Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Herz schlägt im Olympic Park

Paralympics Herz schlägt im Olympic Park

Wie bei Olympia wird bei den Paralympics das Herz der Spiele im Olympiapark schlagen. Seit den Sommerspielen 1988 in Seoul werden die Olympischen und Paralympischen Spiele von einem gemeinsamen Organisationskomitee geplant und durchgeführt. Seitdem finden die Wettkämpfe der Paralympioniken in den Olympischen Sportstätten statt.

Voriger Artikel
Blake stiehlt sogar Bolt die Show
Nächster Artikel
Erfolgsstory, von US-Soldaten erfunden

Herz der Spiele: Das Olympiastadion ist nach dem Wembley- und Twickenham-Stadion Englands drittgrößte Arena.

Quelle: dpa

Göttingen. In London kämpfen vom 29. August bis 9. September die 4200 Athleten aus 160 Nationen in 14 Wettkampfstätten oder -orten um die 503 Medaillensätze.

Der Olympiapark liegt im  Osten Londons. Auf dem etwa zweieinhalb Quadratmeter großem Areal sind neben dem 80 000 Zuschauer fassenden Olympiastadion fünf weitere Wettkampfstätten beheimatet: Aquatics Center, Basketball-Arena, Handball-Arena, Velodrom und Hockeystadion. In unmittelbarer Nähe liegt nördlich das Olympische Dorf. Während der Paralympics leben hier etwa 7000 Menschen.

Eton Manor : Hier wird Rollstuhl-Tennis gespielt. Die 10 500 Besucher fassende Anlage wurde für die Paralympics gebaut. Sie umfasst neun Wettkampf- und vier Trainingsplätze.

Handball-Arena : Vor bis zu 7000 Zuschauern werden in dieser Halle die Goalball-Partien ausgetragen. Im Gegensatz zu den anderen Indoor-Arenen im Olympiapark wird sie nach den Wettkämpfen nicht abgebaut, sondern öffentlich als Trainingszentrum genutzt.

Hockey-Center : Am Ort des Olympia-Goldmedaillen-Triumphs der Deutschen Hockeyspieler wird 5er-Fußball und 7er-Fußball stattfinden – ohne deutsche Beteiligung.

ExCeL : Das Messe- und Konferenzzentrum liegt in den Docklands an der Themse. Es ist aufgeteilt in fünf Arenen. Tischtennis, Judo, Gewichtheben, Boccia, Sitzvolleyball und Fechten werden hier ausgetragen.

Greenwich Park : Einer der königlichen Parks in London ist seit 1997 samt Gebäuden Unesco-Weltkulturerbe. Er liegt etwa 35 Minuten entfernt vom Olympic Park. Wie bei Olympia finden in dem 73 Hektar großen Park die Dressur-Wettbewerbe statt. Nach Abschluss der Wettkämpfe werden die Anlagen wieder zurückgebaut.

North Greenwich Arena : Der Entertainment-Komplex liegt in Greenwich und ist mit 320 Metern Durchmesser und 50 Metern Höhe der größte einzeln stehende Baukörper in Großbritannien und zudem der größte Kuppelbau der Welt. Ein Teil der Vorrunde sowie die Endspiele im Rollstuhlbasketball werden hier ausgetragen. Die Entfernung bis zum Olympic Park beträgt etwa eine halbe Stunde Fahrtzeit.

Brands Hatch : Auf der altwürdigen englischen Motorsportstrecke im Südosten Londons wird bei den Straßen-Radrennen um die Medaillen gesprintet. Sie ist eine Stunde vom  Olympic Park entfernt.

Eton Dorney : Der künstlich und annähernd rechteckig angelegte See wurde in der Grafschaft Buckinghamshire eigens für Ruderregatten angelegt. Der See ist im Besitz des Eton College, das die Baukosten in Höhe von 17 Millionen Pfund selbst finanzierte. Der See entspricht den FISA-Normen für Regattastrecken der Kategorie A: stilles Gewässer mit gleichbleibenden Wasserbedingungen, eine Gerade von 2000 Metern Länge für die Austragung von Rennen, acht Ruderbahnen mit einer Breite von je 13,5 Metern, Wassertiefe von mindestens 3,5 Metern und ein Rückkehrkanal für Transporte zurück zum Start. Die Entfernung zum Olympic Park beträgt etwa 90 Minuten Fahrtzeit.

Royal Artillery Barracks : Vorsicht! Hier wird geschossen. Von 1716 bis Juli 2007 wurde der Standort von Artillerie-Einheiten genutzt. In einer eigens für die Spiele gebauten temporären Anlage werden während der Paralympics die Wettbewerbe im Sportschießen und Bogenschießen stattfinden. Es werden bis zu 7 500 Zuschauerplätze zur Verfügung stehen. Die Entfernung bis zum Olympic Park beträgt eine knappe halbe Stunde.

Weymouth and Portland : Das Segelzentrum liegt auf der Insel Portland vor der Küste von Weymouth an der Südküste Englands. Hier werden die Segelwettbewerbe stattfinden. Die Entfernung bis zum Olympic Park beträgt ca. 2,5 Stunden Fahrtzeit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Paralympics: Ersatz-Gliedmaßen

Mit Beginn der XIV. Paralympischen Sommerspiele am 29. August in London werden sie Teil des visuellen Alltags von Sportinteressierten sein: die Sportprothesen der Behindertensportler. Es gibt Unter- und Oberschenkelprothesen. Ins Auge fällt bei beiden die gebogene Carbon-Feder. Hier erfahren Sie, wie aufwendig die Herstellung der Ersatz-Gliedmaßen ist.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen