Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
BG Göttingen verliert gegen Oldenburg

Basketball-Saisonauftakt BG Göttingen verliert gegen Oldenburg

Die BG Göttingen ist mit einer Niederlage in die Basketball-Bundesliga-Saison 2017/18 gestartet. Vor 2703 Zuschauern unterlag sie Vizemeister EWE Baskets Oldenburg in der S-Arena 85:93 (69:75, 42:48, 19:22). Den Veilchen fehlten beide Center, bekamen für das Offensiv-Spektakel viel Applaus.

Voriger Artikel
Team BG Göttingen: Die Spieler
Nächster Artikel
BG wird am Dienstag von Frankfurt gefordert

Dominic Lockhart und seine BG Göttingen unterliegen Vizemeister Oldenburg.

Quelle: Pförtner

Göttingen. „Es war heute mehr für uns drin. Wir können nicht zufrieden sein, auch wenn das Ergebnis knapp ist. Wir haben leider zu viele kleine Fehler gemacht“, resümierte Michael Stockton. Der Spielmacher war der stärkste BG-Akteur des Abends, auch wenn er nach Punkten von Routinier Brion Rush nach dessen imposanter zweiter Hälfte noch als Topscorer abgefangen wurde.

f8d0552e-a605-11e7-b31e-601f64d80b64

Kopfnoten – Die Spieler in der Einzelkritik

Zur Bildergalerie

Stockton war allerdings der komplettere Spieler. Mit 20 Zählern und acht Assists war er fast an der Hälfte der BG-Punkte beteiligt. Und in der Verteidigung zwang er seine Gegenspieler immer wieder dazu, schwierige Entscheidungen zu treffen. Immenses Vertrauen erhielt zudem Joanic Grüttner Bacoul. „Er hat sich enorm gesteigert. Ich komme an ihm nicht vorbei“, sagte BG-Cheftrainer Johan Roijakkers über den BG-Youngster, der mehr als 28 Minuten auf dem Feld stand und besonders defensiv Akzente setzte.

e2356ad8-a601-11e7-b31e-601f64d80b64

BG Göttingen vs. EWE Baskets Oldenburg

Zur Bildergalerie

Das gelang gegen Oldenburg noch nicht allen Veilchen. „Wir müssen noch unser Spiel finden, wir hatten zu viele tote Momente“, kritisierte Roijakkers. Der Sportchef stimmte nicht in den Chor überwiegend lobender Worte zum BG-Spiel ein. Der Großteil der Zuschauer fand ausschließlich Anerkennung für die Leistung und quittierte das enge und sehr unterhaltsame Spiel mit reichlich Applaus. Immerhin hatten mit Leistungsträger Darius Carter und Dennis Kramer ja beide Center verletzungsbedingt gefehlt. Die Hoffnung auf eine rasche Genesung der beiden BG-Hünen hatte sich nicht erfüllt.

Doch Roijakkers blieb hart und legte nach: „Es verstehen noch immer einige Akteure nicht, was es bedeutet, für Göttingen Basketball zu spielen. Ja, ich habe auch gute Sachen gesehen. Wie Brion Rush nach der Pause den Schalter umlegt, ist bemerkenswert. Das können so junge Spieler wie Evan Smotrycz, Jordan Loveridge oder Paul Watson einfach noch nicht. Das reicht so insgesamt aber nicht, um Spiele gewinnen zu können.“

Eine Hypothek, die nicht auszugleichen war

In erster Linie bezog sich die Kritik wohl auf Watson. Der offensivstarke Guard vernachlässigt allzu oft noch immer seine Verteidigung. Ja, es gibt die Szenen, in denen er Oldenburgs Bryon Allen so eng bewacht, dass man denkt, es handele sich bei beiden um siamesische Zwillinge. Und ja, weitaus öfter hat man jedoch den Eindruck, dass Allen irgendeine üble ansteckende Krankheit haben muss, denn Watson hält behutsam zwei Armlängen Abstand. Oldenburgs Top-Guard nutzte dann den ungewohnten Freiraum und punktete nach Belieben. 30 Zähler streute er den verdutzten Veilchen ein. Eine Hypothek, die nicht auszugleichen war.

„Wir hatten eine Strategie gegen Allen. Waren absolut vorbereitet“, sagte Ex-EWE-Akteur Dominic Lockhart, der nach Spielende trotz Veilchen-Dress minutenlang von den Baskets-Fans gefeiert wurde. Stockton sagte: Wir haben Allen nicht dazu gezwungen, seine Komfortzone zu verlassen. Er konnte sein Spiel spielen und hat uns so gekillt.“

19 seiner 30 Zähler markierte Allen nach der Pause. In den ersten 20 Minuten hatte sich jedoch besonders EWE-Center Rasid Mahalbasic in Szene gesetzt. Lediglich Jordan Loveridge gelang es, ihn teilweise zu verteidigen. Das letzte mal in Front gelegen hatte die BG beim 19:18 (9.). Zur Pause lag sie zwar 42:48 zurück, war aber in Schlagdistanz. Im dritten Viertel mussten die Veilchen zwar einen Einbruch verzeichnen, kämpften sich nach dem 48:65 (27.) wieder heran. In Führung gehen konnte das Roijakkers-Team allerdings nicht mehr. Die größte Chance dazu bestand nach einem Stockton-Dreier zum 67:69 (29.), doch Oldenburg konterte durch zwei Allen-Distanzwürfen in Folge zum 69:75 (30.). Im Schlussviertel bekamen Stockton (38.) und Loveridge (39.) ihr fünftes Foul, spätestens da war eine Aufholjagd unmöglich.

