Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Alex Ruoff feiert sein BG-Comeback
Sportbuzzer BG Göttingen Alex Ruoff feiert sein BG-Comeback
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 28.10.2016
Bundesliga-Aufstiegshelden: Harper Kamp und Alex Ruoff (2. u. 3. v. l.) 2014 mit Ater Majok, Lennart Stechmann und Jermain Raffington (v. l.). Quelle: Swen Pförtner
Göttingen

„Ich bin sehr froh darüber, in die Sparkassen-Arena zurückzukehren, an die ich so viele gute Erinnerungen habe“, sagt Ruoff, der beim Veilchen-Coup in Ludwigsburg noch für den Gegner auf dem Parkett gestanden hatte. Nun gibt der US-Guard sein Comeback in der S-Arena.

Die Veilchen-Fans freuen sich aber sicherlich auch auf einen anderen ehemaligen Publikumsliebling, der sich im Sommer dazu entschlossen hat, ein Eisbär zu sein - „im kalten Polar“, wie es im Songtext heißt? „So schlimm ist das Wetter in Bremerhaven gar nicht. Wir hatten auch viel Sonne“, sagt Kamp.

Allerdings kann der US-Forward, der mit 15,5 Punkten im Schnitt bester Eisbären-Schütze ist, noch nicht viel über seine neue Heimat sagen. „Ich war drei Jahre in Göttingen und bin drei Monate in Bremerhaven. Da fällt ein Vergleich schwer.“ Nur so viel: „Bremerhaven war im Sommer die beste Möglichkeit für mich, und ich bin mit meiner Entscheidung sehr glücklich. Das Team macht Spaß, und wir haben noch viel Potenzial“, sagt er und verhehlt auch nicht, dass Headcoach Sebastian Machowski ein wesentlicher Grund für seinen Schritt war.

Bremerhaven, das mit jeweils drei Siegen und Niederlagen eine bisher ausgeglichene Bilanz aufweist, ist eines der offensivstärksten Teams der Liga. BG-Trainer Johan Roijakkers lobt den „gut organisierten Basketball“ des Gegners. Trotzdem geht Kamp mit großem Respekt in das Duell mit dem alten Klub: „Die BG hat sehr gute Spieler und tritt als sehr starkes Team auf.“ Besonders das Spiel in Ludwigsburg habe ihn beeindruckt.

Eine gute Teamdefense und wenige Turnover - so lautet Kamps Erfolgsrezept: „Wir müssen unsere Schüsse nutzen und die Fehler minimieren“, fordert das 2,03 Meter große Ex-Veilchen, das dem Auftritt in der S-Arena entgegenfiebert: „Die Fans sind beeindruckend, und es wird interessant sein, das Spektakel von der anderen Seite zu sehen.“

Die Freundschaft zwischen Ruoff und Kamp, die im Sommer zusammen Urlaub gemacht haben, muss am Sonnabend 40 Spielminuten lang ruhen. „Während des Spiels geht es ums Geschäft, und wir brauchen diesen Sieg“, sagt Ruoff. „Ich freue mich auf Alex, aber Basketball ist ein Wettkampfsport, und wir wollen gewinnen“, sagt Kamp.

Formanstieg bei Carter

Abwärtstrend: Durch die Auswärtsniederlage in Berlin, bei der Rückkehrer Alex Ruoff mit 18 Punkten gleich im ersten Einsatz zum BG-Topscorer avancierte, haben die Veilchen fünf Pleiten in Folge kassiert – gegen Bremerhaven soll nach dem schweren Auftaktprogramm die Trendwende gelingen. 18 Punkte und ein Double-Double schaffte in Berlin auch Darius Carter, der bei der BG angekommen zu sein scheint. Über den Einsatz von Jesse Sanders (Handgelenksverletzung) und Benas Veikalas (Oberschenkelverletzung) will Trainer Johan Roijakkers am Sonnabend entscheiden. Auf dem Schützenplatz stehen nur eingeschränkt Parkplätze zur Verfügung. Die BG weist darauf hin, dass die Eintrittskarte für alle GöVB-Linien als Fahrausweis gilt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!