Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Weender Reserve steigt in die 1. Kreisklasse ab

Fußball-Kreisliga Weender Reserve steigt in die 1. Kreisklasse ab

Auf der Bezirkssportanlage Weende machte am Sonntag, 7. Juni,  das Wort vom „Super-Gau“ die Runde: Während die Gäste aus Mingerode den Klassenverbleib in der Fußball-Kreisliga feierten, musste nach der 2:5 (1:4)-Niederlage auch der SCW II den Gang in die nächsttiefere Klasse antreten – wie bereits die erste Mannschaft sowie die A- und B-Junioren.

Voriger Artikel
Duderstädter Damen 40 stehen vor Titelgewinn
Nächster Artikel
Engagierte Leistungen zum Ausklang der Saison

Abgegrätscht: Der Weender Fabian Sauerland (links) wird in dieser symbolhaften Szene vom Mingeröder Florian Maur gestoppt. Der SCW steigt nach der 2:5-Pleite in die 1. Kreisklasse ab.

Quelle: Pförtner

 Nach dem Schlusspfiff sanken die meisten Akteure zu Boden: Die Mingeröder ließen sich vor lauter Glück hinplumpsen, die SCWer riss die Schwerkraft der Enttäuschung zu Boden. „Wer fünf Tore zu Hause kriegt, verliert zu Recht“, sagte ein enttäuschter SCW-Trainer Marc Zimmermann. „Wir haben nicht unseren besten Tag erwischt, nicht so gespielt, wie wir es können.“ 

Die Spieler des FC Mingerode feierten unterdessen ausgelassen mit ihren rund 100 mitgereisten Fans, die dafür sorgten, dass die Partie mehr Zuschauer hatte als die meisten Spiele des Weender Oberligateams in der vergangenen Saison. „Das Dorf stand hinter uns“, sagte Spielertrainer André Meyna, darauf sei er stolz.

Der entscheidende Schlag, von dem sich der SCW nicht mehr richtig erholte, gelang den Mingerödern bereits in der 7. Minute: Der Weender Huff sah wegen Notbremse die rote Karte, den fälligen Freistoß nutzte Seciri im Nachschuss zur Gästeführung. Zwar gelang Trenczek per Gewaltschuss noch einmal der Ausgleich (23.), dann jedoch setzte sich der FC gegen nervöse Gastgeber bis zur Pause auf 4:1 ab – Oberliga-Keeper Koch, der den SCW verlässt und wahrscheinlich bei Hessen Kassel anheuert, war machtlos, die Lücken in der Weender Deckung einfach zu groß. In der zweiten Hälfte zeigte der SCW Moral, es reichte aber nur noch zum zweiten Treffer. Diedrich machte schließlich mit seinem dritten Tor alles klar.

„Wir haben endlich mal unsere Chancen genutzt“, jubelte FC-Coach Meyna, der die mannschaftliche Geschlossenheit seines Teams lobte, bevor er von seinen Spielern den Inhalt eines Wassereimers über den Kopf bekam. Auf der anderen Seite Katzenjammer: Auch wenn jetzt der Gang in die Kreisklasse anzutreten sei, werde die Mannschaft doch im Kern zusammenbleiben, unterstrich Zimmermann.

SCW: Koch – Ziemann (40. Karaus) – Böttcher, Huff – Wilm, Meier (80. Sumera), Trenczek, Häusler, Sauerland – Zak, Rassa. – Tore: 0:1 Seciri (7.), 1:1 Trenczek (23.), 1:2 Diedrich (25.), 1:3 Bömeke (32.), 1:4 Diedrich (45.), 2:4 Rassa (67.), 2:5 Diedrich (83.). – Bes. Vorkommn.: Rot für Huff (7.), Gelb-Rot für Diedrich (85.).

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kreisliga

Erfolgreicher hätte der letzte Spieltag der Fußball-Kreisliga für die Eichsfelder Vertreter nicht enden können. Der FC Mingerode und auch die SG Rollshausen/Obernfeld schafften im Endspurt den Klassenverbleib. Durch den gleichzeitigen Erfolg von RW Harste wurde der SCW Göttingen II zum Abstieg verdammt. Meister wurde Weser Gimte nach einem 4:0-Erfolg beim SV Eintracht Gieboldehausen. Verfolger TSV Bremke/Ischenrode gewann zwar mit 2:0 beim FC Hertha Hilkerode, hatte aber letztlich das Nachsehen im Titelkampf.

mehr
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.10.2017 - 17:48 Uhr

B-Junioren des 1. SC Göttingen 05 siegen beim JFV Norden mit 2:1

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen