im Aufgebot. Chase Griffin, Rückkehrer Maurice Jeffers und Anthony Smith sind weitere wichtige Bausteine in der LTi-Rotation.

„Tickets gibt es noch an der Abendkasse, sie öffnet um 17:30 Uhr. Sehr begrenzt stehen noch Tickets für das Match gegen Alba Berlin am 13. April zur Verfügung. Wer das Wiedersehen mit Taylor Rochestie in der Lokhalle sehen will, der muss sich also beeilen“, rät BG-Pressesprecher Björn-Lars Blank.

Wer heute Abend nicht in der Lokhalle sein kann, kann das Spiel wie gewohnt live am eigenen Computer unter www.gt-liveticker.de verfolgen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.09.2017 - 15:59 Uhr

Fußball-Landesliga: Auch Grone und Landolfshausen treffen auf starke Gegner

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen