Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen BG: Kuhle wieder weg
Sportbuzzer BG Göttingen BG: Kuhle wieder weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 17.10.2012
Maxi Kuhle
Anzeige
Göttingen

Der 21-jährige Deutsche beende seine Karriere.

„Kuhle verkündete in einem offenen und sehr ehrlichen Gespräche mit Headcoach Johan Roijakkers, dass er sich gegen den Basketball entschieden hat“, teilte die BG kurz mit. Den Aufbauspieler, der in der vergangenen Saison in der Pro A für die Cuxhaven Bascats aktiv war, plagen seit längerem Verletzungssorgen. Mehrere schwere Blessuren warfen Kuhle sportlich immer wieder zurück, zwangen ihn teilweise zu monatelangen Pausen. Seine aktuelle Verletzung, ein Sehnenriss im Zeigefinger, bereite dem gebürtigen Hardegser offenbar doch mehr Probleme als gedacht. Für die BG sei der Verlust des deutschen Talents ein Rückschlag.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Eine vermeidbare Niederlage bezogen die Bezirksliga-Basketballer der SG Hilkerode/Birkungen im Spiel gegen die vierte Garnitur der BG Göttingen. Einen knappen Erfolg hingegen gab es eine Klasse tiefer für den TVG Gieboldehausen.

16.10.2012

Das ist nicht die Woche der BG Göttingen gewesen. Nach den Störgeräuschen im Umfeld, nachdem bekannt wurde, dass die Sparkasse Göttingen nicht mehr Sponsor der Zweitliga-Basketballer ist, musste das Team von Cheftrainer Johan Roijakkers die erste Niederlage hinnehmen.

14.10.2012

Bei einem der heimstärksten Teams der 2. Basketball-Bundesliga Pro A muss sich die BG Göttingen in ihrem zweiten Auswärtsmatch behaupten. Die Crailsheim Merlins, Gastgeber der Veilchen am heutigen Sonnabend um 20 Uhr, sind in der vergangenen Saison erst im Playoff-Halbfinale am Mitteldeutschen BC gescheitert – nicht ohne den späteren Meister und Erstliga-Aufsteiger durch einen Heimsieg ein zusätzliches Spiel aufzuzwingen.

15.10.2012
Anzeige