Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Entfesselte BG zwingt Oldenburger in die Knie

Basketball-Bundesliga Entfesselte BG zwingt Oldenburger in die Knie

Die Basketballer der BG 74 haben es geschafft. Mit ihrer besten Saisonleistung zwangen sie Bundesliga-Spitzenreiter EWE Baskets Oldenburg mit 79:66 (57:44, 43:28, 20:15) in die Knie, übernahmen damit selbst die Tabellenführung und versetzten 3474 Zuschauern in der ausverkauften Lokhalle in einen Freudentaumel.

Voriger Artikel
BG kämpft gegen Oldenburg um Tabellenführung
Nächster Artikel
Tageblatt-Redakteur als Maskottchen bei der BG 74

Spektakulärer Dunk: Chris Oliver lässt es krachen.

Quelle: Theodoro da Silva

"Spitzenreiter, Spitzenreiter" schallte es knapp eine Minute vor Ende der aufregenden und hochklassigen Partie durch die Lokhalle. Zu diesem Zeitpunkt führten die Veilchen gegen den vermeintlich hohen Favoriten mit 77:66 und hatten den Sieg so gut wie in der Tasche. Die Basis für den von vielen Experten kaum für möglich gehaltenen Erfolg legte die Mannschaft von Trainer John Patrick schon vor der Halbzeitpause.

Vor den restlos begeisterten Fans lieferte die BG die stärkste erste Hälfte der Saison ab. Bis zur fünften Minute behaupteten die Oldenburger eine knappe Führung (8:12), dann drehten die Veilchen richtig auf. Die fast fehlerfrei funkionierende Ganzfeldpresse ließ dem Gegner kaum Luft zum Atmen und provozierte immer wieder Ballverluste der Oldenburger (13 bis zur Pause).

Die zuletzt wenig sattelfeste Offense präsentierte sich sich so treffsicher wie ganz selten in dieser Saison. Erstaunlicherweise beherrschten die längenmäßig deutlich unterlegenen BGer sogar den Raum unter den Körben. Dank 13 Offensivrebounds hatten sie mit 38:24 Rebouds klar die Nase vorn. Während die langen Oldenburger vornehmlich von außen trafen (neun Dreier gegenüber drei der BG), machten die Veilchen ihre Punkte vor allem aus der Nah- und Mitteldistanz.

Rocky Trice Topscorer

Nach 15 Punkten Rückstand zur Pause kamen die Gäste zu Beginn der zweiten Halbzeit noch einmal bis auf sechs Punkte heran (47:41; 25.), doch die Veilchen behielten die Nerven, präsentierten sich weiterhin als toll funktionierendes Kollektiv, aus dem allenfalls der wieder genesene Rocky Trice als Topscorer der Partie (17) und aufgrund seiner spektakulären Aktionen herausragte. Von den acht Akteuren, die Patrick einsetzte, erfüllte jeder seine Aufgaben hervorragend.

"Wie haben eine der Topmannschaften Europas geschlagen. Wir sind ein Spitzenteam, aber es ist noch sehr früh in der Saison", dämpfte Patrick die überbordende Euphorie ein wenig. "Göttingen hat vedient gewonnen, aber es ist auch sehr schwer, in der Atmosphäre dieser Halle zu bestehen", akzeptierte Oldenburgs Coach Predrag Krunic die Niederlage.

Auch die nächsten beiden Bundesliga-Partien bestreiten die Herren der BG 74 in der heimischen Lokhalle. Am kommenden Mittwoch, 25. Februar, erwarten die Veilchen um 19.30 Uhr den Tabellenfünften Skyliners Frankfurt. Seit mehreren Wochen ausverkauft ist das Gastspiel des Deutschen Meisters Alba Berlin am Sonnabend, 7. März, um 19.30 Uhr.

Von Michael Geisendorf

Ein Video rund um das Spitzenspiel gibt es hier.

BG 74 - Oldenburg

BG: Lee (11 Punkte/ 1 Dreier/3 Rebounds/2 Assists/2 Steals), Kulawick, Bailey (9/0/5/3/4), Trice (17/2/8/2/2), Little (2/0/1/1/0), Jacobson (12/0/5/

1/2), Grimaldi, Wente, Dill, Boone (4/0/2/0/1), Oliver (12/0/ 10/1/1), Brown (12/0/3/1/0).

Beste Oldenburg: Perkovic (16/2/6/1/0), Gardner (12/2/

6/4/0), Boumtje Boumtje (13/0 /4/1/0), Paulding (8/2/0/1/3).

Teamstatistik: Feldwürfe: BG: 30/64 (47%); Oldenburg: 22/51 (43%). - Dreier: BG: 3/18 (17%); Oldenburg: 9/29 (31%). - Freiwürfe: BG: 16/21 (76%); Oldenburg: 13/19 (68%). - Off.-Rebounds: 13:4 - Def.-Reb.: 25:20 - Assists: 11:12; Steals: 12:3; Turnover: 14:22.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BG Göttingen

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

WormUp: BG Göttingen gegen Tübingen

Wenn die BG Göttingen am Sonnabend bei den Walter Tigers Tübingen antritt, trifft sie mit Mathis Mönninghoff auf einen der Veilchen-Leistungsträger der vergangenen Saison. BG-Coach Johan Roijakkers sagt über den Modellathleten: „Mathis hat bei uns eine wichtige Rolle gespielt. Das zeigt allein schon die Tatsache, dass er in der vergangenen Saison zusammen mit Stuckey die meisten Minuten Einsatzzeit aller deutschen Spieler hatte.“ Nun spielt Möninghoff für Tübingen und hat mit den Walter Tigers noch keinen einzigen Sieg eingefahren. Doch das Schlusslicht, bei dem Jared Jordan bester Assistgeber der Liga ist, will mit dem neuen Trainer Mathias Fischer gegen die Göttinger unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren. Die Veilchen erwartet ein heißer Tanz… Tipoff ist um 20.30 Uhr.

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.