Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Weende II erkämpft sich 3:2 in Gifhorn

Volleyball-Damen Weende II erkämpft sich 3:2 in Gifhorn

Die Volleyballerinnen des Tuspo Weende II haben sich einen 3:2 (25:16, 25:22, 14:25, 18:25, 17:15)-Auswärtssieg beim MTV Gifhorn erkämpft. Damit startete das Team des Trainerduos Falko Heier/Tobias Harms erfolgreich in die neue Oberligasaison.

Voriger Artikel
Tuspo Weendes Yannick Sinske steigt in B-Klasse auf
Nächster Artikel
Viele Medaillen für TWG zum Saisonabschluss

Hatten nur eine Rumpftruppe zur Verfügung: das Trainerduo Tobias Harms (l.) und Falko Heier

Quelle: Pförtner

Göttingen. Harms und Heier mussten dabei auf eine Rumpftruppe zurückgreifen, nur acht Spielerinnen standen ihnen zur Verfügung.

Sina Wiemers war trotz gesundheitlicher Probleme mitgekommen. Mutig und unbekümmert startete Weende ins Match und holte sich eine 2:0-Satzführung. Angeführt von der starken Diagonalspielerin Jenny Bönighausen fuhr die Weender Reserve Satz eins sicher ein, Durchgang zwei beendete Außenangreiferin Christine Pieper durch eine Aufschlagserie vom 19:22 bis zum 25:22.

Doch Gifhorn schlug zurück, erkämpfte sich den 2:2 Satzausgleich. „Wir sind in den Sätzen drei und vier früh einem Rückstand hinterhergelaufen, haben zu viele Fehler gemacht und es fehlte an Durchschlagskraft im Angriff“, erinnert sich Pieper.

Der Tie-Break wurde dann zu einem Thriller, ehe Weende seinen dritten Matchball zum 17:15 nutzte. Mittelangeiferin Wiebke Hamel machte den entscheidenden letzten Punkt, bevor die Weenderinnen den gelungenen Start in die neue Spielzeit feiern konnten.

„Trotz vieler neuer Spielerinnen und kleinem Kader haben wir uns super verkauft und als Mannschaft gut funktioniert. Trotzdem können wir natürlich in allen Elementen noch eine Schippe drauflegen“, freute sich Pieper nach dem Auswärtssieg.

Von Peter König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 14:19 Uhr

Der sogenannte Besenstielräuber hat gestanden, den FC Bayern München im Februar erfolglos um drei Millionen Euro erpresst zu haben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt