Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Nervenstark: Veilchen vorzeitig im Viertelfinale

BG gewinnt in Le Mans Nervenstark: Veilchen vorzeitig im Viertelfinale

Vor 3750 Zuschauern in der Arena Antares sind die Basketballer der BG Göttingen am späten gestrigen Abend mit einem 83:77-Sieg gegen Le Mans vorzeitig ins Viertelfinale des Basketball-Eurocups eingezogen.

Voriger Artikel
Veilchen verwöhnen Fans mit Offensivfeuerwerk
Nächster Artikel
BG bezwingt Düsseldorf im Kraftsparmodus

Starkes Spiel von Euro-Dwayne: BG-Forward Anderson (r.) – hier gegen Nationalspieler Batista – markiert 17 Punkte.

Quelle: Theodoro da Silva

In einem packenden und bis in die Schlussphase spannenden und hart umkämpften Match gewannen die Göttinger verdient mit 83:77 (62:57, 45:40, 19:22). Da BBL-Primus Alba Berlin nach der gestrigen 74:82-Niederlage gegen Benetton Bwin ausgeschieden ist, ist die BG das einzige verbleibende deutsche Team im Eurocup.

Die Veilchen kommen in Le Mans ein wenig behäbig in die Partie. Es scheint, als habe die Ruhe auf dem idyllisch gelegenen Landschlösschen, wo die Veilchen im Hotel untergebracht sind, sie ein wenig schläfrig gemacht. Die Gäste agieren sowohl in der Defense als auch im Angriff ohne den nötigen Druck. Le Mans Sarthe nutzt die Räume geschickt und erspielt sich nach Punkten von Nationalspieler Diot, Acker und Kakiouzis eine 8:4-Führung. Die Veilchen versuchen sich zu oft aus der Distanz, doch die Drei-Punkt-Würfe von Robert Kulawick (2) und Dwayne Anderson (2) finden ihr Ziel nicht. Weil Scott jedoch ein heißes Händchen hat, bleibt die BG aber dran, liegt nur 8:11 zurück (5.). Mit der Einwechslung von Michael Meeks und Antoine Jordan wird die BG-Defensive stärker, und in der Offense gelingt Routinier Meeks per Dreier der Ausgleich zum 11:11. Trent Meacham erhöht kurz darauf auf 14:11, doch die Franzosen lassen sich nicht abschütteln. Nach einem Offensiv-Rebound bedient Kapitän John Little Trent Meacham, der zwar erneut per Dreier die Führung erzielt (17:15), doch die letzten zwei Minuten des ersten Viertels nutzt Le Mans zu einem 7:2-Lauf und erhöht so auf 22:19.

Im zweiten Abschnitt sind es Scott (der in der 11. Minute bereits seinen zehnten Punkt markiert) und Anderson, die die Veilchen in Führung bringen. Doch das Match bleibt eng: Meeks bringt mit erneutem Dreier die BG 30:26 in Front, doch Kahudi kontert mit einem Drei-Punkt-Spiel. Angeführt von Louis Dale (5 Punkte) setzt die BG dann jedoch zu einem Zwischenspurt an und geht bis zur 18. Minute mit 43:35 in Führung. Le Mans Coach John-David Jackson nimmt seine zweite Auszeit, um den Fahrt aufnehmenden Veilchen-Express zu stoppen. Mit Erfolg: Acker und Pellin verkürzen auf 40:43 – nun nimmt Patrick seine zweite Auszeit. So kommt auch Le Mans aus dem Tritt, und nach Meachams Punkten von der Freiwurflinie geht die BG mit 45:40 in die Pause.

Im dritten Viertel erspielt sich die BG nach Dreiern von Anderson und Antoine Jordan zwischenzeitlich eine Elf-Punkte-Führung (57:46/24.), doch sie kann die Intensität nicht halten. Mit den ersten Punkten des brasilianischen Nationalcenters Batista startet Le Mans noch einmal durch und kann bis zur 30. wieder auf 57:62 verkürzen.

Die Anspannung ist nun zum Greifen, denn beide Teams wollen diesen Sieg. Die Veilchen, um sich als einziges deutsches Team fürs Viertelfinale zu qualifizieren, Le Mans, um die Chance zu wahren. Und Le Mans hat die besseren Nerven: Nach zwei Dreiern des starken Acker steht es 67:67 (34.). Nach einer Auszeit übernimmt Kapitän Little Verantwortung und markiert die wichtigen Punkte zum 69:67, kurz darauf erhöht Center Jason Boone mit seinen ersten Zählern auf 71:67. Le Mans ist angeschlagen, vergibt nun reihenweise gute Chancen, Acker verstopft sich sogar beim Dunking. Die Veilchen konzentrieren sich auf die Defensive, und mit der wieder gewonnenen Sicherheit fallen auch die Würfe in der Offense. Nach dem 83:77-Triumph bedanken sich die Veilchen um 22.25 Uhr bei der sechsköpfigen deutschen Gruppe, für die Unterstützung in Le Mans. „Das war ein großer Sieg, bei dem alles gepasst hat“, resümiert BG-Headcoach John Patrick. – BG-Punkte: Scott (20), Kulawick (5), Meacham (14), Little (5), Dale (5), Meeks (8), Boone (4), Anderson (17), Jordan (5).

Im zweiten Gruppenspiel des Tages hat der hoch favorisierte europäische Top-Klub Aris Thessaloniki bei Budivelnik Kiew seine Chance auf den Einzug in die Runde der besten acht Teams gewahrt. Die Griechen legten in Dnipropetrowsk, wo Budivelnik seine Heimspiele austrägt, eine fulminante Aufholjagd hin und drehten so eine zur Halbzeit bereits scheinbar verlorene Partie noch in einen Triumph. Dank eines 17:1-Laufs unmittelbar zu Beginn des dritten Viertels gewann Aris Thessaloniki noch mit 78:73 (42:27).

Von Daniel Endres
und Mark Bambey

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

WarmUp: BG Göttingen vs. Basketball Löwen Braunschweig

Alle wichtigen Infos zum Spiel am 18. November in der S-Arena.

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.