Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
2. Basketball-Bundesliga: BG Göttingen empfängt MLP Academics Heidelberg

In Sparkassen-Arena 2. Basketball-Bundesliga: BG Göttingen empfängt MLP Academics Heidelberg

Obwohl die Erinnerungen an das Hinspiel nicht unterschiedlicher sein könnten, ist die Konsequenz vor dem Rückspiel dieselbe: Die Verantwortlichen beider Klubs sind bemüht, den 108:68-Triumph der BG Göttingen über die MLP Academics Heidelberg aus den Köpfen der Spieler zu bekommen.

Voriger Artikel
BG Göttingen Coach Johan Roijakkers kontert Fan-Kritik
Nächster Artikel
BG Göttingen bezwingt Heidelberg 85:79, Polizei ermittelt nach Schlägerei

Keine leichte Aufgabe: BG-Cheftrainer Johan Roijakkers muss nach der 108:68-Hinspiel-Gala die Balance finden, dass sein Team selbstbewusst, aber nicht überheblich auftritt.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Welches Team die Vorgaben zum Rückspiel in der 2. Basketball-Bundesliga Pro A besser umgesetzt hat, wird sich am Sonnabend um 19 Uhr in der Göttinger Sparkassen-Arena zeigen. „Heidelberg ist ein komplett anderes Team. Es hat sich verstärkt, ist jetzt physisch präsenter. Wir dürfen nicht den Fehler begehen, zu glauben, dass wir wie im Hinspiel im Vorbeigehen gewinnen. Das Hinspiel muss aus den Köpfen raus“, warnt BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen eindringlich.

F. Meinertshagen

Quelle:

Vergangenheit ist passé

In Heidelberg klingt die Ansprache der Verantwortlichen um Cheftrainer Tony Garbelotto ähnlich. Auf der Klub-Homepage ist zu lesen, dass „die verheerende 68:108-Hinspielniederlage aus der Erinnerung zu streichen ist. Die Vergangenheit ist passé. Im Sport, besonders im Teamsport, zählt das Momentum.“ Und das, so sehen es die Heidelberger, ist nach den beiden beeindruckenden Heimsiegen gegen Tabellendritten Düsseldorf (86:70) und gegen den Drittletzten Gotha (84:61)  auf Seiten der MLP Academics. Garbelotto ist sich sicher: „Wir können in dieser Liga inzwischen jedes Team schlagen.“

Bei den Heidelbergern macht besonders Small Forward Devin White mit konstant guten Leistungen auf sich aufmerksam. Der US-Amerikaner erzielte im Hinspiel die meisten Punkte (13) und ist auch sonst der Topspieler der MLP Academics. Im Schnitt kommt White auf 16,5 Zähler und schnappt sich zudem rund sieben Rebounds. Whites Landsmann Clint Sargent sowie Mannschaftskapitän Janis Heindel sind die weiteren Leistungsträger im Dress der Baden-Württemberger, beide punkten ebenfalls regelmäßig zweistellig.

Garbelotto baut auf starke Verteidigungsleistung

Um auch in Göttingen weiter auf der Siegerstraße zu bleiben, baut Garbelotto auf eine starke Verteidigungsleistung der kompletten Mannschaft. „Heidelberg versucht oft eine Pressverteidigung zu spielen. Mit den neuen Akteuren funktioniert dies anscheinend besser“, hat Meinertshagen beobachtet. Der Ex-Basketball-Profi betont jedoch: „Unser Team hat sich auch weiter entwickelt. Besonders unsere Defensive ist deutlich stärker geworden. Das haben vor allem die guten Spiele gegen Ehingen/Urspringschule und Düsseldorf gezeigt, auch wenn es gegen die Baskets am vergangenen Wochenende leider nicht zum Sieg gereicht hat. Unsere Chancen, Heidelberg erneut zu schlagen, stehen gut.“

Das Duell mit Heidelberg ist übrigens für BG-Cheftrainer Roijakkers ein Besonderes: Mit Garbelotto trifft er auf einen guten Bekannten. Beide arbeiteten bei der englischen Nationalmannschaft zusammen. Roijakkers telefoniere regelmäßig mit Garbelotto.

Schwächere Besucherzahlen

Mit Blick auf die zuletzt eher schwächeren Besucherzahlen ist Meinertshagen optimistisch, dass gegen Heidelberg die 2000-Zuschauer-Marke mal wieder geknackt werden kann. Warum zuletzt nur knapp über 1800 Besucher in die Sparkassen-Arena kamen, könne er auch nicht eindeutig beantworten. „Ehingen und Crailsheim sind nicht die großen Namen der Liga, und unsere Niederlagen gegen Vechta und Crailsheim haben sicher auch ihren Anteil daran. Der Vorverkauf lief jetzt aber doch deutlich besser“, sagt Meinertshagen.

Tageblatt-Abonnenten erhalten ab sofort 20 Prozent Rabatt auf Heimspieltickets der BG Göttingen (ausgenommen Kategorie 1). Einfach im Internet unter goettinger-tageblatt.de/aboplus einmalig registrieren, den entsprechenden Gutschein ausdrucken und beim Kauf von Heimspieltickets in der BG-Geschäftsstelle oder in den Tageblatt-Geschäftsstellen in Göttingen und Duderstadt einlösen. Die Aktion gilt bis Ende der Pro-A-Saison 2012/13.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
2. Basketball-Bundesliga

2012 Zuschauer in der Göttinger S-Arena bekamen ein bis in die Schlussphase spannungsgeladenes Duell zu sehen, das der Tabellenzweite der 2. Basketball-Bundesliga Pro A gegen die MLP Academics Heidelberg dank stählerner Nerven und besserer Physis knapp, aber verdient mit 85:79 (58:6, 46:46,22:21) gewann. Die Veilchen sind nach der Pleite des SC Rasta Vechta in Cuxhaven wieder punktgleich mit dem Tabellenersten.

mehr

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

WarmUp: BG Göttingen vs. Gießen 46ers
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.