Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Nürnberger BC zuletzt so stark wie Spitzenreiter BG Göttingen
Sportbuzzer BG Göttingen Nürnberger BC zuletzt so stark wie Spitzenreiter BG Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 17.03.2013
Dank starker Team-Defense im Schnitt nur 73 Gegenpunkte: Crailsheims Buck hat gegen Ramon Harris (l.) und Michael Wenzl keine Chance. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Sein Fokus liegt jedoch auf der „extrem schweren Partie“ gegen den Nürnberger BC am Freitagabend um 20 Uhr in der Sparkassen-Arena. Als Spieltagssponsor konnte BG-Lizenz-Inhaber Pro Basketball Göttingen GmbH das „Hospiz an der Lutter“ gewinnen.

Um seinen Respekt vor den sportlich aufgerüsteten Playoff-Kandidaten auszudrücken, betont der 32-Jährige zwei Sätze: „Legt man nur die vergangenen neun Spiele zugrunde, also seitdem Nikita Khartchenkov und Ahmad Smith für Nürnberg spielen, dann steht der NBC mit ebenfalls sechs Siegen und drei Niederlagen gemeinsam mit uns an der Tabellenspitze. Der Nürnberger BC hat jetzt ein absolutes Top-Team zur Verfügung.“

Konzentration aufs eigene Spiel

Priorität habe in der Vorbereitung auf das Duell mit dem derzeit einen Platz hinter den Playoff-Rängen rangierenden Franken erneut die eigene Defensive gehabt. Die BG konzentriere sich auf das eigene Spiel und weniger auf den Gegner. „Wir haben an unserer Defensive nichts verändert. Dass wir die beste Verteidigung der Liga haben, liegt daran, dass wir als Team immer funktionieren. Wir sind aber noch nicht zufrieden, können und wollen uns weiter steigern“, unterstreicht Perfektionist Roijakkers.

Große Hoffnungen setzt der BG-Sportdirektor dabei auch in sein Center-Talent Michael Wenzl, der jüngst von der Liga zum Youngster des Monats Februar gekürt wurde. „Es freut mich für Michael, dass seine Anstrengungen von Erfolg gekrönt sind und Anerkennung finden. Er hat sich weiterentwickelt und kann der Mannschaft noch viel geben“, sagt Roijakkers. Gleichzeitig erhöht der strenge Lehrmeister Roijakkers jedoch auch den Druck auf seinen 2,10 Meter großen und 110 Kilogramm schweren Rohdiamanten: „Seine Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen. Michael muss weiter konzentriert an sich arbeiten und darf jetzt nicht nachlassen. Er ist talentiert, hat allerdings noch reichlich Potenzial beim Rebound und in der Verteidigung.“

Nur leichte Blessuren

Personell steht dem Headcoach derselbe Kader zur Verfügung, der sich beim knappen 76:74-Sieg bei der Aufstiegsambitionen hegenden BG Karlsruhe am vergangenen Wochenende zurück an die Tabellenspitze gespielt hat. „Die Trainingswoche war gut, die Intensität hat gestimmt. Es gibt nur wenige Spieler, die leichte Blessuren haben“, so Roijakkers.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige