Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen BG bei „aggressiven“ Franken
Sportbuzzer BG Göttingen BG bei „aggressiven“ Franken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 23.11.2012
Quelle: Pförtner
Göttingen

Ohne Verletzungssorgen machen sich die Veilchen auf den Weg ins Frankenland. Lediglich Paul Guede hat ein paar Rückenprobleme, sein Einsatz sei allerdings nicht gefährdet. BG-Headcoach Johan Roijakkers hat gemeinsam mit dem Team die Niederlage gegen Karlsruhe analysiert und es intensiv auf Nürnberg vorbereitet. „Nürnberg spielt einen aggressiven Basketball und ist bedacht, immer das Tempo hoch zu halten“, verrät BG-Assistenztrainer Ingmar Snabilie.

Besonders auf den Positionen zwei bis vier sei Nürnberg stark besetzt. „Es spielt meist mit zwei US-Guards und schließt auch Fastbreaks gern per Dreier ab“, so Snabilie. 

Frenetische Franken müssen die Veilchen in der Halle am Berliner Platz nicht fürchten, denn durchschnittlich pilgern nur 920 Zuschauer zu den Heimspielen. „Es ist ruhiger geworden in Nürnberg. Zu Erstliga-Zeiten hatte sich hier eine Fanszene gebildet, die ist aber nicht mehr so richtig aktiv“, sagt Fotojournalist Wolfgang Zink. 2005 bis 2007 spielten die Franken als Falke Nürnberg in der BBL.

Erstmals im NBC-Dress wird Zamal Nixon auflaufen, der seit Wochenbeginn in Nürnberg mittrainiert. Der Point Guard soll den in die Ukraine abgewanderten bisher überragenden Nürnberger Spielgestalter Tyrone Brazelton ersetzen. Keine leichte Aufgabe, denn Brazelton war nicht nur wegen seiner durchschnittlich 19 Punkte der spielbestimmende Akteur.

„Tyrones Verlust ist für uns natürlich ein herber Rückschlag. Er ist ein phantastischer Basketballer und hat mit seinen Leistungen eben andere Teams auf sich aufmerksam gemacht“, sagt Nürnbergs Ex-Veilchen Cornelius Adler. Brazelton steht jetzt beim viermaligen ukrainischen Meister BC Odessa unter Vertrag. 

Nixon, der bei den Houston Cougars in der NCAA I ausgebildet wurde, ist in Deutschland kein Unbekannter. Der 1,85 m große US-Amerikaner spielte vergangene Saison in der Pro B für die Hertener Löwen und führte sie bis in das Playoff-Halbfinale. In der regulären Saison lieferte er bereits starke 24,3 Punkte und 6,9 Assists pro Spiel. In den Playoffs steigerte er sich auf 25,9 Punkte.

„Es ist gut, zu Beginn der Trainingswoche schon hier in Nürnberg zu sein, da ich so die Möglichkeit habe, meine Mitspieler und den Trainerstab schon besser kennen zu lernen. Das kann nur von Vorteil sein für das Zusammenspiel am Samstag“, wird Nixon auf der NBC-Homepage zitiert.

Doch Nürnberg hat noch weitere Hochkaräter: Point Guard Will Chavis (12,5), Center Ronald Thompson (12,2) und Ex-Veilchen Adler (10,2) punkten durchschnittlich zweistellig. „Wir haben viel Potenzial im Team und können wirklich jeder Mannschaft in der Pro A gefährlich werden“, sagt Adler.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema
Regional 2. Damenbasketball-Bundesliga - BG 74 peilt vierten Sieg in Serie an

Auf dem Weg zum vierten Sieg in Folge liegt den Basketballerinnen der BG 74 am Sonntag ein dicker Brocken im Weg. Um 17.30 Uhr gastiert das Team von Trainerin Jennifer Kerns bei den Bender Baskets Grünberg. Die Hessinnen gewannen zuletzt zwei Spiele in Serie und rangieren drei Plätze hinter der BG (4:4) auf dem neunten Rang.

23.11.2012

Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen die BG Karlsruhe und dem Verlust der Tabellenführung will die BG Göttingen in Nürnberg zurück zu alter Stärke finden. Im Team des Nürnberger BC steht mit Cornelius Adler ein Ex-Veilchen, das trotz seiner „großen Liebe zu Göttingen“ alles dafür geben will, dass die Franken nach drei Niederlagen in Serie selbst wieder in ruhigeres Fahrwasser kommen. Tipoff der Partie zwischen dem Dritten und Achten der 2. Basketball-Bundesliga Pro A ist am Sonnabend um 19.30 Uhr.

22.11.2012

Die Veilchen haben mit der 65:74-Niederlage gegen die BG Karlsruhe die Tabellenführung verloren. Das Duell hat sie aber in einer anderen wichtigen Kategorie noch weiter in Führung katapultiert. 3074 Zuschauer sahen das Spitzenspiel in der Sparkassen-Arena, so viele wie bei noch keinem Zweitliga-Heimspiel der BG zuvor.

19.11.2012