Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen BG unterliegt Nürnberg 65:77 und verliert Tabellenführung an Vechta
Sportbuzzer BG Göttingen BG unterliegt Nürnberg 65:77 und verliert Tabellenführung an Vechta
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:17 15.03.2013
Sieger im direkten Duell: Das mit neun Punkten erfolgreiche Ex-Veilchen Cornelius Adler (l.) nimmt Anthony Hitchens (2), den Ball ab. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Die Veilchen boten den 2304 Zuschauern in der Sparkassen-Arena – unter ihnen ZDF-Moderator Cherno Jobatay in Begleitung des SPD-Bundesgeschäftsführers Thomas Oppermann – eine über weite Strecken desolate Vorstellung. In Angriff und Verteidigung blieben sie weit unter ihren Möglichkeiten.

Guter Start der Veilchen

Bis zur 7. Minute war das Veilchen-Universum noch in Ordnung. Die Gastgeber waren durch Dreier von Akeem Vargas und Bobby Davis mit 6:0 (2.) in Front gegangen, agierten dann im Angriff zu hektisch, standen aber in der Defensive ordentlich, so dass die Führung durch Marco Grimaldis Dreier zum 12:8 (7.) Bestand hatte. Dann jedoch fiel die BG in ein schwarzes Loch. Vorne lief nichts mehr zusammen, und hinten ließ die Konzentration dramatisch nach. Nürnberg witterte Morgenluft, nutzte konsequent die sich bietenden Lücken in der Göttinger Abwehr und zog mit einem 12:0-Lauf auf 20:12 (11.) vorbei.

Nach einer 65:77-Heimniederlage gegen den Nürnberger BC muss die BG Göttingen die gerade errungene Tabellenführung in der 2. Basketball-Bundesliga wieder an Rasta Vechta abgeben. © Pförtner

Vor allem der quirlige Zamal Nixon, der in der ersten Halbzeit 20 Punkte erzielte, spielte mit der Veilchen-Defensive Katz und Maus. Die Zuschauer  schöpften Hoffnung, als Paul Guede, Davis, Vargas und Nicholas Livas den Spitzenreiter auf 22:26 (13.) heranbrachten. Dann aber riss der Faden komplett. Nixon und Khartchenkov degradierten die Veilchen, bei denen im Angriff erneut nichts zusammenlief, zu Statisten, der NBC enteilte mit einer 14:0-Serie auf 40:22 (17.), und das Publikum ließ seinen Frust an den kleinlich pfeifenden Schiedsrichtern aus. Auch im dritten Viertel wurde es nicht besser.

Viele freie Würfe nicht genutzt

Bis zur 27. Minute blieb die BG, die ihr Glück meist aus der Distanz suchte und selten zum Korb zog, ohne Feldpunkt. Erst als die Partie gelaufen war, kamen die Gastgeber besser in Fahrt und entschieden das letzte Viertel mit 26:20 für sich. „Es war ein Fehler, dass ich Aaron Donkor nicht früher gebracht habe. Wir hatten viele freie Würfe, aber meine Spieler sind offenbar zu schlecht, um zu treffen“, grummelte der restlos bediente BG-Coach Johan Roijakkers.

Punkte BG: Grimaldi (5), Vargas (18), Guede (10), Livas (5), Harris (9), Davis (10), Hitchens (2), Donkor (2), Phillips (2), Wenzl (0), Teichert (2). – Beste NBC: Nixon (26), Khartchenkov (13).

Von Michael Geisendorf und Rupert Fabig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

„Das ist ein unglaublich wichtiges Wochenende für uns. Ich erwarte, dass alle hochkonzentriert ihre Aufgaben erledigen“, betont BG-Sportdirektor und Headcoach Johan Roijakkers. Der niederländische Perfektionist will sich spätestens am Sonntag mit einem Sieg im Auswärtsspiel in Chemnitz (17 Uhr) den Heimvorteil für die Playoff-Runde der 2. Basketball-Bundesliga Pro A gesichert haben.

14.03.2013

Gleich zweimal ist die BG Göttingen am Wochenende gefordert: In der 2. Basketball-Bundesliga Pro A stehen der 26. und 27. Spieltag an. Dabei trifft der Spitzenreiter am Freitagabend um 20 Uhr in der Sparkassen-Arena auf den namhaft aufgerüsteten Nürnberger BC mit Ex-Veilchen Cornelius Adler. Am Sonntag gastieren die Veilchen um 17 Uhr in Chemnitz.

13.03.2013

Die BG Göttingen stellt bereits zum dritten Mal den besten Nachwuchsspieler des Monats. Michael Wenzl erhielt die Auszeichnung für seine starken Leistungen im Februar. Sein Teamkollege Akeem Vargas wurde in der 2. Basketball-Bundesliga Pro A bereits zweimal als bester Youngster geehrt (Oktober 2012 und Januar 2013).

12.03.2013
Anzeige