Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
BG Göttingen bezwingt Ehingen 73:64

1803 Zuschauer BG Göttingen bezwingt Ehingen 73:64

Die BG Göttingen hat bewiesen, dass sie schon stark genug ist, ein Match mit Playoff-Charakter zu gewinnen. In einer packenden Abwehrschlacht setzten sich die Veilchen am Sonnabend verdient mit 73:64 (55:46, 30:35, 17:15) gegen Erdgas Ehingen/Urspringschule durch.

Voriger Artikel
BG und Ehingen: Die besten Defensiv-Teams
Nächster Artikel
Spitzenspiel: BG Göttingen trifft auf Düsseldorfer Baskets

Viel Zug zum Korb: Bobby Davis überzeugte Inside.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Das Duell der beiden besten Defense-Teams der 2. Basketball-Bundesliga Pro A hatte mehr als die 1803 Zuschauer in der Göttinger Sparkassen-Arena verdient gehabt. Die Chancen stehen allerdings nicht schlecht, dass der Zweikampf zwischen der zweitplatzierten BG und dem Siebten eine weitere Runde bekommt: Ein Aufeinandertreffen beider Klubs in den Playoffs ist möglich.

„Wir wussten, dass es nicht einfach wird, gegen Ehingen zu gewinnen. Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Am Ende waren wir einfach etwas cleverer“, resümierte BG-Cheftrainer Johan Roijakkers. Entscheidenden Anteil am Triumph über Deutschlands Basketball-Talentschmiede hatte Ramon Harris.

Gegen die „Steeples“, die über fünf aktuelle U-20-Nationalspieler verfügen, markierte der Small Forward alle seine 16 Zähler im dritten Viertel. Seine Initialzündung katapultierte die Veilchen mit neun Punkten in Front. Aus einem 30:35 machte der Gastgeber binnen zehn Minuten ein 55:46. Die weiteren Zwischenspurt-Zähler steuerten der erneut stark agierende Nick Livas (6), der robust kämpfende Bobby Davis (2) sowie der klug Regie führende und beherzt verteidigende Marco Grimaldi (1) bei. 

Schwere Trainingswoche

Entscheidend war auch, dass die Veilchen im spannenden Schlussviertel (63:61/38.) endlich auch die nötige Konzentration an der Freiwurflinie fanden. Nicht nur weil Ehingen in der Schlussphase auf Fouls angewiesen war gab es davon reichlich. Auch das nicht immer seiner Linie treu bleibende Schiedsrichtergespann hatte mit kuriosen Pfiffen Anteil daran.

Führten in den ersten 30 Minuten der Partie lediglich magere acht von 15 Freiwurf-Versuchen zu Punkten, so steigerte die BG die Quote in den letzten zehn Minuten um mehr als zehn Prozent. Zwei Drittel der zwölf Freiwürfe bedeuten zwar noch immer keinen Top-Wert, es reichte aber, um die kampfstarken und sich zu keinem Zeitpunkt geschlagen gegebenen Ehinger auf Distanz zu halten. Somit sicherte sich die BG im zehnten Heimspiel den siebten Sieg.

Die BG Göttingen hat bewiesen, dass sie schon stark genug ist, ein Match mit Playoff-Charakter zu gewinnen. In einer packenden Abwehrschlacht setzten sich die Veilchen am Sonnabend verdient mit 73:64 gegen Ehingen durch.

Zur Bildergalerie

„Wir haben eine sehr schwere Trainingswoche hinter uns. Marco konnte nur einen Tag trainieren, Nick ist die komplette Woche ausgefallen. Und Michael Wenzl hat sich dann auch noch im Training am Knie verletzt“, sagte Roijakkers. Der BG-Center, der am Mittwoch seinen 22. Geburtstag feierte, kam so nur zu einem Kurzeinsatz. Livas’ Einsatz war fraglich, denn er hatte sich während der Partie in Leipzig verletzt.

Ebenfalls am Knie, wie er in einem sozialen Netzwerk verriet. Deswegen ist die kämpferische und spielerische Leistung des US-Amerikaners hoch einzuschätzen. Gemeinsam mit Harris war er Topscorer. Harris und Livas markierten jeweils 16 Zähler. Mit Vargas (12), dessen Formkurve wieder ansteigt, Davis (11) und Sullivan Phillips punkteten gleich fünf Veilchen zweistellig.

Miese Trefferquote

Das Geburtstagskind markierte an seinem 34. Wiegenfest zehn Zähler. Dennoch war die Trefferquote der BG „schrecklich“, wie Roijakkers betonte. Mickrige fünf von 28 Drei-Punkt-Versuchen fanden das Ziel, das entspricht einer Quote von 18 Prozent.

Trotz der Niederlage war  auch Ehingens Coach Ralph Junge nicht gänzlich unzufrieden. Angeführt von Taylor Rohde und Andre Calvin gewann Ehingen die Rebounds mit 43:33 „Wir haben uns toll wieder zurück ins Spiel gekämpft.“ Sein Team hat sich allerdings 26 Turnover geleistet, das sei nicht auszugleichen gewesen, da Göttingen nur 13 Ballverluste zu verkraften hatte.

Zudem ließen die in der ersten Hälfte gefälliger agierenden Ehinger Youngster zahlreiche offenen Würfe aus.

Am Sonntag steht für die Veilchen ein Duell mit einem Hochkaräter an. Um 16.30 Uhr werden sie vom Dritten Düsseldorf empfangen. Veilchen-Power bietet eine Busfahrt an. „Wir wollen aus dem Auswärtsspiel ein Heimspiel machen, da Düsseldorf ja kaum Zuschauer hat. Abfahrt ist um 12 Uhr. Ich denke, dass wir gegen 22.15 Uhr wieder in Göttingen sein werden“, berichtet Christian Zigenhorn.

Erwachsene zahlen inklusive Sitzplatz-Karte 20 Euro, ermäßigt sind es 15 Euro. Interessierte können sich noch bis Mittwoch, 13. Februar, um 10 Uhr per E-Mail an fahrten@veilchen-power.de anmelden.

BG: Grimaldi (3 Punkte/0 Dreier/2 Rebounds/4 Assists), Vargas (12/1/7/2), Crowell (3/1/1/0), Guede (2/0/0/1), Livas (16/0/4/0), Harris (16/3/7/1), Davis (11/0/8/0), Phillips (10/0/1/3), Wenzl.

Beste Ehingen: Müller (16/1/4/0), Rohde (13/0/9/0), Calvin (10/2/7/2).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Abwehrschlacht

Für Akeem Vargas sind Spiele gegen Erdgas Ehingen/Urspringschule etwas ganz Besonderes. „Ich denke, das wird auch so bleiben“, sagt der 22-jährige Flügelspieler, dessen BG Göttingen am heutigen Sonnabend um 19 Uhr in der Sparkassen-Arena die Baden-Württemberger zum Rückspiel in der 2. Basketball-Bundesliga erwartet.

mehr

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

WarmUp: BG Göttingen vs. Gießen 46ers
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.