Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Gegen Ludwigsburg entscheidet sich, ob BG Göttingen in die Playoffs einzieht
Sportbuzzer BG Göttingen Gegen Ludwigsburg entscheidet sich, ob BG Göttingen in die Playoffs einzieht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 29.04.2015
Ist ein entscheidender Faktor gegen Ludwigsburgs starke Center: BG-Topscorer Raymar Morgan, hier gegen Alba Berlin. Quelle: Pförtner
Göttingen

„Angespannt? Ich? Wieso? Ich finde es unfassbar, dass wir am letzten Spieltag um die Playoffs und nicht gegen den Abstieg spielen“, sagt Roijakkers vor dem Do-or-Die-Spiel seiner Veilchen am Donnerstagabend um 20 Uhr gegen die MHP Riesen Ludwigsburg. Die Mannschaft, die die Sparkassen-Arena als Sieger verlässt, zieht in die Meisterrunde ein. Für den Verlierer ist die Saison beendet.

„Wir haben uns vorbereitet wie immer und dabei an den Tendenzen von Ludwigsburg orientiert“, berichtet Roijakkers. Ehrfurchtsvoll spricht er von einem „Klassenunterschied“ bei der 72:98-Hinspielniederlage und von „jeder Menge Topspielern“ der Riesen. Als chancenlos sieht der Niederländer seine Mannschaft, aus der alle Akteure zur Verfügung stehen, nicht an, hofft auf die Unterstützung der Zuschauer. Im Gegensatz zum Großteil des Publikums, wird sich Roijakkers aber nicht violett kleiden. „Ich ziehe nur meine lila Glückskrawatte an“, bemerkt er vor dem Duell mit seinem Vorgänger, dem in Göttingen verehrten John Patrick.

Mit Patrick kommen drei Ex-Spieler der BG zurück in die Leinestadt. „John Little, Chris McNaughton und Adam Waleskowski haben dem Team vor der tollen Stimmung erzählt und gewarnt. Sie freuen sich sehr auf das Duell“, betont Patrick. Little und McNaughton waren Teil des Euro-Challenge-Siegerteams 2010. Bei der BG steht mit Robert Kulawick ein Champion des 2010er-Teams auf dem Parkett.

In der Favoritenrolle sieht Patrick seine MHP-Riesen keinesfalls. Die BG sei zu Hause schwer zu bezwingen, dabei lobt er Khalid El-Amin, Alex Ruoff und Raymar Morgan. „Ich mag den Spielstil der BG. Khalid, Alex und Ray gehören für mich auf ihren Positionen zu den Top-Ten-Akteuren der Liga. Und ich liebe es, El-Amin spielen zu sehen.“ Vor dem Rückspiel macht der Riesen-Coach sich und sein Team aber sportlich überraschend klein: „Auch wir sind ein Low-Budget-Team, hatten eine Serie mit vielen Verletzungen. Ich mag mein Team sehr, denn es ist bewundernswert, wie es all die Rückschläge verkraftet hat.“

Zum Endspiel um die Playoffs steht bei Ludwigsburg ein großes Fragezeichen hinter dem Einsatz ihres Topscorers DJ Kennedy. Der als bester Offensivspieler der Saison ausgezeichnete Guard plagt sich mit einem eingeklemmten Nerv in der Schulter herum, fehlte zuletzt bei der Niederlage gegen Quakenbrück. „Es wird sich am Spieltag entscheiden, ob DJ spielen kann. Sonst sind alle Spieler fit“, sagt Patrick.

Von Mark Bambey und Rupert Fabig

Sport 1 überträgt die Partie ab 20 Uhr live im Free-TV.

Do or die – Tod oder Gladiolen

K.o.-Partien werden im Basketball-Jargon martialisch als Do-or-Die-Spiele (übersetzt: „Tu es oder stirb“-Match) bezeichnet. Der Gewinner bleibt im Wettbewerb um den Titel, der Verlierer ist eliminiert. Roijakkers’ Vorbild, der niederländische Ex-Bayern-Trainer Louis van Gaal, sprach in solchen Fällen von „Tod oder Gladiolen“. fab

Zuschauer sollen in Lila kommen

Der Fanclub Veilchen-Supporters ruft alle Zuschauer – ausdrücklich auch die mit Sitzplatzkarten – dazu auf, mit lilafarbener Kleidung in der S-Arena zu erscheinen. Damit soll eine ähnliche Atmosphäre erzeugt werden wie bei den NBA-Playoffs. Dort tragen sämtliche Fans traditionell die Farben ihrer Mannschaft. fab

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!