Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Kein Playoff-Abo

Kommentar Kein Playoff-Abo

Wohl ein wenig wehmütig werden zahlreiche Göttinger Basketball-Fans in dieser Serie die Heimspiele der BG Göttingen in der zur Festung gewordenen Lokhalle verfolgen.

Das vierte Jahr in der Beletage des deutschen Basketballs wird für die Veilchen gleichzeitig das letzte in der „Lokhölle“ sein. Spätestens zur nächsten Serie zieht der BG-Tross in die neue Sportarena an der Godehardstraße um, die im Juni 2011 fertiggestellt sein soll.

Aber was dürfen die Veilchen-Fans nun in der Saison eins nach der triumphalen Spielzeit 2009/10 erwarten, die den Göttingern so überraschend den Europapokal-Sieg beschert hat? Ein Blick auf den Etat sollte allen Basketball-Enthusiasten realistisch vor Augen führen, dass die Veilchen kein Abonnement auf einen Playoff-Platz haben. Erneut gehört das BG-Budget zu den Kleinsten der BBL, was an der noch immer freien Werbefläche auf dem Trikot sowie dem vakanten Platz des Namenssponsors deutlich zu merken ist.

Es besteht allerdings wie in den vergangenen Jahren auch kein Grund zur Schwarzmalerei. Die Göttinger haben immerhin Qualitäten, um die sie auch Top-Klubs beneiden. Da wäre zum Beispiel Erfolgscoach John Patrick zu nennen. Der 42-Jährige wurde in den vergangenen Jahren von seinen Trainerkollegen sowie von Fachjournalisten zum Trainer des Jahres gewählt. Patrick ist der erste Coach in der BBL-Geschichte, dem dies gelang. Dass Patrick die seltene Gabe besitzt, aus Low-Budget-Teams Meisterschaftsaspiranten zu formen, hat er eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Ein zweiter Erfolgsfaktor ist natürlich das begeisterungsfähige und immens fachkundige Göttinger Publikum. In der vergangenen Spielzeit gelang es in der BBL-Hauptrunde lediglich dem damaligen Deutschen Meister EWE Baskets Oldenburg, die Punkte aus der Lokhalle zu entführen. Dass Göttingen heiß ist auf die neue Spielzeit, zeigt sich am Ticketvorverkauf. 1400 abgesetzte Dauerkarten bedeuten nicht nur einen neuen Rekord, sondern sind gleichzeitig auch das Fundament für eine atemberaubende Atmosphäre in der Göttinger Lokhalle.

Die Voraussetzungen sind somit wohl geschaffen, dass die Veilchen Erfolge feiern können. Erwartet werden dürfen Favoritenstürze und Eurocup-Sensationen aber nicht. Jedoch hat die BG allemal das Zeug, den etablierten BBL-Top-Teams aus Bamberg, Berlin oder Bonn die Stirn zu bieten – und wenn alles passt, auch wieder das Fürchten zu lehren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Saisonstart

135 lange Tage hatten BG-Headcoach John Patrick und das Management nach dem Playoff-Viertelfinal-Aus gegen die Eisbären Bremerhaven Zeit, die Fehler des überflüssigen Ausscheidens zu analysieren und Kraft für die neue Basketball-Bundesliga-Saison zu tanken.

mehr
Mehr aus BG Göttingen

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

WarmUp: BG Göttingen gegen Tübingen

Wenn die BG Göttingen am Sonnabend bei den Walter Tigers Tübingen antritt, trifft sie mit Mathis Mönninghoff auf einen der Veilchen-Leistungsträger der vergangenen Saison. BG-Coach Johan Roijakkers sagt über den Modellathleten: „Mathis hat bei uns eine wichtige Rolle gespielt. Das zeigt allein schon die Tatsache, dass er in der vergangenen Saison zusammen mit Stuckey die meisten Minuten Einsatzzeit aller deutschen Spieler hatte.“ Nun spielt Möninghoff für Tübingen und hat mit den Walter Tigers noch keinen einzigen Sieg eingefahren. Doch das Schlusslicht, bei dem Jared Jordan bester Assistgeber der Liga ist, will mit dem neuen Trainer Mathias Fischer gegen die Göttinger unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren. Die Veilchen erwartet ein heißer Tanz… Tipoff ist um 20.30 Uhr.

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.