Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen „Standort Göttingen muss wachsen“
Sportbuzzer BG Göttingen „Standort Göttingen muss wachsen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 09.11.2012
Plant in Absprache mit BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen (r.) zwei Events: der Businessclub-Vorstand mit Hans-Hinrichs Schriever, Alexander Wienzek, Robert Vogel und Alexander Schneehain (v. l.). Quelle: Reinhard
Anzeige
Göttingen

„Es macht einen Höllenspaß, zu den Spielen der BG zu gehen. Die begeisternde Spielweise reißt uns alle mit. Doch jetzt schon wieder vom Aufstieg zu sprechen, halte ich für viel zu verfrüht“, reagiert Schneehain auf Stimmen im Umfeld der Mannschaft. „Wer jetzt schon den Aufstieg fordert, hat meines Erachtens nichts aus der Vergangenheit gelernt. Ein Aufstieg wäre aus jetziger Sicht noch nicht möglich. Göttingen muss als Standort wachsen und verlorengegangene Sponsoren und Unterstützer zurück gewinnen, um einen erstligatauglichen Etat zu realisieren“, sagt der alte und neue Vorsitzende des BG-Businessclubs. Gemeinsam mit Robert Vogel, Alexander „Ali“ Wienzek und Hans-Hinrichs Schriever bildet der Rechtsanwalt den Vorstand des BG-Fördervereins. 

Zudem verrät Schneehain, dass der neue Businessclub-Vorstand in Absprache mit dem BG-Management zwei Events plane. Zum einen eine Fahrt zum Auswärtsspiel bei den Uni-Riesen im Februar 2013 nach Leipzig. „Freitag bis Sonntag wird neben einer Stadtbesichtigung natürlich die Unterstützung der Mannschaft im Mittelpunkt stehen. Die letzte gemeinsame Fahrt ging nach Bamberg und stieß auf riesige Resonanz. Mit Leipzig haben wir zum einen eine überschaubare Anreise und zum anderen eine wirklich spannende Begegnung mit einem attraktiven Spielort“, so Schneehain.

Ein weiteres Event soll der Company-Cup werden, der im ersten Quartal 2013 ausgetragen werden soll. An einem Tag können Sponsoren- und Business-Club-Teams zeigen, wie es um ihre Basketballfähigkeiten steht. „Die Einstiegshürden werden für diesen ersten Company-Cup sehr niedrig sein. So muss von jedem Sponsor lediglich ein Inhaber oder Mitarbeiter Teammitglied sein. Verstärkung ist ausdrücklich gewünscht“, sagt Business-Club-Vorstandsmitglied Vogel. Verstärkt werden sollen die Teams auch durch BG-Akteure sowie Talente der JBBL- und NBBL-Teams „Wir freuen uns sehr, dass auch Göttingen einen eigenen Company-Cup bekommt, der in vielen anderen Basketballstädten zu schweißtreibenden und erlebnisreichen Stunden geführt hat“, so Anna Jäger, BG-Vertriebsleiterin.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige