Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen BG bei Absteiger Vechta gefordert
Sportbuzzer BG Göttingen BG bei Absteiger Vechta gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 28.04.2017
Anzeige
Vechta

Die Veilchen hatten einen kapitalen Fehlstart in die Partie erwischt, was vor allem auch am großen Auftritt von Frank Gaines lag, der in den ersten Minuten zwei Korbleger und einen Dreier zum 10:0 versenkte. Die ersten Punkte gelangen Sanders in der 4. Minute, und dank Carter, bestes Veilchen in der ersten Halbzeit, stand es kurze Zeit später aus Sicht der BG 11:14 (8.). 

Doch wer gedacht hatte, die BG, die eigentlich mehr Qualität auf dem Parkett hatte, würde jetzt an Rasta vorbeiziehen, sah sich getäuscht: Der Gastgeber zog in der Folge bis auf 40:23 davon - ein Zwischenstand, den die BG eigentlich nur von Spielen gegen ein Topteam der Liga kennt.

Was auch deutlich wurde: Alex Ruoff war angeschlagen in die Partie gegangen, und das war spätestens bei einem völlig missglückten Freiwurf zu bemerken. Vor der Pause jedoch setzte sich die individuelle Klasse der BGer mehr und mehr durch, und es ging mit einem 36:43-Rückstand in die Kabine.

Was sich im zweiten Viertel andeutete, bewahrheitete sich im dritten: Die BG machte Dampf, und Alex Ruoff holte noch mal alles heraus. Er wurde nun zum echten Leader, der Carter (17 Punkte) mustergültig zum spektakulären Dunk bediente. Ruoff war es auch, der für den ersten Ausgleich der Partie nach dem 0:0 sorgte (47:47/25.). Die erste Führung gelang Sanders zum 58:57, und mit 59:59 ging es ins letzte Viertel.

In diesem wurde es wild und kurios: Vechta baute zunächst seine Führung aus, doch die BG kam wieder - vor allem dank Alex Ruoff, der eindeutig der Leader des Abends war. Trotz umstrittener Pfiffe der Schiris und fünfter Fouls für Waleskowski und Ruoff: Der entscheidende Not-Dreier von Mönninghoff mündete 14 Sekunden vor Schluss in die Sieges-Humba.

"Unser Start war schlecht. Wir sind ein bisschen langsam aus dem Bus gekommen", sagte Roijakkers. "Es war kein gutes Spiel für uns, nicht so wie in den letzten Wochen. Ich denke, dass es beide Mannschaften verdient gehabt hätten, aber wir waren mit dem Dreier von Mönninghoff ein bisschen glücklicher." Tu felix Veilchen.

Live-Ticker

22.25

SIIIIEEEEG: Die Veilchen feiern, sie gewinnen mit 78:77, weil Allens letzter Wurf nicht fällt. Was für ein Krimi, was für ein Sieg. Und was für ein Team.

22.24

Jetzt wird es kurios: Jeder Pfiff geht gegen die BG, Vechta soll wohl einen würdigen Abschied erhalten. 29,9 Sekunden zu spielen, Diskussionen mit den Schiris, Roijakkers ist völlig außer sich. Dann doch Ballbesitz für die Veilchen, und es trifft Mönninghoff, äußerst bedrängt, per Notwurf: DREIER, 78:77 für die BG, und noch 14,4 Sekunden zu spielen.

22.20

5. Foul Ruoff, wieder umstritten. Die BG war über die Foulgrenze, 77:75 für Vechta.

22.18

Wieder ein Pfiff gegen Göttingen, diesmal das vierte Foul gegen Ruoff. Das lässt sogar den besonnenen Roijakkers mit dem Kopf schütteln. Das war nie und nimmer ein Foul. In der Defense läuft die BG gerade wieder zur Hochform auf, zur Bonn-Form: Vechta kommt kaum noch zum Korb. Noch 1.31 Minuten.

22.15

Die Schiedsrichter nehmen den Dreier zurück: Es war ein Zweier, aber Ruoff, der entscheidende Mann in den entscheidenden Minuten, erhöht gleich darauf per Korbleger zum 75:73 - eine Zwei-Punkte-Führung, die den Göttinger Fans auch schmeckt! Noch 2.39 Minuten, Auszeit Vechta.

22.13

Da ist sie, die Faust von Ruoff - und die 74:73-Führung: Wunderbarer Angriff, super Assist von Veikalas, offener Dreier, nothing but net - was will man mehr? Noch 3:01 MInuten.

22.10

Mönninghoff und Waleskowski stehen jetzt bei jeweils vier Fouls, Adam bleibt jedoch auf dem Parket. Er weiß: Jetzt geht es um alles. 72:71 lautet die Führung von Rasta. Dann eine äußerst unglückliche Schiedsrichterentscheidung - man fasst sich an den Kopf, aber Waleskowski kassiert sein fünftes Foul, und Roijakkers setzt sich hin. 73:71 für Vechta.

22.06

Jetzt die Führung durch Carter, das 71:69 für die Veilchen. Doch postwendend der Ausgleich. Das werden spannende 5.22 Minuten, aber das Momentum liegt klar bei den Veilchen.

22.05

Rasta lässt nicht locker: Das Publikum schreit ihre Jungs zum 69:63 nach vorn. Hier geht es jetzt hin und her, wohlgemerkt bei zwei Team, für die es um nichts mehr geht. Passend dazu das 66:69 aus Göttinger Sicht durch Sanders' Drei-Punkte-Spiel. Sanders hat damit bereits 13 Punkte auf dem Konto, genauso viel wie Waleskowski. AUSGLEICH zum 69:69 durch Carter, der die Faust ballt. Let's go, BG!

21.55

Sanders bringt die BG kurz vor der Viertelpause durch zwei verwandelte Freiwürfe mit 58:57 in Führung - die erste Führung des Spiels. Los, Jungs, das lasst ihr euch nicht mehr nehmen! Aber Broadus, der jetzt groß aufspielt, hat etwas dagegen und trifft zum 59:58 für Vechta. Drei Sekunden vor der Pause erhält Waleskowski zwei Freiwürfe, und er macht einen: 59:59 steht es vor dem letzten Viertel. Mamma mia, ist das spannend!

21.52

In der Zwischenzeit hat sich Broadus auf 17 Punkte gesteigert - er ist bis jetzt ganz klar der Spieler der zweiten Hälfte. Carter nach Rouff-Assist per Dunk zum 56:57 - das ist die richtige Antwort auf eine zuvor strittige Entscheidung der Unparteiischen gegen die Veilchen. Die Göttinger Fans feiern, sie sind absolut zufrieden mit ihrem Team.

21.49

Veikalas trifft zum 50:50, Eatherton zum 52:52 - die BG ist jetzt dran. Doch als ein Eathterton-Korbleger einmal um den Ring tanzt, aber nicht rein will, gelingt Vechta wieder eine Vier-Punkte-Führung: 56:52. Roijakkers nimmt die Auszeit.

21.46

Also gut, zu Beginn stand es 0:0... Jetzt aber ein Drei-Punkte-Spiel für den Mann mit der Glatze und dem Bart, "Conehead" Searcy, der Vechta mit 50:47 in Führung bringt. Es bleibt dabei, Eatherton gelingt in der Box heute nichts - Ballbesitz Vechta, es sind die mutmaßlich entscheidenden Minuten der Partie.

21.43

Jetzt der überragende Carter zum 44:45. Ruoff wirkt jetzt wieder frischer - er ist halt ein Profi und ein Zusammenreißer. Der hört erst auf zu kämpfen, wenn er im Bus sitzt. Passend dazu der Dreier von Alex und der erste Ausgleich des Spiels: Es steht 47:47 (25.) - die BG ist drauf und dran, das Spiel zu drehen!

21.39

Die BG ist dran: Sanders verkürzt gerade auf 40:43. Die Veilchen sind mit einer ganz anderen Körpersprache aus der Kabine gekommen und macht einen viel besseren Eindruck. Im Gegenzug gelingt Vechta momentan nicht viel. Jetzt erneut ein Turnover, es könnte doch noch reichen... Wenn ja, wäre das eine erneute Energieleistung eines Teams, für das es wohlgemerkt um nichts mehr geht. Jetzt Waleskowski, und es steht nur noch 42:43. Let's go, BG, let's go!

21.20

Mathis Mönninghoff steht bereits bei drei Fouls, und es steht nach erfolgreichen Freiwürfen von Waleskowski 36:43 aus Sicht der Göttinger: In den letzten Minuten läuft es besser, die BG ist wieder in Schlagdistanz und Roijakkers nimmt 2,6 Sekunden vor Viertelende noch eine Auszeit. MIt dem 36:43 geht es in die Halbzeit, und es sieht nicht mehr ganz so düster aus. Die Veilchen sind individuell einfach besser besetzt, das hat sich in den vergangenen Minuten gezeigt, auch wenn Ruoff nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist. Bester Spieler (und bester BG-Scorer) ist Darius Carter mit bisher 11 Punkten, der damit da weitermacht, wo er gegen Bonn aufgehört hat.

21.14

Es ist ja immer schwer zu sagen, aber Johan Roijakkers wirkt ein wenig angefasst. Untypisch für ihn: Er hat sich hingesetzt und wirkt verschnupft. Jetzt ein völlig verfehlter Freiwurf von  Ruoff, der nicht im Vollbesitz seiner Kräfte zu sein scheint - Korrektur an dieser Stelle: Nicht Waleskowski, sondern Alex Ruoff ist angeschlagen ins Spiel gegangen, was sich momentan als ziemlicher Pferdefuß für die BG herausstellt. Hier ist irgendwie der Wurm drin - und es geht gerade ein wenig wild zu: Rasta hat seine Linie ein wenig verloren, momentan liegt die BG mit 32:42 hinten.

21.06

Scott Eatherton hat heute einen schweren Stand: Ihm gelingt nicht viel. Noch keinen Punkt hat der Center auf dem Konto, dafür aber schon zwei Fouls kassiert (wie übrigens auch Ruoff und Spohr). In der 16. Minute steht es 37:23 - in der Halle wird Barbra Ann von den Beach Boys gespielt, aber nach Strandparty ist den rund 25 Veilchen-Fans gerade nicht zumute. Jetzt 38:23 - gut nur, dass die Gastgeber eine suboptimale Freiwurfquote haben. Kaum sage ich es, trifft Standhardinger zweimal, und es steht 40:23 - ein Zwischenstand wie sonst nur bei Spielen gegen Ulm oder Bamberg...

21.01

Ein Youngster macht Hoffnung: Grüttner trifft per Dreier zum 23:35. Noch ist es ein weiter Weg, aber hier ist sicherlich noch was drin. Die Feldwurfquoten des ersten Viertels sind bezeichnend: 62 Prozent zu 37 Prozent. So kann und wird es nicht weitergehen.

20.56

Das hätte sich die BG nicht träumen lassen: Broadus erhöht mit einem erneut offenen Dreier auf 31:18. Die BG muss sich schleunigst fangen, die Spieler wirken in letzter Instanz zu inkonsequent. Vielleicht ist die Sache doch zu easy angegangen worden, in jedem Fall sieht es momentan so aus, als habe Rasta heute Abend den größeren Willen - sich ehrenvoll aus der BBL zu verabschieden. Wieder ein Dreier von Broadus, und es steht 34:18.

20.53

Stolz präsentiert der Hallensprecher die gesponserte Zuschauerzahl, vergisst aber vor lauter Jubel, dass "zum 88. Mal die Hütte ausverkauft" ist, zu erwähnen, wie viele Zuschauer, denn nun tatsächlich da sind. Eine Schnell-Recherche ergibt: 3140 Zuschauer passen rein. Wieder fällt ein Dreier, diesmal von Gordon, und es steht 26:15.

20.49

Freier Dreier von Gordon nach super Assist des bärenstarken Gaines: Rasta baut die Führung wieder aus, auch weil Sanders zuvor einen freien Dreier verpasst hat: 19:11, dann sogar 21:11. Mit einem 23:15 für Rasta geht es in die Viertelpause. Bei den Fouls ist noch alles in Ordnung, aber die BG muss Gaines in den Griff kriegen, der bereits bei sieben Punkten steht.

20.45

Alex Ruoff hat schon zwei Fouls, hoffentlich summiert sich das nicht. Jetzt nur noch 11:14 aus der Sicht  der Veilchen, weil Carter zweimal trifft - das zweite Mal spektakulär, nachdem Veikalas sehenswert seinen Gegenspieler ins Leere laufen lässt, und Carter den Ball nur noch reindrücken muss.

20.41

Ein Vorstandsmitglied des BBL-Sponsors easy credit sitzt in der ersten Reihe, und er sieht jetzt einen Mönninghoff-Dreier zum 7:12. Nun sind auch zum ersten Mal die Göttinger Fans zu hören, die "Defense" skandieren. Die Veilchen sind im Spiel, die ersten Angriffe der Rastas, die zu Beginn das goldene Händchen hatten, laufen ins Leere.

20.38

Was ist denn hier los? Gaines wieder frei, diesmal ein Dreier, und Vechta führt mit 10:0. Die BG hingegen trifft einfach nicht - das war so nicht abgesprochen.

20.35

Zwei schnelle Pfiffe gegen Göttingen, und Vechta geht mit 5:0 in Führung. Waleskowski misslingt der Korbleger nach Assist von Ruoff, der gleich darauf sein ersten Foul kassiert. Und schon wieder Gaines, es steht 7:0 - kein guter Start.

20.30

Unsere Starting Five: Alex Ruoff, Mathis Mönninghoff, Adam Waleskowski, Jesse Sanders, Scott Eatherton. Los geht's. Let's go, BG, let's go!

20.27

Der Sprecher gibt alles, um dem Abgang von Rasta Vechta einen würdigen Rahmen zu verschaffen - und er schafft es. Sehr fair die herzliche Begrüßung der Göttinger Fans, mit warmen Worten macht er die eigenen Fans heiß.

Und die Stimmung ist echt gut. Die Cheerleaderinnen haben Kleidchen an, die glitzern wie das berühmte Sakko von Elvis "Gott hab ihn selig" Presley. Und die Zuschauer stehen bei der Begrüßung und jubeln ihren Helden zu, die gerade einlaufen. Vechta ist einfach einmalig: Draußen riecht es nach Landwirtschaft, drinnen ist BBL.

20.15

Gelingt der BG Göttingen in der Basketball-Bundesliga wieder so eine Sahne-Defensivleistung wie bei den Telekom Baskets Bonn? Die Antwort gibt es in einigen Minuten, wenn Tipoff der Begegnung der Veilchen beim feststehenden Absteiger Rasta Vechta ist.

Vechta erlebt heute das vorerst letzte BBL-Heimspiel, die Hütte ist mit etwas mehr als 3100 Zuschauern ausverkauft, wie der Sprecher gerade sagt. Aber natürlich ist die Stimmung leicht melancholisch, weshalb auch Maskottchen Bob mit leicht hängendem Kopf, aber sonst voll easy drauf über das Parkett schlurft.

Adam Waleskowski ist leicht angeschlagen, ob er vier Viertel durchhält, wird sich zeigen. Ansonsten wirken die BGer voll im Saft. Kleiner Tipp für alle BG-Fans in der Halle: Der Schnapp des Tages scheint hier das original Rasta-Handtuch zu sein, das statt um-die-23 Euro nur um-die-18 Euro kostet. Um 20.30 Uhr geht es los, bis gleich!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige