Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
BG mit Energie aus Sieg bei Aris gegen Bayreuth

Basketball-Bundesliga BG mit Energie aus Sieg bei Aris gegen Bayreuth

Wie wirkt sich der 84:82-Erfolg der BG-Basketballer in der Eurocup-Zwischenrunde bei Aris Thessaloniki auf das Engagement der Akteure in der Bundesliga aus?

Voriger Artikel
Geburtstagskind Kulle und Dale
Nächster Artikel
BG gibt Spiel aus der Hand und verliert mit 74:76

Hoch motiviert gegen sein ehemaliges Team: der Ex-Bayreuther und Neu Göttinger Christoph Tetzner (rechts) – hier gegen Tim Ohlbrecht von den Telekom Baskets Bonn.

Quelle: Theodoro da Silva

Das fragen sich Trainer und Anhänger der Mannschaft vor dem Heimspiel am Sonntag um 18 Uhr in der Lokhalle gegen den abstiegsgefährdeten Aufsteiger BBC Bayreuth. Nehmen die Veilchen den Schwung aus dem Sensationssieg mit in den Liga-Alltag oder haben sie bereits das Rückspiel gegen Aris am 16. Februar im Kopf und leiden darunter – wie des öfteren nach glanzvollen Europapokal-Auftritten – Konzentration und Spielfreude im Bundesliga-Pflichtspiel?

Die BG-Spieler scheinen sich der Problematik bewusst zu sein. „Jetzt müssen wir in der Bundesliga nachlegen“, forderte Louis Dale nach seiner Galavorstellung in Griechenland, und Teamkollege Christoph Tetzner warnte: „Wenn wir gegen Bayreuth nicht gewinnen, dann verblasst der phänomenale Triumph bei Aris schnell.“ Bei dem 29 Jahre alten Flügelspieler ist mangelnde Motivation sicher nicht zu befürchten. Schließlich spielte Tetzner sechs Jahre lang für den BBC Bayreuth in der 2. Bundesliga – zuletzt als Kapitän – und trug maßgeblich zum Aufstieg bei, ehe er gemeinsam mit Jermaine Raffington vor Saisonbeginn zur BG kam.

„Wir müssen uns unbedingt für die peinliche 66:70-Niederlage im Hinspiel revanchieren. Die wurmt mich immer noch“, gesteht der gebürtige Greifswalder, der 16 Jahre in Berlin lebte und zusammen mit Robert Kulawick in Hellersdorf spielte, ehe er nach Bayreuth wechselte, wo er sich schnell einen Platz in der Start-Fünf erkämpfte. Obwohl ihn BG-Trainer John Patrick in der Regel nur zu Kurzeinsätzen aufs Parkett schickt, fühle er sich in Göttingen und im Team ausgesprochen wohl, versichert Tetzner. „Natürlich ist es schwer, wenn man nicht soviel Spielzeit bekommt. Aber mir war klar, dass sich mit dem Wechsel meine Rolle ändert. Ich wollte unbedingt auf einem höheren Level und auf europäischer Ebene spielen, und solange das Team erfolgreich ist und ich meinen Beitrag dazu leisten kann – was mir, glaube ich, auch bei Aris wieder gelungen ist –, macht es mir Spaß“, versichert er.

Tetzner geht fest davon aus, dass nicht nur er, sondern die ganze Mannschaft sich gegen Bayreuth vor heimischer Kulisse voll reinhängen wird, um die Hinspielscharte auszuwetzen und im Kampf um die Playoffs Boden gut zu machen. „Wir müssen dem BBC unser Spiel aufzwingen, dann werden wir auch gewinnen“, ist der Ex-Bayreuther überzeugt – allerdings auch davon, dass das Team seines früheren Trainers Andreas Wagner sich heftig wehren wird: „Als Vorletzter steht der BBC mit dem Rücken zur Wand.“

Auf einen heißen Tanz mit den Gästen, die acht ihrer letzten neun Spiele verloren haben, macht sich auch John Patrick gefasst. „Ich habe Riesenrespekt vor Jared Reiner, einem großartigen Center, vor Danny Gibson, vor Pete Campbell, dem gefährlichen Dreierschützen, und vor Drew Neitzel“, zählt der BG-Coach auf. Den amerikanischen Point Guard Neitzel, der in Quakenbrück und Trier Bundesliga-Erfahrung gesammelt hat und für den französischen Klub ES Chalone-sur-Saone in der Euro-Challenge spielte, haben die Franken Ende Januar als Ersatz für Osvaldo Jeanty geholt, der wegen einer Schulterverletzung bis Saisonende ausfällt. Ebenfalls lange fehlen wird wegen innerer Blutungen nach einem Muskelfaserriss Koko Archibong. Für den Forward wird nach Informationen des Nordbayerischen Kuriers in Bayreuth „mit fast hundertprozentiger Sicherheit“ Ekene Ibekwe in Göttingen auflaufen. Ihn hatten Mitte Dezember die Artland Dragons trotz guter Leitungen vor die Tür gesetzt.

Vor der BG-Partie gegen Bayreuth werden am Sonntag ab 12.30 Uhr beim Eon-Family-Day auf dem noblen Lokhallen-Parkett acht gemischte Schülerteams in zwei Alterstufen (5./6 und 7./.8 Klasse) in der Endrunde des Junior-Basketball-Cups um den Sieg spielen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

WarmUp: BG Göttingen vs. Basketball Löwen Braunschweig

Alle wichtigen Infos zum Spiel am 18. November in der S-Arena.

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.