Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Weende behauptet Tabellenführung

Handball-Regionsliga Weende behauptet Tabellenführung

Mit einem Auswärtssieg in der Handball-Regionsliga der Männer hat Tuspo Weende die Tabellenführung behauptet. Schlusslicht Dransfeld war gegen die Dritte der HSG Plesse-Hardenberg chancenlos. Dagegen freute sich Geismar III über einen Sieg im Obereichsfeld.

Voriger Artikel
Ersatztorfrau Inken Seebode hat gute Abwehr vor sich
Nächster Artikel
Geismar kämpft Gifhorn nieder

Dreimal erfolgreich: Matthias Lelek (am Ball, hier in einer Szene aus der vergangenen Saison) gewann mit der HSG Plesse-Hardenberg III das Derby gegen Dransfeld.

Quelle: Vetter

SV Einheit Worbis – MTV Geismar III 23:29 (10:14). Endlich einmal gelang dem MTV ein Sieg in Worbis. In den letzten Jahren hatte die Dritte jeweils mit Aufstellungsschwierigkeiten zu kämpfen und wurde bezwungen. Mit einer guten Abwehr und Torwartleistung legte Geismar diesmal den Grundstein für einen verdienten Erfolg. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnte sich der MTV beim 12:9 erstmals etwas absetzen. In der zweiten Hälfte wurde durch sicher vorgetragene Angriffe der Vorsprung ausgebaut. Beim 28:18 war das Spiel entschieden. – Tore MTV: Zellmer (5), J. Heise (7/3), Brauschke (6), Frölich (2/1), Nienstedt (2), Adler (2), Fries (3), Schwerdt (1), Riesen (1).

HSG Plesse-Hardenberg III – DSC Dransfeld 21:13 (9:7). Nach der Hinspielniederlage in Dransfeld wollte sich die HSG unbedingt revanchieren. Von Beginn stand die Deckung sehr gut, die schnelle Mitte und das Konterspiel konnte der Gast nicht aufziehen. Dank der beiden HSG-Keeper Riethig und Böttcher wurden auch freie Chancen vereitelt und im Angriff gegen die 3:2:1-Deckung wurden die richtigen Dinge getan. Dransfeld stellte um, das änderte aber nichts an der Überlegenheit des Burgenteams. Allerdings ließ die Chancenauswertung auch aufgrund des starken Gästekeepers Möller zu wünschen übrig. In der ersten Halbzeit hielten die Gastgeber den DSC auf Distanz, in der zweiten betrug der Abstand sogar einmal neun Tore (19:10). Danach konnte es Plesse-Hardenberg ruhiger angehen lassen. – Tore HSG: Berger (4), Pleßmann (2), Ebner (1), Engel (4), Lelek (3), Heidhues (3), Kahle (3), Mandelt (1). DSC: Körner (2), Ph. Rees (3), Südekum (1), A. Rees (3), Müller (1), Weichhold (1), Hainz (2).

HBV Leinefelde – Tuspo Weende 24:28 (11:15). Die Weender dominierten in Leinefelde und nahmen nach klarer Führung am Ende das Tempo heraus. Der Tabellennachbar aus dem Obereichsfeld erwischte den besseren Start (5:3/9.). Weende bekam den Angriff der Leinefelder aber immer besser in den Griff und glich erstmals zum 6:6 aus. Mit dem 7:6 (16.) holte sich der Tabellenführer die erste Führung, die er bis zum Schluss nicht mehr abgab. Tuspo spielte aus einer kompakten Deckung schnelle Gegenstöße und hatte sich zwischendrin eine 21:15-Führung erarbeitet. Tore Weende: Nörtemann, Löbens (je 6), Lamaa (5), Ahrens, Schusdzarra (je 3), Schröter, Kusiek (je 2), Schwanke (1).

Von Kathrin Lienig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.08.2017 - 19:05 Uhr

Nolte-Elf feiert ersten Sieg / BSV weiter punktlos 

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen