Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
BG Göttingen gelingt dritter Sieg in Folge

Basketball-Bundesliga BG Göttingen gelingt dritter Sieg in Folge

Basketball-Bundesligist BG Göttingen hat die Überraschung geschafft: Die Veilchen schlugen am Sonnabend vor 3254 begeisterten Zuschauern in der Sparkassen-Arena Göttingen den Favoriten s.Oliver Würzburg mit 81:74.

Voriger Artikel
BG Göttingen gegen s.Oliver Würzburg im Live-Blog
Nächster Artikel
NBA-Legende John Stockton in Göttingen

BG Göttingen gelingt dritter Sieg in Folge.

Quelle: Swen Pfoertner

Göttingen. Basketball-Bundesligist BG Göttingen hat die Überraschung geschafft: Die Veilchen schlugen am Sonnabend vor 3254 begeisterten Zuschauern in der Sparkassen-Arena Göttingen den Favoriten s.Oliver Würzburg mit 81:74, brachten den Würzburgern damit die dritte Niederlage in Serie bei und holten ihrerseits den dritten Sieg in Folge.

Entscheidend war in den letzten Spielminuten einer umkämpften Partie ein erneutes Dreierfestival von Brion Rush, der zunächst ganz frech per Fastbreak-Dreier das 75:68 erzielte und kurze Zeit später auf 78:68 erhöhte (39.). Die Gäste versuchten noch mal alles, doch spätestens als BG-Headcoach Johan Roijakkers zehn Sekunden vor Schluss jubelte, war der Heimsieg eingetütet. Den Schlusspunkt setzte Rush mit der Sirene per Dreier zum Endstand.

5be16c54-c193-11e7-8a50-4b97c91fe96d

Die Veilchen gewinnen 81:74 gegen Würzburg nach einem Wahnsinnsspiel.

Zur Bildergalerie

Topscorer der Partie war Nationalspieler Robin Benzing, der 23 Punkte erzielte, beim Göttinger Publikum aber einen schweren Stand hatte - immer wieder hallte ein gellendes Pfeifkonzert durch die Halle, wenn er am Ball war.

Prominenter Besuch auf der Tribüne war NBA-Legende John Stockton, Vater von BG-Spielmacher Michael Stockton, der erneut bester Spieler seiner Mannschaft war und mit 20 Zählern ebenfalls exzellent punktete. „Michael spielt immer sein Spiel“, lautete das Lob von Roijakkers nach der Partie. Vater John Stockton, der in der Nähe von Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) auf der Tribüne saß, musste unterdessen ein wahres Selfie-Gewitter von den Göttinger Fans über sich ergehen lassen, was der zweimalige Olympiasieger jedoch bereitwillig zuließ.

Ohne den im Training umgeknickten Leon Williams ins Match gegangen, war es zunächst Dominic Lockhart, der die BG-Punkte erzielte - die ersten sechs Veilchen-Zähler gingen allein auf sein Konto. Gut möglich, dass Lockhart von der Nominierung für zwei WM-Qualifikationsspiele der Nationalmannschaft beflügelt war, meinte auch BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen im GT-Talk nach dem Spiel.

9c1e872a-c193-11e7-8a50-4b97c91fe96d

Die Veilchen gewinnen 81:74 gegen Würzburg nach einem Wahnsinnsspiel.

Zur Bildergalerie

„Wir haben bereits gegen Ulm angefangen, guten Basketball zu spielen“, resümierte ein voll und ganz zufriedener Roijakkers nach der Partie. „Wir haben heute schwere Würfe getroffen.“ Der Dank des Niederländers galt dem Publikum, das dem Team gegen Würzburg durch schwere Momente geholfen habe, Lob heimsten Nicolai Simon und Joanic Grüttner ein, die den Ausfall von Williams gut kompensiert hätten.

Zum Spiel gehörte auch, dass Darius Carter zunächst völlig leer ausging, am Ende der Partie jedoch vor allem unter den Körben ein glücklicheres Händchen hatte - und vor allem gute Nerven: Nach 2:50 Minuten ohne Korberfolg war es der BG-Center, der in einer engen Situation zum 66:61 traf (35.). Andrej Mangold, der in der vergangenen Saison im BG-Kader gestanden hatte, traf am Sonnabend in seiner alten Heimat wenigstens einen Freiwurf.

Die Schiedsrichter bekamen nach einigen strittigen Situationen im zweiten Viertel den lautstarken Unmut der Göttinger Zuschauer zu spüren: Dirk Bauermann hatte nach der Heimpleite von Würzburg gegen Oldenburg die Schiedsrichter massiv kritisiert. In Göttingen blieben einige Entscheidungen rätselhaft - und zumindest ein Geschmäckle hatte die ganze Sache. „Die BG hat ihre Leistung der letzten beiden Spiele in überzeugender Weise bestätigt. Sie hat gut verteidigt und gut den Ball bewegt“, resümierte Bauermann später.

In der Tat war es wieder einmal eine ganz starke Teamleistung, die das Veilchen-Team gegen s.Oliver auf die Siegerstraße brachte. Meinertshagen sprach von einem guten Zusammenspiel eines guten Teams auf der einen Seite und guten Einzelspielern auf der anderen Seite. Das sahen auch die Fans so. Die Sieges-Humba am Ende eines dramatischen Spiels war so ganz nach ihrem Geschmack.

Punkte BG: Rush (21), Stockton (20), Carter (11), Smotrycz (9), Lockhart (8), Haukohl (6), Loveridge (5), Simon (1).

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BG Göttingen

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

WarmUp: BG Göttingen vs. Basketball Löwen Braunschweig

Alle wichtigen Infos zum Spiel am 18. November in der S-Arena.

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.