Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Stresstest für BG-Verteidigung
Sportbuzzer BG Göttingen Stresstest für BG-Verteidigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 08.12.2016
Dominik Spohr (links) will nach seinem starkes Spiel gegen Vechta auch in Bayreuth eine Top-Leistung abrufen. Quelle: Swen Pförtner
Göttingen

Der Tabellendritte überzeugt mit sehenswertem Offensiv-Basketball. Tipoff ist am Freitagabend um 19 Uhr in der Oberfrankenhalle.

Spiele in der als Franken-Hölle bekannten Arena sind enorm intensiv. Das bekamen die Veilchen des Öfteren zu spüren. Nur ein einziges Mal gelang es der BG bisher, die Punkte zu entführen. Am 13. März 2015, ebenfalls ein Freitagabend-Spiel, sorgten die Veilchen für eine atmosphärische Eiszeit in der hitzigen Franken-Hölle. Raymar Morgen hatte die BG 1,6 Sekunden vor Ende mit 71:69 in Führung gebracht, verwarf dann noch den Freiwurf, damit den Gastgebern weniger Zeit für einen Angriff blieb. Doch dazu kam es nicht mehr, weil sich David Godbold den Rebound sicherte.

„Das ist eine richtige Heim-Halle. Sie ist zwar klein, aber immer voll und extrem laut. Man spürt die Basketball-Tradition. Ganz sicher: Da fährt keine Mannschaft gerne hin“, sagt BG-Kapitän Dominik Spohr. Geprägt ist das Spiel der Bayreuther in dieser Serie von großer Durchschlagskraft in der Offensive. Bisher konnten nur zwei Klubs die Bayreuther schlagen, zuletzt musste der FC Bayern München dazu allerdings offensiv glänzen. Beim 100:86 setzte Bayreuth auch den Münchenern kräftig zu. Im Schnitt markiert das Team von Cheftrainer Raoul Korner 86,5 Zähler.

Auch wenn das Team des neuen Medi-Cheftrainers mit einer Niederlage in die Partie geht, hat diese nichts an Selbstvertrauen verloren. Im Team des Österreichers stehen nur fünf ausländische Profis, mit durchschnittlich 23,3 Jahren ist Bayreuth zudem ein recht junges Team. Angeführt wird es vom Deutschen Spielmacher Basti Doreth. Besonders stark ist der Veilchen-Gegner von jenseits der Drei-Punkte-Linie. Bayreuth weist die beste Trefferquote der Liga von jenseits der 6,75-Meter-Marke auf (43 Prozent). Als Schlüsselspieler hat Roijakkers Nate Linhart ausgemacht. „Er ist das Gehirn der Mannschaft und schafft es, dass das Spiel einfach und flüssig aussieht.“

Doch die BG reist ambitioniert an: Zuletzt überzeugte sie mit einem 85:65-Triumph über den SC Rasta Vechta. „Bayreuth ist sicher der hohe Favorit. Wir müssen hart und clever spielen, dann sehen wir, ob dort etwas für uns geht. Chancenlos sind wir nicht“, sagt Spohr.

Nach dem Duell bei Medi Bayreuth sind die Tageblatt-Leser wieder bei der Spieler-Benotung gefragt. Machen Sie mit, denn jeder Klick zählt, um ihren Veilchen die angemessene Durchschnittsnote zu geben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!