Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen BG-Profis sagen tschüs: 250 Fans im Monro‘s Park
Sportbuzzer BG Göttingen BG-Profis sagen tschüs: 250 Fans im Monro‘s Park
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:57 18.04.2013
Enormer Andrang: Etwa 250 Fans verabschieden ihr BG-Team. Quelle: SPF
Göttingen

Auch wenn sich als erste BG-Akteure Paul Guede am Montag und Sullivan Phillips am Donnerstag in ihre Heimat verabschieden, stehen die Chancen nicht schlecht, einige der Spieler noch längere Zeit in Göttingen zu treffen.

Die Fans nutzten fast zwei Stunden lang die letzte Chance, um die fehlenden Signaturen für die Autogrammkarten-Sammlung zu ergattern und im Gespräch die Lieblinge für ein weiteres Engagement bei der BG zu überzeugen. Zudem sparten sie nicht mit Applaus: weder für die Spieler, noch für das Management und die zahlreichen Helfer. Moderator Andreas Lindemeier ließ viele Momente der vergangenen Saison Revue passieren. Bis auf die krankheitsbedingt fehlenden Michael Crowell und Aaron Donkor waren alle Veilchen da.

An Krebs erkrankter Crowell

BG-Vertriebsleiterin Anna Jäger informierte über den an Krebs erkrankten Crowell. „Michael ist in Heidelberg und soll nächste Woche operiert werden. Wir werden ihn unterstützen, er kann in nächster Zeit weiter hier wohnen.“ Auch Nick Livas bleibe vorerst in Göttingen, um nach seinem Wadenbeinbruch die Reha zu absolvieren.

Die BG Göttingen hat sich im Monro's Park aus der Saison verabschiedet. Es gab einen Fan-Talk und eine Menge Autogramme. © Pförtner

BG-Headcoach Johan Roijakkers betonte, dass er in den nächsten acht bis zehn Wochen gerne seine deutschen Spieler verpflichten möchte. „Ich habe mit Marco Grimaldi und den Agenten der anderen Deutschen gesprochen“, so Roijakkers.

Publikumsliebling Vargas

Besonders gefragt war Publikumsliebling Akeem Vargas. Die Chancen, den 22-jährigen BG-Topscorer im Sommer in Göttingen zu sehen, sind gut, denn seine Freundin Elena studiert hier. „Trainer Roijakkers hat mir ein Krafttraining-Programm zusammengestellt, ich werde öfter auch hier trainieren. Im Juni will ich vier Wochen in den USA trainieren“, erzählt Vargas.

Dass er bei zahlreichen BBL-Klubs Begehrlichkeiten geweckt hat, ist kein Geheimnis, doch eine weitere Saison in Göttingen auch nicht ausgeschlossen. „Ich möchte gerne BBL spielen. Am liebsten in einem Klub, der auch europäisch spielt, denn da wird mehr rotiert. Wenn die Konstellation nicht passt, dann spiele ich Pro A. Und dann in jedem Fall hier.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!