Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen BG kehrt in Nürnberg in Erfolgsspur zurück
Sportbuzzer BG Göttingen BG kehrt in Nürnberg in Erfolgsspur zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 28.11.2012
Gutes Spiel des BG-Center-Talents: Michael Wenzl – hier gegen De Michael – macht 13 Punkte. Quelle: Zink
Anzeige
Göttingen

Die BG feierte in Franken einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg, geriet in der Halle am Berliner Platz nicht ein einziges Mal in Rückstand. Es gab lediglich eine kurze Phase, in der die Gäste Gefahr liefen, die Kontrolle zu verlieren. Mitte des zweiten Viertels brach die Offensive kurz zusammen, und Nürnberg kam durch Ex-Veilchen Cornelius Adler auf zwei Zähler heran (41:43/19.). Doch die BG konterte mit einem 7:0-Lauf.

Einen starken Auftritt legte besonders Michael Wenzl hin. Das zuletzt in der Kritik stehende vom Erstligisten Ratiopharm Ulm ausgeliehene Center-Talent stand 19:52 Minuten auf dem Parkett, markierte 13 Punkte und schnappte sich sechs Rebounds. Imposant war seine Trefferquote von 86 Prozent aus dem Feld. „Michael hat wirklich hart an sich gearbeitet und Fortschritte gemacht. Deswegen habe ich ihn auch mit einem Platz in der Startformation belohnt. Er war ein Faktor und hat Thompson aus dem Spiel genommen“, lobt BG-Headcoach Johan Roijakkers.

Topscorer im Dress der Veilchen, die sich erneut bei einem Auswärtsspiel über Fan-Unterstützung freuen durften, war allerdings Ramon Harris. Gegen Karlsruhe hatte der Forward nach überstandener Innenbanddehnung im Knie sein Comeback gegeben, jetzt zeigte der Top-Athlet, welch wichtige Rolle er im Team ausfüllen kann. 16 Punkte sind zwar nichts Erstaunliches. Bemerkenswert ist allerdings, dass alle seine sechs Zwei-Punkt-Würfe ihr Ziel fanden, zudem traf er einen von zwei Dreiern. Der 24-jährige US-Amerikaner war der effektivste Akteur auf dem Parkett.

Herausragend war jedoch, dass das komplette BG-Team punktete. Die Franken haben größte Probleme gehabt, sich auf die variablen Angriffe der Veilchen einzustellen. Bemerkenswert war auch die Verteidigung der BG. Mit viel Druck zwang sie Nürnberg zu 21 Ballverlusten und hielt den Gastgeber bei einer Wurfquote von nur knapp 40 Prozent. „Nürnberg kam mit unserem Tempo nicht zurecht. Ich bin sehr glücklich, das war ein gutes Spiel, auf dem wir weiter aufbauen können“, sagt Roijakkers mit Blick auf das Heimspiel gegen Chemnitz am Sonnabend in der S-Arena.

BG: Grimaldi (8 Punkte/2 Dreier/1 Rebound/0 Assists), Vargas (10/2/2/5), Crowell (2/0/1/0), Guede (11/2/5/0), Livas (6/0/8/2), Harris (16/1/4/0), Davis (6/0/5/3), Hitchens (12/1/2/0), Phillips (9/1/8/2), Wenzl (13/0/6/0).

Beste Nürnberg: Nixon (27/4/1/0), Chavis (10/2/0/4), Adler (9/1/6/2).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen die BG Karlsruhe und dem Verlust der Tabellenführung will die BG Göttingen in Nürnberg zurück zu alter Stärke finden. Im Team des Nürnberger BC steht mit Cornelius Adler ein Ex-Veilchen, das trotz seiner „großen Liebe zu Göttingen“ alles dafür geben will, dass die Franken nach drei Niederlagen in Serie selbst wieder in ruhigeres Fahrwasser kommen. Tipoff der Partie zwischen dem Dritten und Achten der 2. Basketball-Bundesliga Pro A ist am Sonnabend um 19.30 Uhr.

25.11.2012

Die Veilchen haben mit der 65:74-Niederlage gegen die BG Karlsruhe die Tabellenführung verloren. Das Duell hat sie aber in einer anderen wichtigen Kategorie noch weiter in Führung katapultiert. 3074 Zuschauer sahen das Spitzenspiel in der Sparkassen-Arena, so viele wie bei noch keinem Zweitliga-Heimspiel der BG zuvor.

22.11.2012
BG Göttingen Spitzenspiel vor 3074 Zuschauern - Karlsruhe stößt BG von Tabellenspitze

Die Kulisse war die eines Spitzenspiels würdig – die Leistung auf dem Parkett nicht und die Stimmung in der mit 3074 Zuschauern so gut wie in dieser Spielzeit nie zuvor besuchten Sparkassen-Arena nur phasenweise. Die BG Göttingen konnte die in sie gesetzte Erwartung im Top-Duell mit der bis dahin drittplatzierten BG Karlsruhe am späten Sonntagnachmittag nicht erfüllen.

18.11.2012
Anzeige