Umkämpftes Spiel

„Es war ein sehr umkämpftes Spiel. Es ist in Wellen verlaufen. Bis in die letzten Minuten hätte jeder als Gewinner vom Feld gehen können. Wir wussten wie schwer es hier wird und sind froh, den Sieg nach Hause zu nehmen“, resümierte EWE-Cheftrainer Mladen Drijencic.

Viel Zeit zum Wundenlecken bleibt der BG nicht. Am Dienstag steht Saisonspiel Nummer zwei an. Um 15 Uhr gastieren die Veilchen dann bei den Fraport Skyliners Frankfurt.

BG-Punkte:
Watson (6), Lockhart (5), Williams (7), Smotrycz (8), Rush (22), Stockton (20), Loveridge (12), Grüttner (5). - Beste Oldenburger: Allen (30), McConnell (21), Mahalbasic (17).

LIVETICKER

19.47 Uhr

Die BG Göttingen startet mit einer Niederlage in die Basketball-Bundesliga-Saison 2017/18. Vor 2703 Zuschauern unterlagen die Veilchen dem deutschen Vizemeister EWE Baskets Oldenburg mit 85:93 (69:75, 42:48, 19:22).

Beste Punktesammler der Gastgeber waren Brion Rush (22) und Michael Stockton (20). Überragend agierte Oldenburgs Bryon Allen. Der Guard markierte 30 Punkte.

19.21 Uhr

Die BG musste ihre erste große Krise überstehen. Mit 17 Punkten lagen die Gastgeber zurück (48:65/27.). Doch die BG kämpfte sich zurück. Die Halle tobte beim 67:69 durch Stockton. Ins Schlussviertel geht es beim Stand von 69:75 aus Göttinger Sicht.

18.54 Uhr // Halbzeit

Die Veilchen halten die Partie weiter offen. Zur Pause liegen sie zwar 42:48 zurück, sind aber weiter in Schlagdistanz. Allerdings haben sie – wie erwartet – größte Probleme, wenn Oldenburg ihren Center in Aktion setzt. Rasid Mahalbasic ist eigentlich nur von Jordan Loveridge teilweise zu verteidigen. Der EWE-Center markierte 15 der 48 Oldenburger Punkte.

Die Veilchen haben ihrerseits aber auch viele offene Würfe. Acht der neun eingesetzten Akteure haben bereits gepunktet. Es ist ein Duell auf Augenhöhe, wobei Oldenburg mehr Routine ausstrahlt. Gelingt es den Veilchen, noch ein wenig mehr Druck auf den Ball führenden Spieler auszuüben, dann ist eine Überraschung durchaus möglich.

18.22 Uhr

Hart umkämpftes erstes Viertel. Die Veilchen liegen nach zehn Minuten mit drei Punkten zurück. 19:22 - die BG ist gut im Spiel, auch wenn Oldenburg einige offene Würfe liegen gelassen hat.

18 Uhr

Die s.Oliver Baskets Würzburg haben es gestern vorgemacht, wie ein scheinbar unbezwingbarer Gegner zu Fall gebracht werden kann. Die enorm verstärkte Mannschaft von Ex-National-Trainer Dirk Bauermann bezwang im Franken-Derby den Deutschen Meister Brose Bamberg. Die Veilchen wollen trotz personellem Handicap heute gegen den Vizemeister nachziehen. Die Halle ist gut gefüllt und auch der BG-Fanblock macht mächtig Stimmung. BG-Cheftrainer Johan Roijakkers schickt folgende Startformation (Starting Five) aufs Parkett: Michael Stockton, Paul Watson, Joanic Grüttner Bacoul, Evan Smotrycz und Jordan Loveridge. - Tipoff!

17.39 Uhr

Die Hoffnungen haben sich zerschlagen. Weder Darius Carter noch Dennis Kramer können gegen Oldenburg eingesetzt werden. Beide Center fehlen weiterhin verletzt. Somit müssen die Veilchen den Saisonauftakt ohne gelernte Center bestreiten. Die Chancen auf eine Überraschung gegen den turmhohen Favoriten sinken dadurch dramatisch.

Mittlerweile sind beide Teams auf dem Parkett und wärmen sich auf. Die Halle ist recht gut gefüllt, Stimmung ist noch nicht vorhanden. Aus den Lautsprechern säuselt leise Hip Hop. Da geht aber sicher noch etwas. In 20 Minuten geht’s los.

Von Mark Bambey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BG Göttingen

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

WarmUp: BG Göttingen vs. Basketball Löwen Braunschweig

Alle wichtigen Infos zum Spiel am 18. November in der S-Arena.

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.