Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Zeljko Sustersic ist neuer Jugendkoordinator der BG Göttingen

Der Oberlehrer Zeljko Sustersic ist neuer Jugendkoordinator der BG Göttingen

Zeljko Sustersic besitzt ein kleines Notizbuch mit schwarz-rot kariertem Umschlag. Es ist sein ständiger Begleiter. Darin finden sich kleine Zeichnungen von Basketballfeldern, aufgemalte Laufwege und Bemerkungen auf Serbisch zur Vor- und Nachbereitung einer Trainingseinheit.

Voriger Artikel
Basketball-Bezirksliga: TV Gieboldehausen siegt
Nächster Artikel
TSV Landolfshausen gegen Rhumetal chancenlos

Gibt die Richtung vor: der neue ASC-Trainer und BG-Jugendkoordinator Zeljko Sustersic.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Stundenlang sitzt er täglich an seinen Aufzeichnungen.

Denn was der neue Jugendkoordinator der BG Göttingen und Regionalliga-Trainer des ASC 46 anpackt, wird gründlich gemacht. Und erfolgreich. Die sportliche Vita des 55-Jährigen spricht Bände.

Sustersic, der aus dem 15 000-Einwohner-Städtchen Novi Banovci nahe Belgrad stammt, gilt als ausgewiesener Experte bei der Ausbildung junger Spieler. Der beste Beleg hierfür hört auf den Namen Tim Ohlbrecht und hat 2013 das Trikot des NBA-Klubs Houston Rockets übergestreift.

„Mit Tim habe ich 2001 in Wuppertal als Individualtrainer gearbeitet“, erinnert sich Sustersic, der damals den BTV Wuppertal betreute. In seiner Heimatstadt hat der ehemalige Aufbauspieler des kroatischen Vorzeige-Erstligisten KK Zadar einen Verein gegründet, dessen einziges Ziel ist, junge einheimische Spieler zu fördern – mit durchschlagendem Erfolg. „Aus unserer Schule spielen mittlerweile acht Akteure in professionellen Ligen“, betont er in verständlichem Deutsch.

Der Kontakt nach Göttingen ist im Sommer über BG-Jugendkoordinator Dirk Altenbeck zustande gekommen. „Wir kennen uns schon lange von diversen Camps in Deutschland und vertreten die exakt gleiche Philosophie“, erklärt Sustersic, der neben dem Regionalliga-Team des ASC noch als Co-Trainer die U 19 des BBT Göttingen betreut und die Talente in Individualeinheiten schindet.

„Ich besitze zwar Temperament, will aber möglichst nicht schreien“

Seine Frau habe ihn sofort unterstützt, als dann die Möglichkeit bestand, bei der BG zu arbeiten. „Sie weiß, dass Basketball mein Leben ist. Wir telefonieren, wann immer ich Zeit habe“, sagt der Vater zweier Söhne. Doch viel Zeit für Liebesgrüße aus Göttingen oder seine Leidenschaft, spazieren zu gehen, besitzt Sustersic nicht. Mit dem Moment seiner Ankunft in Südniedersachsen hat er sich in die Trainingsarbeit gestürzt.

Die Brille mit den schwarzen Bändern wirkt ein wenig oberlehrerhaft, die Gestik ist zielgerichtet, die Ansprache ruhig und klar. Ein impulsiver, kurz vor dem Ausbruch stehender Trainer der jugoslawischen Schule wie beispielsweise Bayern-Coach Svetislav Pesic ist Sustersic nicht. „Ich besitze zwar Temperament, will aber möglichst nicht schreien. Für mich ist wichtig, jedem mit Respekt zu begegnen. Dem Zehnjährigen genauso wie dem 30-Jährigen“, merkt Sustersic an.

Junge Spieler so zu behandeln, als wären sie Männer, sie ernst zu nehmen, das ist seine Maxime. „Die Jugend imponiert mir ungemein. Ich liebe es, mit Nachwuchsspielern zu arbeiten und sie auf die Feinheiten des Spiels hinzuweisen. Mehr brauche ich nicht, das füllt mich völlig aus.“ Und wie lange hat der erfahrene Trainer vor, in Göttingen zu bleiben? „Solange Göttingen mich braucht“, antwortet Sustersic und schaut nochmal kurz in sein Notizbuch. Das Training beginnt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 15:35 Uhr

Im Kellerduell der Fußball-Bundesliga zwischen Darmstadt 98 und dem Hamburger SV stehen beide Teams unter Druck.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt