Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Kampfansage trotz Etatkürzung

Basketball-Bundesliga Kampfansage trotz Etatkürzung

Auf ein Neues! Die BG Göttingen kämpft auch im vierten Jahr nach dem Wiederaufstieg um den Verbleib in der Basketball-Bundesliga. Cheftrainer und Sportdirektor Johan Roijakkers hat die Aufgabe, mit dem kleinsten Spieleretat seiner Amtszeit, einen Nichtabsteiger zu formen.

Voriger Artikel
Vizemeister gastiert zum Liga-Auftakt
Nächster Artikel
„Wettbewerb um kleinsten Etat der Liga“

Die Mannschaft der BG Göttingen zum Saisonstart 2017/18.

Quelle: R

Göttingen. Beinahe das komplette Team ist neu, lediglich Darius Carter und Leon Williams sowie Perspektivspieler Joanic Grüttner Bacoul konnten gehalten werden. Keine leichte Aufgabe, und dennoch blickt der BG-Sportchef optimistisch in die Zukunft. Nicht wegen deutlich besserer Rahmenbedingungen.

 Es ist das Wissen um die Investition in die Zukunft des Göttinger Basketball-Projekts, das bei Roijakkers trotz der kräftigen Spieleretat-Kürzung keinen Frust aufkommen lässt. „Wir haben 100000 Euro weniger zur Verfügung, das macht sich natürlich bemerkbar“, betont der 37-Jährige. Doch Roijakkers lebt nicht nur im Jetzt, er ist auch Visionär. Mit einem bis ins Jahr 2021 gültigen Vertrag ausgestattet, denkt er in andere Zeitlinien.

 Fakt ist: Das im März bezogene Basketball-Zentrum kostet die BG viel Geld. Es bietet den Veilchen allerdings auch enorme Möglichkeiten. Damit ist weniger gemeint, dass nun nicht mehr auf das Ende des Schulsportunterrichts in verschiedenen Göttinger Hallen gewartet werden muss, bis das Training endlich beginnen kann.

Kopfnoten und Fan-Voting – Leidenschaftlich geführte Diskussion erwünscht

Sie sind ein fester Bestandteil der Bundesliga-Berichterstattung. Die Kopfnoten und das Fan-Voting. Auch in der kommenden Saison freut sich das Tageblatt auf leidenschaftliche Diskussionen über die Leistung der Veilchen-Profis. Mit dem Spielbericht präsentieren wir Ihnen im neuen Format die Spielerbenotung. Und Sie selbst können auch weiterhin aktiv werden, denn Ihre Meinung ist uns wichtig. Im Internet finden Sie unter gturl.de/vote weiterhin das Fan-Voting.

Weiterhin finden sie jeden BG-Profi mit einem Foto abgebildet, daneben können Sie einen kurzen Steckbrief lesen. Unter dem Foto des ausgewählten Veilchens sind die Noten eins bis sechs aufgeführt. Per Klick geben Sie Ihr Urteil ab. Über dem Foto erhöht sich dann die Zahl der eingegangenen Bewertungen um eine Stimme. Die Durchschnittsnote für den aktuellen Spieltag (links daneben) wird neu berechnet. Sie können zudem Leistungskurven vergleichen und finden die Spielansetzungen der BG.

Wir wünschen uns, dass der Spaß an der Sportart und der Tageblatt-Berichterstattung dadurch noch größer wird und die Interaktion zu einer offenen Diskussion anregt. Ihr Feedback ist ausdrücklich erwünscht. Passt etwas nicht? Hat der Redakteur Ihren Liebling erneut zu kritisch gesehen? Kommt Michael Stockton zu gut weg, oder war Leon Williams doch wesentlich stärker? Dann machen Sie mit. Jeder Klick zählt!

Viel Spaß beim Noten vergeben wünscht Ihnen,

Mark Bambey

Jetzt nennt die BG eine der modernsten und visionärsten Trainingsstätten Europas ihr Eigen. So fühlt es sich zumindest an, auch wenn das Basketball-Zentrum von der GoeSF gemietet wird. Für Roijakkers ist es Wohn- und Arbeitszimmer. Der BG-Trainer ist scheinbar jederzeit im neuen BG-Domizil anzutreffen. Das Trainingszentrum bietet die Chance, junge talentierte Spieler nach Göttingen zu holen, die auf ein wenig Bares verzichten. Denn hier haben sie nun die Möglichkeit, unter perfekten Bedingungen an ihren Karrieren zu arbeiten. Zusätzliches Plus: Mit NBBL-Trainer Hylke van der Zweep hat Roijakkers nun einen zweiten basketballbesessenen Kollegen an seiner Seite, der gern das Individualtraining übernimmt. In diese Kategorie dürfte A2-Nationalspieler Dominic Lockhart passen. Der Top-Verteidiger hat durchaus das Potenzial, einen Weg wie Akeem Vargas zu gehen. Der Nationalspieler wechselte 2013 von den Veilchen zu Alba Berlin.

Sportlich wartet auf Roijakkers nach der Fertigstellung des Basketball-Zentrums weiter Aufbauarbeit. Nur Darius Carter, Leon Williams und Joanic Grüttner Bacoul wissen, wie das System Roijakkers funktioniert. Bisherige Leistungsträger wie Alex Ruoff (Bilbao), Jesse Sanders, (Lissabon), Adam Waleskowski (Ludwigsburg), Benas Veikalas (unbekannt) und Scott Eatherton (Braunschweig) sind fort. Ebenso alle deutschen Spieler bis auf den langsam an die Liga herangeführten Grüttner Bacoul.

 Mit Michael Stockton kam ein hart arbeitender klassischer Spielmacher, der schon in der BBL gespielt hat. Mit Paul Watson ein talentierter Flügelspieler direkt vom College, Brion Rush hingegen ist mit 32 Jahren und vielen internationalen Stationen der erfahrenste BG-Akteur. Evan Smotrycz will nach Verletzungsproblemen seine BBL-Tauglichkeit beweisen, Jordan Loveridge wurde mit einem Zwei-Monats-Vertrag wegen Verletzungssorgen nachverpflichtet.

Für Basketball-Junkie Roijakkers zu spielen, bedeutet zum einen viel Freiheit und selbstständiges Handeln in der Offense. Zum anderen verlangt es aber auch unbedingten Willen, enorme Laufarbeit und harte Verteidigungsarbeit. Kein Problem, denken die meisten Spieler, denn das fordern ja eigentlich alle Trainer. Auf was sich die Neuzugänge da eingelassen haben, wurde ihnen erst so recht bewusst, als der bisherige Ersatz-Aufbauspieler Leon Williams nachverpflichtet wurde. „Er hat sofort die Intensität gezeigt, mit der wir spielen müssen. Er hat bis auf Michael Stockton alle gekillt“, verriet Roijakkers nach dem Training.

Was Ausdauer bedeutet, wird Roijakkers seinen Spielern beim Umgang mit der medialen Öffentlichkeit verdeutlichen. Die Auftakt-Partie gegen Oldenburg wird Spiel eins von 33 folgenden sein, in dem es darum geht, Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Jedem Journalisten wird der 37-jährige Niederländer in seiner beharrlichen Manier des Ober-Tiefstaplers in den Block diktieren: Eigentlich haben wir kaum eine Chance, in der Liga zu bestehen, aber wir werden mit allen Mitteln daran arbeiten, es zu schaffen.

 Die BG Göttingen ist also mal wieder der Sisyphos der Basketball-Bundesliga, die Clique von Grundschülern, die sich auf dem Schulhof der Oberstufenschüler beweisen will. Doch es wird auch in der Spielzeit 2017/18 wieder gut gehen. Denn Roijakkers kann Abstiegskampf, und die BG hat von Roijakkers gelernt.

Von Mark Bambey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BG Göttingen

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

WarmUp: BG Göttingen vs. Basketball Löwen Braunschweig

Alle wichtigen Infos zum Spiel am 18. November in der S-Arena.

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.