Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Fragezeichen hinter Sanders und Carter
Sportbuzzer BG Göttingen Fragezeichen hinter Sanders und Carter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:59 23.09.2016
Der Einsatz von Jesse Sanders (Mitte) ist wahrscheinlicher als der seines Teamkameraden Darius Carter. Beide laborieren an Knöchelverletzungen. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Göttingen

145 Tage hat die Pause für die Veilchen und deren Coach Johan Roijakkers gedauert, der den Gegner in den zurückliegenden Wochen genau beobachtet hat: „Hagen hat bereits in der Vorbereitung richtig guten Basketball gespielt. Sie hatten in der Sommerpause einige großartige Transfers.“

Durch die Saisonvorbereitung fegten die „Feuervögel“ ohne Niederlage - sieben Spiele, sieben Siege. „Wenn wir verletzungsfrei bleiben und unsere sportliche Entwicklung weiter so kontinuierlich nach oben geht, werden wir für die eine oder andere Überraschung sorgen“, sagt Trainer Ingo Freyer. Von den Hagener Leistungsträgern der vergangenen Saison sind drei geblieben: Aufbauspieler David Bell, Center Owen Klassen und der deutsche Routinier Adam Hess.

Eine weitere Konstante ist Phoenix-Headcoach Ingo Freyer. Der 45-Jährige geht in seine zehnte Spielzeit als Cheftrainer der „Feuervögel“ - kein anderer aktueller easyCredit BBL-Coach kommt auf so viele Jahre am Stück bei einem Klub. „So lange wie Bell und Freyer in Hagen sind, wird das Team mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben“, ist sich Roijakkers sicher. „Sie sind das Herz und die Seele des Teams.“

Ob die beiden BG-Neuverpflichtungen Jesse Sanders und Darius Carter, die in den vergangenen Wochen beide an Fußverletzungen laboriert haben, in der Enervie-Arena auflaufen können, steht noch nicht fest, entscheidet sich kurzfristig. Wahrscheinlicher, so Roijakkers, sei es, dass Sanders auf dem Parkett stehen werde. Insgesamt ist der BG-Coach mit der Vorbereitung zufrieden, wenngleich er den Ausfall von Andrej Mangold (Kreuzbandriss) als besonders schwerwiegend bezeichnet hat. Bei den Spielen während der beiden Auslandsreisen nach Frankreich und Belgien habe er „guten Basketball“ gesehen, konnte allerdings nicht das Team aufs Spielfeld stellen, das er eigentlich gern getestet hätte.

Info

Das Spiel ist live zu sehen auf telekombasketball.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige