Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Zweiter Doppelspieltag in Folge steht bevor

Fußball-Kreisliga Zweiter Doppelspieltag in Folge steht bevor

Ein kompletter Spieltag wartet auf die Fußball-Kreisligisten bereits am heutigen Donnerstag. Einzig der Eichsfelder Vertreter FC Mingerode darf sich über ein spielfreies Wochenende freuen. Zum Derby erwartet dagegen die SG Rollshausen/Obernfeld um 18.30 Uhr den FC Hertha Hilkerode.

Voriger Artikel
Eichsfelder Sprinter starten mit schnellen Zeiten
Nächster Artikel
HSG Plesse-Hardenberg II rückt auf Rang zwei

Nicht zu stoppen: Adrian Hofmann (rechts) von der SG Rollshausen/Obernfeld.

Quelle: Walliser

Vor dem zweiten Doppelspieltag stehen die Eichsfelder Vertreter. Lediglich der FC Mingerode ist nur am Sonntag im Einsatz.

Donnerstag (18.30 Uhr)

SG Rollshausen/Obernfeld – FC Hertha Hilkerode. Mit unterschiedlichen Vorzeichen gehen die beiden Vereine in das Derby. Die SG Rollshausen/Obernfeld musste am vergangenen Spieltag eine Niederlage einstecken, die Hilkeröder hingegen durften sich über einen Sieg freuen. Vor dem heutigen Partie sind die Karten allerdings neu gemischt, denn dem Derbycharakter kann sich niemand wirklich entziehen. Die SG möchte dabei ihre Heimstärke unter Beweis stellen, mit der entsprechenden kämpferischen Einstellung gegenhalten. 

Der FC Hertha Hilkerode fühlt sich hingegen auf fremdem Terrain gar nicht so unwohl. Außer den Langzeitverletzten (Dominik Koch, Stefan Juchheim) ist der Einsatz vo Fabian Adam noch nicht sicher. Erst um 16.30 Uhr startet er berufsbedingt aus Walsrode in Richtung Eichsfeld, so dass es bis zum Anpfiff knapp werden könnte. Darüber hinaus hoffen die Hilkeröder auf das Mitwirken von Thomas Schmidt, der das Mittelfeld wieder verstärken soll. Ziel der Hilkeröder ist es, mindestens einen Punkt mitzunehmen.

SV Eintracht Gieboldehausen  – Sparta Göttingen II. Gegen das Schlusslicht von Sparta Göttingen II sind die Gieboldehäuser favorisiert. Die Gieboldehäuser Crew um Spielertrainer André Stelter hat noch vom vergangenen Wochenende eine Scharte auszumerzen, als sie mit 2:3 gegen die SG Lenglern unterlag.

Sonntag (15 Uhr)

SV Groß Ellershausen – SG Rollshausen/Obernfeld. Bleibt abzuwarten, wie die Rollshäuser den zweiten Doppelspieltag hintereinander wegstecken. Von der Tabellensituation (4.) her ist das Ellershäuser Team sicherlich favorisiert, doch die Obernfelder dürfen sich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen, denn im Abstiegskampf müssen sie jeden Strohhalm ergreifen.

Werder Münden – FC Hertha Hilkerode. Entscheidend wird sein, wie die Hilkeröer aus der Partie am Donnerstag gegen die SG Rollshausen/Obernfeld herauskommen. Schlechte Erinnerungen haben die Eichsfelder an das Hinspiel, als sie mit 1:6 gegen die Mündener verloren. Sie wollen versuchen, sich die Punkte wiederzuholen, um sich weiter von den Abstiegsplätzen zu entfernen.

TSV Klein Lengden – FC Mingerode. Die Mingeröder haben den Vorteil, ausgeruht in die Begegnung gehen zu können, da sie keiner Doppelbelastung ausgesetzt waren. In Klein Lengden zählt für die Crew um Spielertrainer André Meyna nur ein Sieg, um sich weiter aus der gefährlichen Abstiegszone zu entfernen. Zuletzt wurde bei den Mingeröder eine gewisse Konstanz vermisst, die sie unbedingt wiedererlangen müssen, um nicht in Schwierigkeiten zu geraten.

SV Eintracht Gieboldehausen – FC Lindenberg-Adelebsen. Ein echter Gradmesser wartet auf die Gieboldehäuser am Sonntag, denn mit dem FC Lindenberg-Adelebsen stellt sich ein Team vor, dass den Kampf um den Titel noch keineswegs aufgegeben hat, derzeit auf dem dritten Rang liegt.

Vicki Schwarze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen