Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
BG Göttingen: Roijakkers hat keine Angst vorm Abstieg

Basketball-Bundesliga BG Göttingen: Roijakkers hat keine Angst vorm Abstieg

Die Serie von sechs Niederlagen in Folge der BG Göttingen hat Spuren hinterlassen. Vermehrt äußern Fans in Foren Kritik an Mannschaft und Trainer Johan Roijakkers. Der aber bleibt gelassen – obgleich es im Heimspiel gegen Medi Bayreuth am Freitag schwer werden dürfte, die Niederlagenserie zu stoppen.

Voriger Artikel
BG Göttingen: Schwere Aufgabe gegen Medi Bayreuth
Nächster Artikel
BG Göttingen verliert mit 70:93 gegen Medi Bayreuth

„Ich weiß zwar, dass das passieren kann, aber dann darf man kein Coach in Göttingen werden“: BG-Trainer Johan Roijakkers über einen möglichen Abstieg.

Quelle: Swen Pförtner

Göttingen. Immerhin habe die Mannschaft im vergangenen Spiel gegen die Oettinger Rockets die Reaktion gezeigt, die er sich erhofft habe, sagt Roijakkers, der zuletzt die Einstellung einiger Spieler bemängelt hatte. „Sieben von neun Spielern haben alles gegeben und das Maximale herausgeholt. Aber wir brauchen alle neun Spieler, um ein Spiel zu gewinnen. Alle müssen top sein.“ Das sei nicht einfach, aber man wolle es gegen Bayreuth versuchen.

Dass die kritischen Stimmen auch in Bezug auf seine Person zunehmen, sei normal, sagt Roijakkers: „Wenn die Ergebnisse schlecht sind, wird auch der Trainer in Frage gestellt. So geht es überall, nicht nur in Göttingen.“ Die Kritiker müssten aber auch bedenken, dass „wir viel Etat verloren haben im Sommer“, so der BG-Headcoach. „Wir sind nicht mehr die BG vom letzten Jahr. Das muss man verstehen, diese Zeiten sind vorbei.“

Und der drohende Abstieg? „Davor habe ich keine Angst“, betont der Trainer. „Ich weiß zwar, dass das passieren kann, aber dann darf man kein Coach in Göttingen werden.“ Angst sei ohnehin ein schlechter Ratgeber: „Wenn man Angst hat, steigt man sicher ab. Angst kann man vor anderen Sachen haben, vor wichtigen Dingen im Leben.“ Auch die Spieler hätten keine Angst, weist Roijakkers anderslautende Vermutungen einiger Fans zurück. Die Stimmung im Team sei gut. Manch ein Spieler sei lediglich etwas überfordert. Leon Williams zum Beispiel habe gegen Gießen keinen Wurf genommen. „Ich habe ihm danach gesagt, es ist kein Problem, wenn du nicht triffst, aber du musst Würfe nehmen“, berichtet Roijakkers. Das habe Williams gegen die Oettinger Rockets dann auch getan. „Das war schön zu sehen, ich bin sehr zufrieden“, sagt der Coach.

BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen lobt ebenfalls die gute Stimmung im Team. Auch wenn er die Kritik der Fans vielfach nachvollziehen könne, sei er nicht der Meinung, dass einige Spieler nicht kämpfen würden. „Die Jungs geben alles, es herrscht eine gute Stimmung im Team, die Spieler verstehen sich gut“, betont Meinertshagen. „Das ist anders als noch vor zwei Jahren. Da hatten wir das Problem, dass einige Spieler schwierig waren vom Typ her. Wir haben damals den Fehler gemacht, zu wenig auf den Charakter der Spieler zu achten.“ Daraus habe die BG gelernt. Bei Neuverpflichtungen stehe nun im Zweifel der Charakter vor dem Talent. „Das ist ein entscheidender Faktor in einer schwierigen Situation, wie wir sie jetzt haben.“

Das Grundproblem sei aber, dass die Veilchen den Ausfall von Leistungsträgern nicht einfach kompensieren könnten, so der Geschäftsführer: „Darius Carter ist einfach nicht zu ersetzen.“ Zudem müsse einem klar sein, dass es immer passieren könne, „dass wir absteigen“. Das wolle aber natürlich jeder bei der BG verhindern. „Ich wünsche mir allerdings manchmal etwas mehr Leidensfähigkeit bei den Fans“, erklärt Meinertshagen. Die Kritik sei „manchmal überzogen“. In der vergangenen Saison habe man viel Glück bei einigen Verpflichtungen gehabt, das dürfe man nicht vergessen. Stattdessen habe die BG nun viel Pech gehabt mit Verletzungen, seien es Darius Carter, Michael Stockton oder zuletzt Dominic Lockhart. Brion Rush werde am Freitag nach dem Tod seines Vaters auch noch nicht wieder mitwirken können.

Entscheidend sei jetzt aber, „trotz des Drucks und der Missstimmung im Umfeld Ruhe zu bewahren“, sagt der BG Geschäftsführer. „Wir reden viel und versuchen uns zu verbessern. Man muss aber aufpassen, dass man nicht kopflos wird und überreagiert.“

Karten für das letzte BG-Heimspiel der Hinrunde gibt es noch in der BG-Geschäftsstelle (Schützenplatz 2, Göttingen), unter www.bggoettingen.de und am Freitag ab 17.30 Uhr an der Arena-Kasse. Das Spiel beginnt um 19 Uhr.

Von Andreas Fuhrmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BG Göttingen

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

WarmUp: Bg Göttingen vs. s.Oliver Würzburg

Gelingt es dem Basketball-Bundesligisten BG Göttingen, seine Niederlagenserie von neun Pleiten in Folge zu beenden? Die Antwort gibt es am Freitag um 19 Uhr, wenn die Veilchen beim Playoff-Kandidaten s.Oliver Würzburg zu Gast sind. 

BG Göttingen - Das Team 2017/18
Spielplan der BG