Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Weender Radsportler Uflacker gewinnt Nacht von Fuldabrück

In B-Lizenz-Klasse aufgestiegen Weender Radsportler Uflacker gewinnt Nacht von Fuldabrück

Radsportler Frieder Uflacker vom Tuspo Weende ist in die B-Lizenz-Klasse aufgestiegen. Bei der Nacht von Fulda-brück fuhr der 38-Jährige nach 63 Kilometern souverän als Solist über die Ziellinie. Denkwürdig war das Lizenzrennen für den Tuspo aber auch deshalb, weil sich vier weitere Fahrer unter den ersten Zehn platzierten.

Voriger Artikel
HG Rosdorf-Grone blickt auf erfolgreiche Saison zurück
Nächster Artikel
B-Junioren des 1. SC 05 Göttingen auf Titelkurs

Frieder Uflacker (vorne) auf dem Weg zum Sieg in Fuldabrück.

Quelle: EF

Weende. „Vorentscheidend für den Sieg war eine Attacke nach ungefähr 15 Kilometern“, berichtete Uflacker, für den das Rennen in der Folge „extrem anstrengend“ wurde. Denn auf dem knapp zwei Kilometer langen Rundkurs war der Tuspo-Fahrer zwar fortan mit einem Begleiter unterwegs. Dieser habe sich jedoch vehement geweigert, im Wind Führungsarbeit zu leisten.

„Zum Glück ist das Duo dann zum Trio angewachsen“, blickte Uflacker auf den Vorstoß seines Teamkollegen Siggi Neher zurück. „Dadurch war eine Kräfteteilung möglich.“ Der Vorsprung der dreiköpfigen Spitze auf das Hauptfeld wuchs immer weiter an, ehe Uflacker 18 Kilometer vor Schluss mit einer abermaligen Attacke die Entscheidung suchte.

Den Ehrgeiz, wieder in die höchste deutsche Amateurklasse aufzusteigen, hat Uflacker nicht: „Das wäre kontraproduktiv, weil ich dann an einigen Rennen nicht teilnehmen könnte.“ Im Fokus des Tusporaners stehen in diesem Jahr neben dem Radrennsport auch Triathlon- und Laufevents.

Beste Aussichten Uflacker in die B-Klasse zu folgen, hat Tuspo-Kollege Nils Schachtebeck. Der U-23-Fahrer wurde in Fuldabrück Vierter und benötigt nur noch eine Top-Ten-Platzierung zum Aufstieg.
Südlich von Kassel holten auch André Hildmann (5.), Neher (8.) und Holloway (10.) ihre erste Platzierung der Saison. Das Jedermannrennen gewann der Bovender Jörg-Ulrich Weide vom Team Pedalritter. th

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 18:11 Uhr

Darmstadt 98 hat nach nur 13 Spielen in der neuen Saison Trainer Norbert Meier gefeuert. Angesichts der Rahmenbedingungen ist seine Arbeit eher als Erfolg zu werten, meint Sportbuzzer-Autor Sebastian Harfst.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt