Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Zech spielt nicht

Handball-Oberliga Zech spielt nicht

Zum vorletzten Auswärtsspiel reist der Oberligist HG Rosdorf-Grone am Sonnabend (17 Uhr) zu den Handballfreunden (HF) Helmstedt-Büddenstedt. Nach Kreisläufer Daniel Menn (Kreuzbandriss) muss die HG zumindest in Helmstedt auf den 22-jährigen Torjäger Maximilian Zech (169 Treffer) verzichten.

Voriger Artikel
Saisonfinale gegen den Meister
Nächster Artikel
Giannis Koukos neuer Headcoach der BG-Damen
Quelle: Symbolbild

Rosdorf. Zech hatte sich im Spiel gegen Wittingen eine Bänderverletzung zugezogen und wird nach eigenem Bekunden am Wochenende „auf kein Fall spielen“. „Es ist noch alles blau und dick“, klagte der wurfgewaltige Rückraumspieler dieser Tage, der sich in seiner noch jungen Laufbahn bereits an fünf Bänderrisse erinnern kann.

Doch er bleibt eisern: „Ich will jedenfalls im letzten Heimspiel am 28. Mai gegen Hameln wieder spielen“, unterstreicht Zech seinen unbändigen Ehrgeiz. Ein dickes Fragezeichen steht auch hinter Abwehrchef Jan-Patrick Bohnhoff, der sich gegen Wittingen eine Wadenzerrung einhandelte: „Er hat noch große Schmerzen“, so Co-Trainer Lennhart Pietsch.

Unter den gegebenen Umständen wird die Reise nach Helmstedt schwierig: „Nur wenn wir unsere Leistungen über volle 60 Minuten abrufen können, haben wir eine Chance“, hofft Spielmacher Clemens Warnecke. In der Vorrunde hatte es Helmstedt nach sechs Spielen ohne Niederlage im letzten Match des alten Jahres noch einmal erwischt. In einer Partie auf Augenhöhe unterlagen die HF bei der HG Rosdorf-Grone mit 31:32. Säulen der Gastgeber sind die beiden Rückraum-Shooter Andy Ost und Nilas Praest. nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
07.12.2016 - 15:59 Uhr

Die Staatsanwaltschaft in Madrid hat Anklage gegen Bayern-Star Xabi Alonso sowie zwei weitere frühere Spieler von Real Madrid wegen mutmaßlicher Steuervergehen erhoben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt