Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Zum fünften Mal in Folge live dabei

Göttinger in Rio unterwegs Zum fünften Mal in Folge live dabei

Die Olympia-Eröffnungsfeier an der Copacabana verfolgt, das Drama der Turner in der Rio Olympic Arena gesehen und für jeden Wettkampftag der Spiele Eintrittskarten: Heinz-Willi Elter hat als Besucher der Olympische Spiele in Rio de Janeiro schon viel erlebt.

Voriger Artikel
Mit fünftem Sieg Rekordhalter
Nächster Artikel
GC Hardenberg will Jugend stärker fördern

Heinz-Willi Elter bei den olympischen Spielen

Quelle: R

Göttingen. Für das Mitglied der DOG-Bezirksgruppe Göttingen/Südniedersachsen sind es die fünften Sommerspiele in Folge.

„Ich habe für jeden Tag Karten und bin die komplette Zeit der Olympischen Spiele in Rio“, sagt Elter. Dass es dieses Jahr keine Gruppenreise seiner DOG-Gruppe gab, hat ihn schwer enttäuscht. Wegen der hohen Kosten ist die Fahrt abgesagt worden. Elter und seine Ehefrau Brigitte wollten sich die Faszination Olympia allerdings nicht nehmen lassen und organisierten sich die kostspielige Reise in Eigenregie. „Natürlich ist das sehr teuer, aber dafür erhält man Erinnerungen, die eigentlich unbezahlbar sind“, sagt Elter.

Wie zum Beispiel bei den Spielen in Sydney 2000, als Elter mit seinem Sohn „vollkommen zufällig“ die Generalprobe der Eröffnungsfeier sehen konnte. In Rio verfolgte Elter die beeindruckende und farbenprächtige Zeremonie auf einer riesigen Leinwand an der Copacabana.

Heinz-Willi Elter

"Ich wusste sofort, dass sich Andreas Toba schwer am Knie verletzt hat"

Unsere Unterkunft, eine Jugendherberge,  liegt in einer Parallelstraße zur Küstenstraße der Copacabana, wo der berühmteste Stadtstrand der Welt zu bewundern ist. Die Entfernung  beträgt 300 Meter zum Strand. Bei unserem Spaziergang auf der kilometerlangen Promenade erlebten wir einen Streifzug durch die glorreiche Geschichte des Strandes. Wir erlebten die olympische Atmosphäre an der Strandpromenade der Copacabana hautnah, weil das olympische Feuer von Fackelläufern durch tausende begeisterte Brasilianer und Olympiatouristen  unter Polizeischutz zur Eröffnungsveranstaltung getragen wurde“, sagt Elter.  

Besonders intensiv verfolgt der ehemalige Vorsitzende des Turnkreises Einbeck  bei Olympia das Gerätturnen. Er selbst nahm als Student an der Deutschen Hochschulmeisterschaft teil. Das Drama um den deutschen Turner Andreas Toba ging Elter daher besonders nah. „Ich war in der Halle, es waren nur sehr wenige Deutsche dort. Ich wusste sofort, dass sich Toba schwer verletzt hat“, sagt Elter. Doch auch die anderen Sportarten interessieren den Vorsitzenden des  MTV Garlebsen-Ippensen. „Ich habe Tickets für Turnen, Basketball, Volleyball, Beachvolleyball, Fechten, Dressurreiten, Badminton, Leichtathletik und Handball. Es ist enorm emotional, die Atmosphäre in den Arenen zu erleben“, betont der 67-Jährige.  

Ab der nächsten Woche bekommt das Ehepaar Elter dann Verstärkung. „Unser DOG-Kollege Gerhard Scharner reist mit seiner Familie an. Wir werden viel gemeinsam unternehmen“, sagt Elter. Dann wird auch die Unterkunft gewechselt. Von der Jugendherberge geht es auf ein im Hafen liegendes Schiff.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
26.09.2016 - 15:36 Uhr

Nach dem katastrophalen Start erntet Bundesliga-Schlusslicht Schalke 04 nicht nur Mitleid, sondern auch reichlich Hohn und Spott.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt