Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Vorsitzender siegt bei Sommerregatta

Segeln Vorsitzender siegt bei Sommerregatta

Vater und Sohn haben die Sommerregatta der Segler-Vereinigung Seeburger See gewonnen: Ehrhard und Philipp Saring setzten sich bei leicht regnerischem Wetter und abnehmendem Wind durch.

Voriger Artikel
SG Rhume gibt in fast jeder Hinsicht den Ton an
Nächster Artikel
125 Starter aus 21 Nationen

Wolken ja, Wind nein: Bei der Sommerregatta der Segler-Vereinigung Seeburg mussten sich die Teilnehmer mit einer einzigen Wettfahrt begnügen.

Quelle: OT

Nur neun Boote aus vier verschiedenen Bootsklassen gingen bei der Sommerregatta an den Start, nachdem beim Ansegeln im Mai – bei besserem Wetter – 20 Boote auf das „Eichsfelder Meer“ hinausgefahren waren. Die Witterungsbedingungen waren dieses Mal wirklich ungünstig, denn der Windmangel führte dazu, dass der vorgesehene zweite Lauf ins Wasser fiel.
So musste die erste und einzige Wettfahrt über den Sieg entscheiden. Die Gesamtwertung nahm Sportwart Hans-Joachim Müller nach dem Yardstick-Handicap-System vor, bei dem die Zeiten relativiert und die unterschiedlichen Bootsklassen somit vergleichbar gemacht werden.

Im Gesamtklassement lag am Ende ein 505er-Boot vorn: SVSS-Vorsitzender Ehrhard Saring und Junior Philipp Saring gewannen die Regatta in der Yardstickzeit von 71:90 Minuten knapp vor Jürgen Kretschmar und Maike Hitzemann in 72:16 Minuten im 470er. Auf dem dritten Platz landeten Hans-Georg Joost und Ulli Jost (72:30), die ebenfalls im 505er gestartet waren.
In der Jugendklasse trugen Emanuel von Cramon und Jan Riedel im Teeny den Sieg davon. Den zweiten Platz belegten Mark Riedel und Lennart Dienst ebenfalls im Teeny. In ihrem 420er folgten Florian Henke und Johanna Klaus an dritter Stelle.

Junge Regatta-Leitung

Aus zwei jungen Seglerinnen bestand diesmal die Regatta-Leitung: Jana Hilliges und Cynthia Müller (beide 16 Jahre alt) bewährten sich. Die erfahrene Besatzung des Rettungsbootes musste nicht eingreifen – bei schwachem Wind war sie nicht gefordert.
Beim Ansegeln war das Wetter deutlich besser gewesen. Bei dieser Wettfahrt entschied Caroline Jähnig im Laser beide Läufe und die Gesamtwertung für sich. Sie verwies Hans-Georg Joost/Ulli Joost (505er) und Maike Hitzemann/Birgit Henke (470er) auf die Plätze zwei und drei. Die Jugendwertung sicherten sich seinerzeit Torben Koch und Eric Bellstedt im Pirat vor Jana Hilliges und Maja Stralucke im 420er.

Von Michael Bohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.08.2017 - 08:09 Uhr

2. Runde in der Ü32-Qualifikation zur Niedersachsenmeisterschaft in Barsinghausen

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen