Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Dominik Bahiense de Mello wechselt zur BG Göttingen
Sportbuzzer BG Göttingen Dominik Bahiense de Mello wechselt zur BG Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 08.07.2014
Stark in Angriff und Abwehr: Dominik Bahiense de Mello (r.) mit Oldenburg gegen Ludwigsburg. Quelle: Duda
Göttingen

Der in Bonn geborene zweimalige deutsche Nationalspieler mit brasilianischen Wurzeln hat seit 2005 knapp 300 Erstliga-Spiele für die Frankfurt Skyliners (bis 2011) und die EWE Baskets Oldenburg (2011 bis 2014) absolviert und reichlich Erfahrungen in europäischen Pokalwettbewerben gesammelt.

Nach der Trennung von den EWE Baskets Oldenburg sucht der 1,90 Meter große und 94 Kilogramm schwere athletische  Guard, der seine Karriere beim Bonner Vorstadtklub Dragons Rhöndorf gestartet hat, eine neue Herausforderung in Göttingen. BG-Cheftrainer Johan Roijakkers sieht Bahiense de Mello als perfekte Ergänzung für seinen Kader: „Ich bin froh, dass wir noch einen erfahrenen deutschen Spieler aus einem Topverein bei uns haben.

Dominik ist ein guter Verteidiger, ist aber auch offensiv stark und kann selbst Spielzüge kreieren. Und er hat mir klar gemacht, dass er weiterhin hungrig ist und beweisen will, dass er immer noch ein wichtiger Spieler in der BBL sein kann. Von seiner Erfahrung in Eurocup und Euro-Challenge kann unser Kader nur profitieren“, ist der Coach überzeugt. „Ich hoffe, dass wir bald mit Marco Grimaldi einig sind und er den letzten deutschen Platz besetzt“, fügt er hinzu.

Mehr Akzente in der Offensive

Er freue sich sehr auf die BG, versichert Bahiense de Mello, der in Oldenburg gerade seinen Umzug nach Göttingen vorbereitet. „Ich habe neun Jahre lang in zwei Topteams gespielt. Das war eine super Zeit, aber in Oldenburg war meine Rolle zuletzt sehr limitiert, lag der Fokus fast ausschließlich auf der Verteidigung. Das war für mich o.k“, sagt der 29-Jährige, der vor allem während seiner Zeit in Frankfurt als gefährlicher Dreierschütze galt und von den Gegnern wegen seiner Angriffsstärke gefürchtet war. „Aber jetzt finde ich es richtig, neben intensiver Verteidigung wieder mehr Akzente in der Offensive zu setzen und so noch mehr Spaß am Basketball zu haben“, erläutert Bahiense de Mello, wie er seine künftige Rolle bei den Veilchen sieht.

An seine Gastspiele in Göttingen erinnere er sich sehr gerne: „Ich fand die Atmosphäre in der Halle, die die tollen Fans verbreitet haben, immer super. Darauf freue ich mich besonders, aber auch darauf, in einer Stadt mit so langer Basketball-Tradition spielen zu dürfen. In den letzten zwei Jahren habe ich stets an Göttingen gedacht, wenn wir gegen Würzburg mit den ehemaligen Göttingern Jason Boone, John Little oder Ben Jacobson gespielt haben.“

Und was traut er seiner neuen Mannschaft zu? „Natürlich geht es in erster Linie darum, die Klasse zu halten. Da muss man realistisch sein. Andererseits haben Teams wie früher Göttingen oder letztes Jahr der MBC gezeigt, dass man auch mit geringem Etat um die Playoffs spielen kann, wenn die Chemie innerhalb des Teams stimmt.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!