Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Ex-Veilchen Adamczak blüht in Düsseldorf auf

2. Basketball-Bundesliga Pro A Ex-Veilchen Adamczak blüht in Düsseldorf auf

„Ich freue mich wie ein kleines Kind auf Göttingen. Ich hatte drei schöne Jahre, und es ist ein bisschen Heimat geworden“, sagt Nico Adamczak. Mit seinen zweitplatzierten Düsseldorf Baskets gastiert das Ex-Veilchen am Freitag um 20 Uhr zum Spitzenspiel der 2. Basketball-Bundesliga Pro A in der Sparkassen-Arena beim Vierten.

Voriger Artikel
Senkrechtstarter Vargas träumt vom Eurocup
Nächster Artikel
„Powerhaus der Liga“ in der Sparkassen-Arena

Im Anflug: Nico Adamczak – hier im Veilchen-Dress während des Heimspiels im April 2010 in der Lokhalle gegen die Brose Baskets Bamberg – ist in Düsseldorf zum Leistungsträger gereift.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Der in seiner letzten Göttinger Saison vom Verletzungspech geplagte Adamczak ist bei den Düsseldorf Baskets zum Leistungsträger gereift.

„Wir reisen schon am Donnerstag an und übernachten in einem Hotel“, erzählt Adamczak.  Im System von Baskets-Headcoach und Sportdirektor Murat Didin spielt der 22-jährige deutsche Shooting Guard eine wesentliche Rolle. Fast 30 Minuten Spielzeit gewährt ihm der wegen seiner Exzentrik stark polarisierende Türke. Und Adamczak zahlt Didin das in ihn gesetzte Vertrauen mit starken Leistungen zurück.

Durchschnittlich markiert der gebürtige Berliner, der beim Marzahner BC das Basketballspielen erlernte und später den Sprung zu Alba Berlin schaffte, 10,7 Punkte und 4,5 Rebounds.

Seine Saisonbestleistung legte Adamczak am vergangenen Sonntag im Heimspiel der Düsseldorfer gegen die MLP Academics Heidelberg auf das Parkett des Castello Düsseldorf – bis 2011 als Burgwächter-Castello bekannt. In der imposanten Baskets-Heimhalle erzielte Adamczak 21 Zähler und schnappte sich neun Rebounds.

„Ich glaube, dass das ein wirklich gutes Match wird. Wir sind zwar noch nicht so richtig eingespielt, weil wir ja auch erst spät zusammen gefunden haben, rechnen uns aber wie zuletzt beim schweren Auswärtsspiel in Crailsheim gute Chancen aus“, sagt Adamczak. 

In Göttingen freue er sich besonders auf ein Wiedersehen mit Ex-Teamkollege Marco Grimaldi. „Aber auch auf die Fans. Und natürlich auf Akeem Vargas, mit dem ich zusammen in der A-2-Nationalmannschaft gespielt habe“, betont er.

Dass die Düsseldorfer am Freitagmittag „um 13 Uhr auch in der Sparkassen-Arena trainieren“ werden, berichtet Anna Jäger. Die Marketingleiterin von BG-Zweitliga-Lizenz-Inhaber Pro Basketball Göttingen GmbH (PBG) geht davon aus, dass die Halle trotz der ungewöhnlichen Ansetzung am Freitagabend um 20 Uhr gut gefüllt sein wird. „Wir haben bereits 1500 Tickets im Vorverkauf abgesetzt. Das ist deutlich mehr als beim letzten Heimspiel gegen Leipzig.“

Das sind Zahlen, von denen die Baskets bei ihren Spielen nur träumen können. Strömten im Vorjahr noch durchschnittlich 1675 Besucher zu den Heimspielen, so sind es in dieser Serie nur noch 403. Damit ist der selbsternannte Aufstiegsfavorit, den allerdings erhebliche finanzielle Sorgen plagen, in der Zuschauergunst ligaweit abgeschlagenes Schlusslicht. Nach dem Aufstieg der Fortuna in die Fußball-Bundesliga scheint es Basketball im alles andere als Basketball verrückten Düsseldorf  anscheinend noch schwerer zu haben als ohnehin schon.

„Ich fühle mich dennoch sehr wohl in Düsseldorf. Die Arbeit mit Trainer Murat Didin ist super, und wir arbeiten im Team sehr gut zusammen“, betont Adamczak. Besonders froh sei er, dass er nach zwei Mittelfußbrüchen in kurzer Zeit absolut beschwerdefrei ist. Trotz der für ihn guten Situation in Düsseldorf blicke er schon ein wenig wehmütig nach Göttingen. „Ich hätte gerne in Göttingen gespielt, wollte nicht unbedingt wechseln. Aber es hat bei den Verhandlungen leider nicht gepasst“, sagt Adamczak. Ein Comeback scheint aber nicht ausgeschlossen.

Ein besonderes Special hat sich das BG-Management für die Besucher der Sportlerparty heute Abend im ZHG einfallen lassen. Dort gibt es die Stehplatzkarte für das Düsseldorf-Spiel für 5 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Veilchen gewinnen Spitzenspiel

Angeführt vom bärenstarken Akeem Vargas hat die neu formierte BG Göttingen gezeigt, dass sie das Zeug hat, ein absolutes Spitzenteam der 2. Basketball-Bundesliga Pro A zu sein. Die Veilchen bezwangen bei erstligatauglicher Atmosphäre den Topfavoriten auf den Erstliga-Aufstieg Düsseldorf Baskets deutlich mit 92:77 (69:60, 47:45, 21:22). 2501 Zuschauer brachten die S-Arena mehrfach zum Beben.

mehr

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

WarmUp: BG Göttingen gegen Tübingen

Wenn die BG Göttingen am Sonnabend bei den Walter Tigers Tübingen antritt, trifft sie mit Mathis Mönninghoff auf einen der Veilchen-Leistungsträger der vergangenen Saison. BG-Coach Johan Roijakkers sagt über den Modellathleten: „Mathis hat bei uns eine wichtige Rolle gespielt. Das zeigt allein schon die Tatsache, dass er in der vergangenen Saison zusammen mit Stuckey die meisten Minuten Einsatzzeit aller deutschen Spieler hatte.“ Nun spielt Möninghoff für Tübingen und hat mit den Walter Tigers noch keinen einzigen Sieg eingefahren. Doch das Schlusslicht, bei dem Jared Jordan bester Assistgeber der Liga ist, will mit dem neuen Trainer Mathias Fischer gegen die Göttinger unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren. Die Veilchen erwartet ein heißer Tanz… Tipoff ist um 20.30 Uhr.

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.