Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Couragierte BG triumphiert über Erzrivalen
Sportbuzzer BG Göttingen Couragierte BG triumphiert über Erzrivalen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:38 09.12.2012
Beeindruckende Leistung im Derby: Ramon Harris (r.) ist mit 30 Punkten Topscorer. Quelle: Köppelmann
Anzeige
Göttingen

Obwohl die BG über mehr als 30 Minuten und bisweilen mit 15 Punkten in Rückstand lag, bezwang sie dank eines furiosen Schlussviertels und trotz erheblicher Foulprobleme die Finke Baskets Paderborn 85:80 (61:66, 34:44, 15:27). 

1850 Zuschauer, darunter mehr als 200 mitgereiste Göttinger Fans, die wieder für eine lila Wand und viel Unterstützung sorgten, boten den passenden Rahmen für ein wieder einmal packendes Derby zwischen den beiden Erzrivalen. „Das war ein absolut sehenswertes Spiel mit hoher Intensität. Ich bin froh, dass wir diese schwierige Aufgabe erfolgreich gelöst haben“, resümierte BG-Headcoach Johan Roijakkers.

Herausragender Akteur auf dem Parkett

Herausragender Akteur auf dem Parkett war Ramon Harris. Der 24-jährige Forward erwischte einen sensationellen Tag. In nur 24 Minuten Einsatzzeit markierte der US-Amerikaner 30 Punkte. Imposant dabei ist seine beeindruckende Trefferquote von jenseits der Drei-Punkt-Linie. Sieben seiner neun Versuche wandelte er in Punkte um, zudem holte er sich sechs Rebounds, fünf Steals, blockte zwei Würfe und verteilte einen Assist. Damit kommt der aus Anchorage in Alaska stammende Power-Athlet auf den starken Effektivitätswert von 38.

Dass die BG sich nach einem desaströsen Start und erheblichen Nachlässigkeiten in der Verteidigung doch noch ins Match gebissen hat, haben die Veilchen zu einem Großteil auch Nick Livas zu verdanken. „Wir hatten im ersten Viertel Probleme mit unserer Defense-Transition und unserer Intensität“, analysierte Roijakkers. Doch die BG hatte eben auch Livas. Der hart arbeitende Forward war erneut ein Vorbild in Sachen Einsatzfreude und Siegeswillen. Am Ende hatte der 1,98-Meter-Mann mal wieder ein Double-Double verbucht, also zweistellige Werte in zwei verschiedenen Statistiken. Zusätzlich zu seinen elf Punkten schnappte er sich zehn von den Brettern abprallende Bälle.

BG-Fans feuern ihr Team enthusiastisch an

Ab dem zweiten Viertel stimmte die Intensität bei der BG, auch weil die BG-Fans ihr Team enthusiastisch anfeuerten. „Wir haben das Spiel dann unter Kontrolle bekommen und waren im letzten Viertel die deutlich stärkere Mannschaft. Unsere Intensität war dann zu viel für Paderborn“, betonte Roijakkers. BG-Assistenztrainer Ingmar Snabilie analysierte: „Im letzten Viertel hat es unsere Verteidigung zweimal geschafft,  fünf Paderborner Angriffe in Folge zu stoppen. Das zermürbt einen Gegner.“

BG: Grimaldi (0 Punkte/0 Dreier/2 Rebounds/5 Assists), Vargas (15/3/9/2), Guede (6(1/0/1), Livas (11/0/10/3), Harris (30/7/6/1), Davis (2/0/4/1), Hitchens (8/2/0/0), Phillips (13/0/4/4), Wenzl (0/0/0/1). – Beste Paderborn: Jamerson (21/4/5/2), Fleischmann (21/2/4/1), Dennis (10/0/10/1).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige