Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Zum Abschluss dominieren Kampf und Krampf

Fußball-Bezirksoberliga Zum Abschluss dominieren Kampf und Krampf

Traumwetter, Traumkulisse – nur die Leistung stimmte zum Saisonabschluss nicht. Mit 0:2 (0:2) unterlag Fußball-Bezirksoberligist SV Germania Breitenberg Tuspo Petershütte. Das Team sicherte sich durch diesen Erfolg den Klassenverbleib, zog in der Tabelle vorbei und verwies die Breitenberger dadurch sogar noch auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

Voriger Artikel
„Ich will den St. Johannis-Kirchturm besteigen“
Nächster Artikel
SVG und Wolfsburg feiern am Sandweg gemeinsam

Den Ball im Visier: Breitenbergs Alexander Hellmold (links) im Zweikampf gegen den Petershütter MIke Drechsel.

Quelle: Swen Pförtner

„Die haben das Spiel verkauft, so eine Leistung kann doch nicht wahr sein“, erzürnte sich ein Breitenberger Fan. Angesichts der extrem schwachen Leistung der Eichsfelder konnte einem der Verdacht tatsächlich kommen, dass die Breitenberger es dem benachbarten Verein nicht allzu schwer machen wollten, die Klasse zu halten. 

Eindeutig dagegen sprach allerdings die wütende Reaktion von Germanen-Coach Rüdiger Schmiedekind nach dem Abpfiff. „Ich habe keine zwingende Torchance gesehen“, grantelte er. Die besaßen die Gäste aus Petershütte zwar auch nicht, aber die schwache Abwehrleistung des Kontrahenten machte es ihnen verhältnismäßig einfach, die beiden Treffer zu erzielen. 

Auf Seiten der Breitenberger war es tatsächlich so, dass bis auf eine Möglichkeit von Jan-Christoph Koch in der 75. Minute Flaute im Sturm herrschte. Der Wille, sich vor der Rekordkulisse der Saison (600 Zuschauer) mit einer ansprechenden Leistung in die Sommerpause zu verabschieden, war bei den wenigsten zu erkennen. Deutlich hingegen bei Tobias Dietrich und Sebastian Ibba und Keeper Dennis Laule, die alles dafür taten, nicht als Verlierer den Platz zu verlassen.

Dabei sollten die vier Akteure, die vor der Begegnung verabschiedet wurden, noch einmal einen angemessenen Ausstand bekommen. Doch weder Lars Seraphin, Christopher Meyna und Marvin Krukenberg in der Offensivem, Senol Benliler in der Defensive, schafften es, der Begegnung den entsprechenden Stempel aufzudrücken.

Und so feierte am Ende von 90 unspektakulären Minuten nur ein Team, nämlich Tuspo Petershütte. Die Crew von Trainer Michael Graf schaffte den Klassenverbleib, während der SV Lengede, der VfL Oker, Sparta Göttingen und der TSV Helmstedt in die Bezirksliga absteigen müssen. Vicki Schwarze

SV Germania Breitenberg: Laule – Simmert – Ibba, Hellmold – Benliler (46. Otto), Dietrich, Jung, Galluzzi, Kühne – Seraphin (53. Koch), C. Meyna (55. Krukenberg).

Tore: 0:1 Kühn (5.), aus abseitsverdächtiger Position; 0:2 Drechsel (25.), nach einem eklatanten Abspielfehler.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.08.2017 - 19:42 Uhr

Grün-Weiße verspielen am Pappelweg 2:0-Führung

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen