Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Spitzensport auf Hof Bettenrode

Zwölfte Auflage der Dressurtage beginnt Spitzensport auf Hof Bettenrode

Mit einer Dressurprüfung der Klasse L beginnen am Donnerstag um 13 Uhr die zwölften Bettenröder Dressurtage. Namhafte Reiter treten mit ihren Spitzenpferden an, Höhepunkt ist am Sonntag um 15 Uhr ein Grand Prix Special.

Voriger Artikel
Letzte Olympia-Chance für Eckhardt
Nächster Artikel
BG Göttingen auf dem fünften Platz

Manuel Bammel mit Hayden im vergangenen Jahr bei den Bettenröder Dressurtagen.

Quelle: Swen Pförtner

Göttingen. Top-Athleten auf und unter dem Sattel sind in Bettenrode zu erleben. Ganz besonders freut sich Mitausrichter Philipp Hess vom Hof Bettenrode über die Zusage von Isabel Freese, die bis zu ihrer Hochzeit mit Springreiter Bastian Freese im vergangenen Jahr Bache hieß. Beide haben sich im Stall von Paul Schockemöhle kennengelernt.

Als Isabel Bache hatte sie sich im vergangenen Jahr in Bettenrode mit der Staatsprämienstute Fasine für das Bundeschampionat der sechsjährigen Dressurpferde qualifiziert - das sie daraufhin mit einer Endnote von 9,3 sensationell für sich entschied. „Die Geschichte begann in Bettenrode“, sagt Hess nicht ohne Stolz.

Seitdem ist viel passiert. Fasine ging für 1,3 Millionen Euro in den Besitz eines bayerischen Gestüts über. Die gute Nachricht aber ist: Sie wird nach wie vor von Isabel Freese beritten und ist auch am Wochenende in Bettenrode zu sehen.

„Wir haben diesmal tolle Namen dabei, ein sehr hochwertiges Starterfeld“, berichtet Hess. Unter anderem gehen Beatrice Buchwald, Holga Finken und Hubertus Schmidt an den Start. Philipp Hess wird bei den Dressurtagen insgesamt fünf Pferde präsentieren.

Den Dressur-Enthusiasten freut es außerdem, dass Bettenrode den Zuschlag für die Qualifikation für den Nürnberger Burg-Pokal erhalten hat. Dabei geht es für sieben- bis neunjährige Pferde darum, bei den Deutschen Meisterschaften kurz vor Weihnachten in der Frankfurter Festhalle zu gehen. Als Intermediaire A und B werden Sichtungsprüfungen auf Grand-Prix-Niveau bezeichnet.

Bei den Zuschauerzahlen ist Hess Realist: „Es sind Sommerferien, da geht es mit den Zahlen nach unten“, sagt der Reiter, dessen Dressur-, Ausbildungs- und Turnierstall das Turnier in Kooperation mit dem Reitverein Hof Bettenrode ausrichtet. Spitzenleistungen sind in jedem Fall möglich: Sowohl der Boden des Prüfungsvierecks als auch jener in der Reithalle sind erneuert worden. „Die Bedingungen sind sehr gut“, unterstreicht Hess.

Zeitplan Bettenröder Dressurtage

Donnerstag : 13 Uhr: Dressurprüfung Kl. L*. 15 Uhr: Dressurprüfung Kl. M*. 18 Uhr: Reitpferdeprüfung 3- bis 4-jährige Pferde.

Freitag : 8.30 Uhr: Dressurprüfung Kl. M**. 10 Uhr: Dressurpferdeprüfung Kl. L. 11.30 Uhr: Dressurprüfung Kl. M**. 14.30 Uhr: Dressurpferdeprüfung Kl. L (Qualifikation DKB-Bundeschampionat für 5-jährige Pferde). 16.30 Uhr: Dressurprüfung Kl. S*** (Kurz Grand Prix).

Sonnabend : 8.30 Uhr: Intermediaire A. 10 Uhr: Dressurprüfung Kl. S, 12.30 Uhr: St. Georg Special. 16 Uhr: Dressurpferdeprüfung Kl. M (Qualifikation DKB-Bundeschampionat für 6-jährige Pferde). 17.30 Uhr: Reitpferdeprüfung 3- und 4-jährige Pferde. 18.45 Uhr: Dressurprüfung Kl. L** (Kür Pas de deux). 19.30 Uhr: Dressurprüfung Kl. S*** (Grand Prix Kür).

Sonntag : 8.30 Uhr: Dressurprüfung Kl. S*. 11.30 Uhr: Intermediaire B. 13 Uhr: St. Georg Special. 15 Uhr: Dressurprüfung Kl. S*** (Grand Prix Special).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt