Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Wichtiger Sieg gegen den direkten Konkurrenten

Handball-Landesliga Wichtiger Sieg gegen den direkten Konkurrenten

Handball-Landesligist SG Spanbeck/Billingshausen hat sich im Heimspiel gegen die HSV Warberg/Lelm mit 21:19 (10:9) durchgesetzt. Schon von Beginn an war zu sehen, dass den Zuschauern wohl kein schönes, aber dafür spannendes und kampfbetontes Handballspiel bevorstand. Geprägt von vielen Nicklichkeiten auf beiden Seiten, gelang es über die gesamte Spielzeit keiner Mannschaft, sich vorentscheidend abzusetzen.

Voriger Artikel
Höhenflug des ASC hält an
Nächster Artikel
Reichert holt WM-Bronze mit dem Team

Roland Deschner und seine Teamkameraden sind gut gerüstet für das Spitzenspiel am kommenden Wochenende.

Quelle: Theodoro da Silva

Bovenden. Gegen die offensive Abwehrformation der Gäste fehlte der SG SpanBill vor allem Lukas Specht als wendiger Rückraumakteur, doch sie fand nach dem 0:1, was gleichzeitig die einzige Führung der Warberger in diesem Spiel war, sehr gut in die Partie. In der Abwehr agierten die Gastgeber gewohnt konzentriert und vorne spielten sie sich gute Chancen heraus, ließen diese nur einige Male ungenutzt. Nachdem sich die SG einige Male auf drei Tore abgesetzt hatte, schloss der Gast wieder auf, sodass der Vorsprung zur Pause lediglich ein Tor betrug.

Plötzlich war es dunkel

Nach Wiederanpfiff folgte zwei schnelle Treffer der SG, ehe es zur Verletzung eines gegnerischen Spielers kam. Die Partie wurde für ca. 25 Minuten unterbrochen und die Gastgeber fanden nur schwer wieder ins Spiel. Dennoch konnten sie, angetrieben von den Rückraumakteuren und Kreisläufer Simon Henze, den knappen Vorsprung immer halten. In der 40. Minute bekam ein Warberger Spieler nach hartem Einsteigen eine rote Karte. Da er nun nicht mehr mitwirken konnte, versuchte er sich in der Schiedsrichterkabine als Hausmeister und testete die Beleuchtung in der Bovender Sporthalle auf ihre Funktionsfähigkeit. Warberg war in Ballbesitz und plötzlich war es dunkel…

Nach dem kurzen Lichttest ging das Spiel in seine Schlussphase. Es wurde um jeden Ball gefightet und SpanBill ließ sich auch durch die immer offensiver werdende Deckung der Gäste nicht beirren. Mit dem Schlusspfiff machte Marius Schröder von Linksaußen den Deckel zum 21:19 drauf. Am kommenden Sonntag gastiert der Zweite, MTV Braunsschweig III um 16.30 Uhr in der Bovender Halle beim Vierten Spanbeck/Billingshausen.
Tore SG: Badenhop (3), Pleßmann (1), Henze (4), R. Deschner (2), Lange (6/2), J. Deschner (3/2), Huhnold (1), Schröder (1). r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt