Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Gegen Uni-Riesen Größe unter Beweis stellen

2. Basketball-Bundesliga Pro A Gegen Uni-Riesen Größe unter Beweis stellen

Einen weiteren Heimsieg und eine volle Sparkassen-Arena hatte sich BG-Hallensprecher Andreas Lindemeier vor zwei Wochen nach dem 87:64-Erfolg der Göttinger Zweitliga-Basketballer gegen Rasta Vechta für seinen 60. Geburtstag gewünscht. 

Voriger Artikel
BG: Kuhle wieder weg
Nächster Artikel
BG: Straftraining nach 68:79 gegen Schlusslicht

Will gegen Leipzig zu alter Stärke finden: BG-Flügelspieler Bobby Davis (rechts), hier gegen Tim Schwartz aus Jena.

Quelle: CR

Göttingen. Ihn feiert er am Sonnabend, 20. Oktober, ab 19 Uhr beim Duell der Veilchen gegen die Uni-Riesen Leipzig. Ob das Spiel gegen den Aufsteiger mehr als 3000 Zuschauer anlockt, bleibt abzuwarten. Zwei Punkte gegen das noch sieglose Schlusslicht sollten aber herausspringen.
Davon geht auch BG-Cheftrainer Johan Roijakkers aus, warnt aber davor, die Mannschaft aus der Sachsen-Metropole zu unterschätzen. „Die Uni-Riesen sind besser als ihr Tabellenstand. Sie sind noch später als wir in die Vorbereitung gestartet, und zwei ihrer Leistungsträger, Khartchenkov und Marshall, sind erst nach Saisonbeginn zum Team gestoßen. Leipzig muss noch lernen zusammenzuspielen, hat also aktuell die gleichen Probleme, die wir in den Testspielen hatten“, erläutert der Niederländer. 

Ursächlich für den späten Start ist, dass Leipzig – Hauptrunden-Dritter der vergangenen Pro-B-Serie und in den Playoffs früh gescheitert – erst im Nachrückfahren mit einer Wildcard die Pro-A-Spielberechtigung erhalten hat. Spätestens bei der bis zum Schluss umkämpften 80:86-Niederlage gegen Playoff-Kandidat Heidelberg vor einer Woche haben die akademischen Giganten aber gezeigt, dass sie in der Pro A mithalten können. Ihr neuer Coach Ivan Vojtko, der vor zehn Jahren Oldenburg und Karlsruhe in die 1. Bundesliga geführt und zuletzt das Frauennationalteam seines Heimtatlandes Slowakei trainiert hat, gelingt es offenbar relativ schnell, das Team zur Einheit zu formen. Der aus Düsseldorf gekommene Nikita Khartchenkov war gegen Heidelberg, seinem zweiten Match für Leipzig, mit 24 Punkten bester Werfer der Partie. Der 23-jährige Powerforward Walter Simon hat sich trotz fehlender Pro-A-Erfahrung mit 16,8 Punkten im Schnitt auf Anhieb zum Topscorer der Riesen gemausert. Der 2,08 Meter große US-Center-Import Christopher Gadley glänzt regelmäßig mit einem Double Double (12,5 Punkte/10,8 Rebounds), und College-Abgänger Harry Marshall sowie Kevin Schaffartzik ergänzen sich als  Spielmacher.

Roijakkers, der auf seinen gesamten Kader zurückgreifen kann („Falls nötig kann auch Nick Livas spielen. Er ist vor zwei Tagen wieder ins Training eingestiegen“), hat wertvolle Erkenntnisse aus der unglücklichen Niederlage nach Verlängerung in Crailsheim gezogen. „Vor allem müssen wir den Ball besser bewegen und mehr Druck beim  Defensiv-Rebound machen“, verweist der BG-Coach auf die Schwachstellen, die seiner Ansicht nach den möglichen Sieg gekostet haben. Dass die Trefferquote in Crailsheim mit 37,1 Prozent aus dem Feld und 53,8 Prozent von der Linie recht schwach war, ist für ihn nicht der entscheidende Faktor. Ersatz für den nach einer Woche wieder abgesprungenen Maximilian Kuhle will Roijakkers vorerst nicht suchen. „Wir beobachten aber den Markt, und wenn ein guter deutscher Spieler verfügbar ist, werden wir uns um ihn bemühen“, fügt er hinzu.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
2. Basketball-Bundesliga

Lediglich sieben Tage lang gehörte Göttingen-Rückkehrer Maxi Kuhle zum Kader des Basketball-Zweitligisten BG Göttingen. Wie das BG-Management am gestrigen Mittwoch mitteilte, haben sich die Wege schon wieder getrennt.

mehr

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

WarmUp: BG Göttingen gegen Tübingen

Wenn die BG Göttingen am Sonnabend bei den Walter Tigers Tübingen antritt, trifft sie mit Mathis Mönninghoff auf einen der Veilchen-Leistungsträger der vergangenen Saison. BG-Coach Johan Roijakkers sagt über den Modellathleten: „Mathis hat bei uns eine wichtige Rolle gespielt. Das zeigt allein schon die Tatsache, dass er in der vergangenen Saison zusammen mit Stuckey die meisten Minuten Einsatzzeit aller deutschen Spieler hatte.“ Nun spielt Möninghoff für Tübingen und hat mit den Walter Tigers noch keinen einzigen Sieg eingefahren. Doch das Schlusslicht, bei dem Jared Jordan bester Assistgeber der Liga ist, will mit dem neuen Trainer Mathias Fischer gegen die Göttinger unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren. Die Veilchen erwartet ein heißer Tanz… Tipoff ist um 20.30 Uhr.

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.