Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Der letzte Schliff war einer zu viel
Sportbuzzer BG Göttingen Der letzte Schliff war einer zu viel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 24.01.2017
Im Testspiel gegen Gotha vor der Saison zeigte das frisch lackierte Parkett in der S-Arena Auflösungserscheinungen. Quelle: Pförtner
Göttingen

„Der letzte Schliff war einer zu viel“, sagt Alexander Frey, Geschäftsführer des Arena-Betreibers GoeSF, über die Sanierung des zehn Jahre alten Parketts, das mittlerweile an einigen Stellen sehr dünn geworden ist. „Auf dem Parkett kann man spielen, aber nicht eine ganze Liga-Rückserie. Das wäre fahrlässig“, unterstrich Frey. „Man müsste Sorgen haben, mitten im Spiel Probleme zu bekommen.“ Gegen Ulm besteht offenbar keine Gefahr, auch wenn es sich um ein Schwergewicht der Liga handelt.

Einigung angestrebt

Das Parkett war vor der Saison saniert worden, wobei GoeSF-Mitarbeiter nach Vorgaben des Lack-Lieferanten den Schutzfilm aufgetragen hatten. Im ersten Testspiel gegen Gotha löste sich der Schutzfilm jedoch ab, sodass ein erneuter Schliff notwendig wurde. Frey: „Ich sehe in gewisser Hinsicht den Lieferanten in der Verantwortung.“ Mit dem betroffenen Unternehmen versuche man, sich gütlich zu einigen.

Das neue Parkett kostet 58 500 Euro und wird erstmals zum Spiel gegen Oldenburg am 11. Februar verlegt. Das alte Spielfeld sei bei einer durchschnittlichen Haltbarkeit von zehn Jahren sowieso fällig gewesen. „Ob wir es nun im Februar oder Juni auswechseln, ist dann auch egal“, so Frey. Positiver Nebeneffekt: Die BG spielt zukünftig auf dem selben Parkett wie in der neuen Trainingshalle, darüber hinaus liegt es auch in vielen Bundesliga-Arenen.

Viel erlebt

Die Fans dürfte es freuen, nach dem Spiel am Sonnabend gegen Ulm für 9,99 Euro ein 246 x 46 Zentimeter großes Stück BG-Parkett zu erwerben. EuroChallenge-Sieg 2010, Wiederaufstieg 2014, Sieg gegen Bayern 2015 – die Spielfläche hat viel erlebt. "Jede Menge historische Ereignisse haben auf diesem Boden stattgefunden", unterstreicht BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen. "Wir wollen das Parkett nicht einfach entsorgen, sondern hoffen, unseren Fans mit diesem Angebot eine Freude zu machen." Der Verkauf beginnt laut BG-Mitteilung "zeitnah nach Spielende" der Ulm-Partie.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!